fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Kassel: 16.02.2006 16:53

Landkreis Kassel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen des Landkreises Kassel Lage des Landkreises Kassel in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Kassel
Verwaltungssitz : Kassel
FlĂ€che : 1.292,78 kmÂČ
Einwohner : 244.190 (30. September 2005)
Bevölkerungsdichte : 189 Einwohner je kmÂČ
KreisschlĂŒssel : 06 6 33
Kfz-Kennzeichen : KS
Kreisgliederung: 29 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Wilhelmshöher Allee 19a
34117 Kassel
Website : www.landkreiskassel.de
E-Mail-Adresse : landratsbuero
@landkreiskassel.de
Politik
Landrat : Dr. Udo Schlitzberger ( SPD )
Sitzverteilung im Kreistag ( 2001 ):
CDU SPD GRÜNE FDP Unabh. Demokraten
25 44 6 4 2
Karte
Lage des Landkreises Kassel in Hessen

Der Landkreis Kassel ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Kassel in Nord-Hessen. Nachbarkreise sind im Norden der niedersĂ€chsische Landkreis Northeim, im Osten der niedersĂ€chsische Landkreis Göttingen und der Werra-Meißner-Kreis, im SĂŒden der Schwalm-Eder-Kreis, im Westen der Landkreis Waldeck-Frankenberg und im Nordwesten der nordrheinwestfĂ€lische Kreis Höxter. Die kreisfreie Stadt Kassel (Sitz des Landkreises) liegt mitten im Kreisgebiet und ist fast ganz vom Landkreis Kassel umgeben.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Das Kreisgebiet umfasst das sog. "Kasseler Becken" und das "Wolfhagener Becken", welche durch das HabichtswĂ€lder Bergland mit dem "Herkules" (515 m) abgetrennt werden. Im Osten des Kreises fließt die Fulda von SĂŒden kommend durch Kassel. Anschließend fließt sie, ab Hann. MĂŒnden als Weser, um den Reinhardswald herum, bildet dabei in großen Teilen die Grenze zu Niedersachsen und verlĂ€sst im Ă€ußersten Norden bei Bad Karlshafen wieder das Kreisgebiet.

Geschichte

Stadt und Kreis Kassel, 1905.
Stadt und Kreis Kassel, 1905.

Das heutige Kreisgebiet war im Mittelalter zwischen verschiedenen Herrschaften (Hessen, Mainz, Paderborn, Köln und Braunschweig) umstritten. Doch kam das ganze Gebiet sehr bald zu Hessen-Kassel, welches Anfang des 19. Jahrhunderts zum KurfĂŒrstentum Hessen erhoben wurde. 1866 wurde das KurfĂŒrstentum Hessen von Preußen annektiert und zusammen mit den ebenfalls annektierten LĂ€ndern Herzogtum Nassau und Freie Stadt Frankfurt zur Provinz Hessen-Nassau vereinigt. In Kurhessen, ab nun der Regierungsbezirk Kassel, entstanden die Kreise Kassel, Hofgeismar und Wolfhagen , welche im Rahmen der hessischen Kreisreform mit Wirkung vom 1. August 1972 zum neuen Landkreis Kassel vereinigt wurden.

Wappen

Blasonierung:
Von Blau und Gold schrĂ€glinks geteilt: oben der golden gekrönte und bewehrte, wachsende hessische Löwe; unten drei fĂ€cherförmig gestellte grĂŒne EichenblĂ€tter, denen zwei hintereinander liegende, schrĂ€glinks gestellte schwarze Wolfsangeln aufgelegt sind (Wappen-Verleihung 9. Mai 1975)
Bedeutung:
Der hessische Löwe symbolisiert die Zugehörigkeit zu Hessen (Residenzstadt Kassel), die EichenblĂ€tter weisen auf eine landschaftliche Begebenheit im Reinhardswald hin, wonach der Hl. Bonifatius die Eiche des Gottes Donar gefĂ€llt haben soll, um die Überlegenheit des Christentums zu demonstrieren. Die Eiche befand sich auch im Wappen des Altkreises Hofgeismar. Die Wolfsangeln stehen fĂŒr den Altkreis Wolfhagen, dessen frĂŒheres Wappen einen schwarzen Wolf zeigte, das ein Sonderwappen der Herrschaft Wolfhagen war.

Verkehr

Straßen

Durch das Kreisgebiet fĂŒhren die Bundesautobahnen A 7 WĂŒrzburg - Kassel - Hannover, die A 44 Kassel - Dortmund und die A 49 Kassel - Borken (Hessen). Ferner erschließen mehrere Bundesstraßen und Kreisstraßen das Kreisgebiet, darunter die B 7, B 83, B 251 und B 520.

Öffentlicher Verkehr

Der Landkreis Kassel gehört zum Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV).

Mehrere Eisenbahnlinien fĂŒhren sternförmig nach Kassel:

  • von Norden die Friedrich-Wilhelms-Nordbahn mit den Bahnhöfen Liebenau (Bz Kassel) , Hofgeismar-HĂŒmme , Hofgeismar, Grebenstein, Immenhausen, Espenau-Mönchehof und Vellmar-Obervellmar ,
  • von Nordosten die Hannoversche SĂŒdbahn mit den Bahnhöfen Ihringshausen und Niedervellmar ,
  • von SĂŒden die Main-Weser-Bahn mit den Bahnhöfen Baunatal-Guntershausen und Baunatal-Rengershausen ,
  • von Westen die Strecke aus Richtung Volkmarsen mit den Bahnhöfen Wolfhagen, Altenhasungen , Oberelsungen, Zierenberg-Rosental , Zierenberg, FĂŒrstenwald , Weimar (Kr Kassel) , Heckershausen und Vellmar-Obervellmar.

Die Stadt Baunatal wird zudem durch die Kasseler Stadtbahnlinien 2 und 5 erschlossen, die Gemeinden Kaufungen und Helsa durch die Linie 4, welche ab Januar 2006 fĂŒr die Weiterfahrt nach Hess. Lichtenau (Werra-Meißner-Kreis) durch Hybrid Express-RegioTrams verstĂ€rkt wird.

Die RegioTram verbindet ab Dezember 2006 die Kasseler Innenstadt mit Melsungen, Ahnatal, Hess. Lichtenau, Wolfhagen, Warburg, Hofgeismar, Guxhagen und Vellmar.

Zudem verbinden zahlreiche Buslinien die Gemeinden des Landkreises untereinander und mit der Stadt Kassel.

Siehe auch: Eisenbahnen in Nordhessen, RegioTram Kassel.

Flughafen

Der Flughafen Kassel-Calden liegt ca. 17 km nördlich von Kassel. Nenneswerte Flugbewegungen finden zur Zeit (September 2005) nicht statt, jedoch ist ein Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Flughafens im Gange.

StÀdte und Gemeinden

(Einwohner am 30. Juni 2005)

StÀdte

Gemeinden

Gemeindefreies Gebiet

  • 1. Gutsbezirk Reinhardswald

Partnerregionen

  • Ilm-Kreis/ThĂŒringen
  • Waldviertel, Österreich (Bundesland Niederösterreich)
  • Provinz ForlĂŹ-Cesena , Italien (Region Emilia-Romagna )
  • CehegĂ­n -Bullas-Calasparra, Spanien (Region Murcia )
  • Csepel -Insel, Ungarn
  • Jaroslawl , Russland ( Oblast_Jaroslawl )

Weblinks


Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Kassel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Kassel verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de