fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Schweinfurt: 20.02.2006 12:22

Schweinfurt

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Stadt Schweinfurt Deutschlandkarte, Position von Schweinfurt hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Unterfranken
Landkreis : Kreisfreie Stadt
Fl├Ąche : 35,63 km┬▓
Einwohner : 54.012

(31. Dezember 2005)

Bev├Âlkerungsdichte : 1.516 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 213 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 97401 - 97424
Vorwahl : 09721
Geografische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 03' N, 10┬░ 14' O
50┬░ 03' N, 10┬░ 14' O
Kfz-Kennzeichen : SW
Gemeindeschl├╝ssel : 09 6 62 000
Stadtgliederung: 18 Stadtteile/ Stadtbezirke
Adresse der
Stadtverwaltung:
Markt 1
97421 Schweinfurt
Offizielle Website: www.schweinfurt.de
Politik
Oberb├╝rgermeister : Gudrun Grieser (CSU)

Schweinfurt ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Unterfranken (Bayern), einer der Verdichtungsr├Ąume der Bundesrepublik Deutschland und war freie Reichsstadt .

Der Name ├Ąnderte sich von Suinuurde ├╝ber Suinfurte, Swinvordi, Sweinvort und Sweinfurt schlie├člich zu Schweinfurt. Auch der lateinische Name Porcivadum entspricht dem Sinn einer "f├╝r Schweine gangbare Furt", eine "Furt, an der sich (Wild-)schweine aufhalten".

Ein ber├╝hmter Sohn Schweinfurts ist Friedrich R├╝ckert , der sprachenbegabte Dichter und ├ťbersetzer .

Schweinfurts Kugellager-Industrie (Kugelfischer-Georg-Sch├Ąfer, Fichtel & Sachs, Vereinigte Kugellagerfabriken (VKF)) war Ziel heftiger Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg .

Das Museum Georg Sch├Ąfer (Er├Âffnung 23. September 2000), gestiftet von Georg Sch├Ąfer , zeigt unter anderem bedeutende Werke der Altdeutschen Malerei .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 791 Erste urkundliche Erw├Ąhnung als "Swinfurt"
  • 1254 Erste Erw├Ąhnung als Reichsstadt
  • 1240 Erstes Stadt verderben
  • 1437 Kauf der Deutsch-Ordenburg auf der Peterstirn
  • 1542 ├ťbertritt zum Protestantismus
  • 1554 Zweites Stadtverderben im Markgr├Ąfler Krieg
  • 1632 Gustav Adolf in der Stadt
  • 1802 Verlust der Reichsunmittelbarkeit
  • 1814 Erfindung des Schweinfurter Gr├╝n
  • 1852 Anschluss an die Eisenbahn
  • 1872 Gr├╝ndung der Firma Kugelfischer
  • 1890 Gr├╝ndung der Kugellagerfabrik Fries & H├Âpflinger, sp├Ąter SKF
  • 1895 Gr├╝ndung der Firma Fichtel & Sachs
  • 1919 Eingemeindung von Oberndorf
  • 1943 - 1945 schwere Kriegssch├Ąden ("Drittes Stadtverderben")
  • 1971 Gr├╝ndung der Abteilung Schweinfurt der Fachhochschule W├╝rzburg
  • 2000 Er├Âffnung des Museum Georg Sch├Ąfer

Stadtgliederung

Marktplatz mit Rathaus
Marktplatz mit Rathaus
  • Altstadt
  • Bergl (seit 1951)
  • Deutschhof (seit 1970)
  • Eselsh├Âhe (seit 1984)
  • Gartenstadt
  • Haardt (seit 1967)
  • Hafen (seit 1963)
  • Hainig
  • Hochfeld (seit 1952)
  • H├Âllental
  • Innenstadt
  • Maintal (seit 1995)
  • Musikerviertel
  • Oberndorf (seit 1919 eingemeindet)
  • Steinberg (seit 1952)

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Sehensw├╝rdigkeiten

  • St.-Johannis-Kirche
  • Renaissance-Rathaus
  • Marktplatz mit R├╝ckertdenkmal
  • Geburtshaus von Friedrich R├╝ckert
  • Schrotturm
  • Zeughaus
  • Heilliggeistkirche
  • Wildpark

Theater

  • Theater der Stadt Schweinfurt
  • Kulturwerkstatt Disharmonie
  • Hans Sachs Gruppe - Pflege des sp├Ątmittelalterlichen Fastnachtspiels, der Literatur im Allgemeinen und des Renaissancetanzes
  • Puppentheater ohne Namen

Musik

  • Kulturhaus Stattbahnhof

Museen

  • Museum Georg Sch├Ąfer - Das Museum Georg Sch├Ąfer pr├Ąsentiert die bedeutendste Privatsammlung der Kunst des deutschsprachigen Raums des 19. Jahrhunderts.
  • Bibliothek Otto Sch├Ąfer - Heute bewahrt die Bibliothek rund tausend illustrierte Drucke, vornehmlich des 15. und 16. Jahrhunderts. Eine zweite Sammlung widmet sich den Erstausgaben deutscher Literatur von der Reformationszeit bis zum Realismus
  • Galerie Alte Reichsvogtei - zeitgen├Âssische Kunst in Franken
  • Museum Altes Gymnasium - Schwerpunkte der heimatgeschichtlichen Sammlung sind die Fr├╝hgeschichte seit dem 9. Jahrhundert, Darstellungen der Reichsstadtzeit, der B├╝rgerkultur, des Zunftlebens und des Beginns der Industrialisierung
  • Halle Altes Rathaus
  • Museum Gunnar-Wester-Haus - zeigt Gegenst├Ąnde der Feuererzeugung und Beleuchtungsk├Ârper (Sammlung Graf Luxburg)
  • Naturkundliches Museum - Vogelsammlung der B├╝der Schuler. Herbarium Emmert. Schmetterlinge
  • K├╝nstlerhof Oberndorf -
  • Museumsp├Ądagogischer Service

Infrastruktur

Verkehr

Schweinfurt ist mit einem Binnenhafen am Main, zwei Autobahnen (A70 und A71) und zwei Bahnh├Âfen (Hauptbahnhof und dem kleinen Stadtbahnhof, der nur von Regionalbahnen angefahren wird) der Deutschen Bahn AG ins Verkehrsnetz eingebunden.

Schienenverkehr

Drei wichtige Nahverkehrsstrecken, die Teils zur Anbindung an das Fernverkehrsnetz dienen, verlaufen durch Schweinfurt:

Dar├╝ber hinaus gibt es zwei weitere Bahnstrecken:

  • 809 Schweinfurt - Kitzingen, stillgelegt, ist aber betriebsbereit und wird gelegentlich f├╝r den G├╝terverkehr und Sonderzugfahrten genutzt ( Steigerwaldbahn )
  • Waigolshausen - Gem├╝nden; Die elektrifizierte, eingleisige Bahnstrecke zweigt in Waigolshausen von der KBS 810 ab. In Gem├╝nden trifft die Strecke auf die Hauptstrecken W├╝rzburg - Fulda und W├╝rzburg - Aschaffenburg und ist damit eine wichtige Umgehungsstrecke des Bahnknotens W├╝rzburg. Sie wird ausschlie├člich f├╝r den G├╝terverkehr genutzt. ( Werntalbahn )

Autobahnen

  • A 7: verl├Ąuft in Nord-S├╝d-Richtung von der d├Ąnischen Grenze bis zur ├Âsterreichischen Grenze, AS Schweinfurt/Niederwerrn und AD Schweinfurt/Werneck (zur A 70 )
  • A 70 : beginnt am AD Schweinfurt/Werneck (zur A 7) und verl├Ąuft ├╝ber Bamberg bis zum AD Bayreuth/Kulmbach (zur A 9)
  • A 71: beginnt am AD Werntal (zur A 70 ) und verl├Ąuft ├╝ber das AK Erfurt (zur A 4, bereits fertiggestellt) bis zum AD Oberr├Âblingen (zur A 38, Fertigstellung geplant f├╝r 2008)

Bundesstra├čen

Schweinfurt liegt an den folgenden Bundesstra├čen:

Flugplatz

  • Flugplatz Schweinfurt-S├╝d - hat eine Graspiste, dient in erster Linie zum Starten und Landen der Motor- und Segelflugzeuge des ans├Ąssigen Vereins "Aeroclub Schweinfurt e.V." und wegen der zentralen Anbindung zu Schweinfurt auch als Verkehrsanbindung f├╝r Gesch├Ąftsflugzeuge und -Hubschrauber.

Wirtschaft

Im 19. Jahrhundert wurde in Schweinfurt die (giftige) Farbe Schweinfurter Gr├╝n entwickelt und besonders in die Tropen exportiert, da sie termitenresistente Beschichtungen erm├Âglichte.

Bekannt ist Schweinfurt durch seine metallverarbeitende Industrie , insbesondere W├Ąlzlager und Fahrrad -Technik. Als gr├Â├čte Firmen zu nennen sind SKF (Svenska Kullagerfabriken), die Schaeffler KG (ehemals FAG Kugelfischer AG ), die zu Bosch Rexroth geh├Ârende Bosch Rexroth Mechatronics GmbH (ehemals Deutsche Star GmbH) und die ZF Sachs AG (ehemals Fichtel & Sachs ) mit der millionenfach gebauten Torpedo R├╝cktritt-Bremsnabe, sp├Ąter der Torpedo-Dreigang-Nabe und den legend├Ąren Sachs Kleinmotoren. Fischer baute das erste Tretkurbelfahrrad der Welt, zu besichtigen im St├Ądtischen Museum.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt aufgrund der Konzentration der kriegswichtigen W├Ąlzlagerproduktion (├╝ber 60% der Gesamtproduktion des Deutschen Reiches) wiederholt das Ziel amerikanischer Bomberangriffe , durch die die Produktion zeitweise lahmgelegt wurde. Die schwersten Angriffe fanden am 17. August und am 14. Oktober 1943 statt (siehe auch Operation Double Strike und Black Thursday ). Unter gro├čen Anstrengungen wurden die Fabriken repariert oder ersetzt und teilweise bunkerartig gegen Bomben gesch├╝tzt, es wurden aber auch gro├če Teile der Produktion an andere Standorte verlegt, so da├č die Bedeutung Schweinfurts abnahm.

Heute werden Zulieferteile f├╝r die Automobilindustrie hergestellt, wie z.B. Kupplungen , Drehmomentwandler , Sto├čd├Ąmpfer und Steuerungen.

Seit 1979 produziert ein Werk des Gesundheitkonzernes Fresenius Dialyseger├Ąte in heutiger Weltmarkt-F├╝hrerschaft.

Im Zuge der schwindenden Bedeutung des produzierenden Gewerbes bem├╝ht sich Schweinfurt um eine Neuausrichtung auf kulturellem Sektor, zum Beispiel mit dem Museum Georg Sch├Ąfer.

St├Ądtische Einrichtungen

Sport- und Freizeitbad "Silvana", Hallenbad, Stadtb├╝cherei, Musikschule, Tiergarten Walderholungsanlage Eichen.

Schulen

  • Gymnasien
    • Alexander-von-Humboldt -Gymnasium
    • Celtis -Gymnasium
    • Olympia-Morata -Gymnasium
    • Walther-Rathenau -Gymnasium
  • Realschulen
    • Wilhelm-Sattler-Realschule
    • Walther-Rathenau -Realschule
  • Hauptschulen
    • Albert-Schweitzer-Volksschule
    • Auen-Volksschule
    • Frieden-Volksschule
    • Private Montessori-Schule
  • Bayernkolleg Schweinfurt
  • Friedrich-Fischer-Schule, Staatl. Fach- und Berufsoberschule
  • Fachhochschule W├╝rzburg-Schweinfurt

Vereine

Sport

  • 1. FC Schweinfurt 05
  • TG 1848 Schweinfurt
  • TV Schweinfurt-Oberndorf e.V.
  • 1. RV 1892 Schweinfurt e.V. (Radball)
  • SV Bergl 1960 e.V. Schweinfurt
  • 1. AFC Ball Bearings Schweinfurt 1985 e.V. (American Football)
  • ERV Schweinfurt "Mighty Dogs" (Eishockey)
  • FT Schweinfurt
  • 1. Schwimm-Club Schweinfurt 1913 e.V.
  • DJK Schweinfurt e.V.
  • T.V. Jahn 1895 Schweinfurt e.V.
  • HC Schweinfurt (Feldhockey, Hallenhockey, Tennis)
  • Schweinfurter Ruder-Club Franken 1882 e.V.
  • VfR 07 Schweinfurt (Fu├čball)
  • SC 1900 Schweinfurt
  • FV T├╝rk G├╝c├╝ schweinfurt
  • Golfclub Schweinfurt e.V.
  • Schweinfurter Kugelleger e.V. (P├ętanque)

Sonstige

  • Tauschring -Initiative f├╝r Schweinfurt
  • Computer Club Schweinfurt
  • Schweinfurter Sch├╝lervertretung e.V.
  • Kulturpackt f├╝r Schweinfurt
  • DLRG OV-Schweinfurt ( Wasserrettung , Rettungsschwimmen )
  • Wasserwacht Schweinfurt
  • Kulturhaus Stattbahnhof - Verein zur Unterst├╝tzung und Erweiterung von Kultur und Kommunikation e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Schweinfurt
  • FV T├╝rk G├╝c├╝ Schweinfurt
  • Pfadfinderbund Weltenbummler
  • twingo24.de e.V.
  • Die Johanniter ( Hilfsorganisation - Ausbildung - Rettungsdienst - Men├╝service - Hausnotruf )

S├Âhne und T├Âchter der Stadt

  • 1473, Johannes Cuspinian , ÔÇá 1529, Humanist
  • 1605, 30. September - Johann Lorenz Bausch , ÔÇá 17. November 1665, Mediziner
  • 1695, 10. September - Johann Lorenz Bach , ÔÇá 14. Dezember 1773, Komponist
  • 1705, 12. Februar - Johann Elias Bach , ÔÇá 30. November 1755, Komponist
  • 1788, 16. Mai - Friedrich R├╝ckert , ÔÇá 31. Januar 1866, Orientalist, Dichter
  • 1812, Philipp Moritz Fischer , ÔÇá 1890, Erfinder, Konstrukteur
  • 1896, 23. Juli - Willy Sachs , ÔÇá 19. November 1958, dt. Industrieller
  • 1896, 7. August - Georg Sch├Ąfer , ÔÇá 27. Januar 1975, Unternehmer
  • 1911, 30. M├Ąrz - Heini Dittmar , ÔÇá 28. April 1960, Segelflieger
  • 1914, 7. Mai - Andreas "Ander" Kupfer , ÔÇá 30. April 2001, Fu├čballnationalspieler
  • 1937, 13. Dezember - Paul Maar , Kinderbuchautor

Siehe auch

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Astoria 97493 Bergrheinfeld http://www.hotelastoria.com Kategorie: 2Kategorie: 209721 / 97 01 - 0
Luitpold 97421 Schweinfurt http://www.luitpoldhotel.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 309721 / 79670-0
Hotel am Bergl 97424 Schweinfurt http://www.gasthof-duerr.com  09721 / 9 36-0
Primula 97424 Schweinfurt http://www.hotel-primula.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 309721 / 77 90
Hotel - Ross 97421 Schweinfurt http://www.hotel-ross.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 409721 / 200-10
Central-Hotel 97421 Schweinfurt http://www.centralhotel-schweinfurt.de  09721 / 2009-0
Gasthof zum wei├čen Ross 97493 Bergrheinfeld http://www.weissesrossrudloff.de Kategorie: 2Kategorie: 209721 / 78 97 00
Motel One Schweinfurt 97424 Schweinfurt http://www.motel-one.de  09721 / 67 54 60

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schweinfurt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Schweinfurt verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de