fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Schweinfurt: 03.02.2006 20:45

Landkreis Schweinfurt

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen des Landkreises Schweinfurt Lage des Landkreises Schweinfurt in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Unterfranken
Verwaltungssitz : Schweinfurt
Fl├Ąche : 841,29 km┬▓
Einwohner : 116.653 (31. Dezember 2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 139 Einwohner je km┬▓
Kfz-Kennzeichen : SW
Kreisschl├╝ssel : 09 6 78
Kreisgliederung: 29 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Schrammstr. 1
97421 Schweinfurt
Website: www.landkreis-schweinfurt.de
E-Mail-Adresse : info@lrasw.de
Politik
Landrat : Harald Leitherer (CSU)
Karte
Landkreis Schweinfurt in Bayern

Der Landkreis Schweinfurt ist ein Landkreis im Osten des Regierungsbezirks Unterfranken in Bayern. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Bad Kissingen und der Landkreis Rh├Ân-Grabfeld, im Osten der Landkreis Ha├čberge und der Landkreis Bamberg, im S├╝den der Landkreis Kitzingen und der Landkreis W├╝rzburg und im Westen der Landkreis Main-Spessart. Die kreisfreie Stadt Schweinfurt ist vollst├Ąndig vom Landkreis umgeben.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Landkreis liegt im Zentrum des bayerischen Regierungsbezirkes Unterfranken. Pr├Ągende Landschaften sind das Maintal, der Steigerwald und die im Norden gelegenen Ha├čberge.

Stra├če

Der Landkreis wird in Ost-West Richtung durch die Autobahn A70 erschlossen. Parallel dazu verl├Ąuft die Bundesstra├če 26. In Nord-S├╝d Richtung durch die A71, die Bundesstra├čen 19 und 286 . In der Kreisstadt Schweinfurt beginnt die Bundesstra├če 303 .

Schiene

Den Landkreis durchquert die Bahnlinie W├╝rzburg-Bamberg. Im n├Ârdlichen Landkreis befindet sich die Bahnstrecke Schweinfurt-Meiningen. Die s├╝dliche Verbindung Schweinfurt-Kitzingen wurde stillgelegt.

Wasser

Hafen in Schweinfurt (kreisfreie Stadt).

Luft

Flugplatz in Schwebheim.

Geschichte

Der Gro├čeil des Kreisgebietes geh├Ârte zu den ├ämtern Werneck und Mainberg des ehemaligen Hochstifts W├╝rzburg. Anfang des 19. Jahrhunderts kam das Gebiet zu Bayern. 1863 entstanden die Bezirke in Bayern, die 1938 in Landkreise umbenannt wurden.

Wappen

Das Landkreiswappen zeigt "geteilt oben den Reichsadler schwarz auf goldenem Grund, unten den Fr├Ąnkischen Rechen."

St├Ądte und Gemeinden

St├Ądte

  1. Gerolzhofen (6.734), Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft

M├Ąrkte

  1. Oberschwarzach (1.424), Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft
  2. Stadtlauringen (4.483)
  3. Werneck (10.721)

Verwaltungsgemeinschaften

  1. Gerolzhofen
    1. Dingolshausen (1.236)
    2. Donnersdorf (1.933)
    3. Frankenwinheim (993)
    4. Gerolzhofen, Stadt (6.734)
    5. L├╝lsfeld (815)
    6. Michelau i.Steigerwald (1.165)
    7. Oberschwarzach, Markt (1.424)
    8. Sulzheim (2.014)
  2. Schwanfeld
    1. Schwanfeld (1.981)
    2. Wipfeld (1.142)

Gemeinden

  1. Bergrheinfeld (4.976)
  2. Dittelbrunn (7.530)
  3. Euerbach (3.106)
  4. Geldersheim (2.597)
  5. Gochsheim (6.494)
  6. Grafenrheinfeld (3.345)
  7. Grettstadt (4.165)
  8. Kolitzheim (5.609)
  9. Niederwerrn (7.964)
  10. Poppenhausen (4.171)
  11. R├Âthlein (4.905)
  12. Schonungen (8.232)
  13. Schwebheim (4.071)
  14. Sennfeld (3.994)
  15. ├ťchtelhausen (4.045)
  16. Waigolshausen (2.893)
  17. Wasserlosen (3.497)

Gemeindefreie Gebiete (35,29 km┬▓)

  1. B├╝rgerwald (8,04 km┬▓)
  2. Geiersberg (0,79 km┬▓)
  3. Hundelshausen (11,12 km┬▓)
  4. Nonnenkloster (1,21 km┬▓)
  5. Stollbergerforst (4,18 km┬▓)
  6. Vollburg (1,46 km┬▓)
  7. Wustvieler Forst (8,49 km┬▓)

(Fl├Ąche in km┬▓ am 31. Dezember 2001, Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2005)

Weblinks

Siehe auch

  • Schweinfurt (Adelsgeschlecht)
  • Schweinfurt Kreisfreie Stadt

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Schweinfurt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Schweinfurt verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de