fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Northeim: 11.02.2006 18:20

Landkreis Northeim

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Northeim Lage des Landkreises Northeim in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Verwaltungssitz : Northeim
FlĂ€che : 1.266,76 kmÂČ
Einwohner : 146.998 (30. September 2005)
Bevölkerungsdichte : 116 Einwohner je kmÂČ
KreisschlĂŒssel : 03 1 55
Kfz-Kennzeichen : NOM
Kreisgliederung: 12 Gemeinden
Adresse der Kreisverwaltung: Medenheimer Straße 6-8
37154 Northeim
Website : www.landkreis-northeim.de
Landrat : Michael Wickmann ( SPD )
Karte
Lage des Landkreises Northeim in Niedersachsen

Der Landkreis Northeim ist ein Landkreis im SĂŒdosten von Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Er grenzt im Westen an den Landkreis Holzminden, im Norden an den Landkreis Hildesheim, im Osten an den Landkreis Goslar und an den Landkreis Osterode am Harz sowie im SĂŒden an den Landkreis Göttingen und an den hessischen Landkreis Kassel (zwischen Oberweser und Bad Karlshafen) und an den nordrhein-westfĂ€lischen Kreis Höxter (zwischen Bad Karlshafen und WĂŒrgassen).

Eine Besonderheit stellt das zur Stadt Uslar gehörende Dorf FĂŒrstenhagen dar. FĂŒrstenhagen ist eine Exklave des Landkreises Northeim, da das Dorf zu etwa 3/4 vom hessischen Landkreis Kassel und zu etwa 1/4 vom Landkreis Göttingen eingeschlossen wird. Es hat somit keine natĂŒrliche Verbindung zum restlichen Kreisgebiet. RegulĂ€r erreicht man das Dorf ĂŒber das zur hessischen Gemeinde Oberweser gehörende Dorf Heisebeck. Vom Landkreis Göttingen aus erreicht man das Dorf nur ĂŒber Waldpfade.

Geologie

Der Landkreis liegt im Weser- Leine -Bergland. Durch die Weser wird er im SĂŒdwesten begrenzt. Die Leine fließt im östlichen Kreisgebiet in einem Graben in SĂŒd-Nord-Richtung durch das Kreisgebiet. In Nordosten grenzt der Landkreis an die westlichen AuslĂ€ufer des Harzes. Im westlichem Kreisgebiet liegt das Buntsandsteinmassiv des Naturparks Solling-Vogler, eines der grĂ¶ĂŸten zusammenhĂ€ngenden Waldgebiete und Mittelgebirge Niedersachsens.

Politik

Kreistag

  • SPD 26 Sitze
  • CDU 22 Sitze
  • FDP 5 Sitze
  • GrĂŒne 2 Sitze

BezĂŒglich der Bundestagswahlen liegt eine Zweiteilung des Kreises vor. WĂ€hrend der grĂ¶ĂŸte Teil des Kreises zum Wahlkreis 52 Goslar-Northeim-Osterode gehört, gehören StĂ€dte wie z.B. Uslar zum Wahlkreis 46 Hameln-Pyrmont-Holzminden.

LandrÀte

  • 1927 -????: Hermann Conring
  • 2002-heute Michael Wickmann SPD

Wirtschaft

Durch seine Lage im ehemaligen Zonenrandgebiet gab es fĂŒr den Landkreis in seiner wirtschaftlichen Entwicklung viele Nachteile. Dementsprechend und aufgrund entsprechender Geologie ist die Land-, Forst- und Viehwirtschaft entsprechend ausgeprĂ€gt.

Geschichte

Der Kreis wurde 1. April 1885 im Zuge der Neugliederung der preußischen Provinz Hannover gebildet. Am 1. Januar 1939 wurde er umbenannt in „Landkreis Northeim“. Am 1. Oktober 1932 kam der Kreis Uslar hinzu, 1974 der Landkreis Einbeck sowie Teile des Landkreises Osterode am Harz und 1977 Teile des Landkreises Gandersheim. 1974 wurde das Gebiet der Gemeinde Adelebsen an den Landkreis Göttingen abgetreten und Neuhaus im Solling sowie Silberborn an die Stadt (und somit den Landkreis) Holzminden. Weiterhin kamen durch GrĂŒndung der Gemeinde Katlenburg-Lindau Teile des frĂŒheren Landkreises Duderstadt hinzu.

Wappen und Flagge

Wappenbeschreibung (Blasonierung):
Im von Blau und Gold gespaltenen Schild zwei aufgerichtete rotgezungte Löwen in Gegenstellung in verwechselten Farben ĂŒber einem ebenfalls gespaltenen Schildfuß in gleichfalls verwechselten Farben.

Das Wappen wurde am 22. Juli 1948 genehmigt.

Die beiden Löwen reprĂ€sentieren die beiden Kreise Northeim und Uslar, die 1932 den neuen Kreis Northeim grĂŒndeten. Der Löwe selbst, das Wappentier der Welfen, die ĂŒber das Herzogtum Braunschweig-LĂŒneburg herrschten, wurde aus dem Wappen des Altkreises Uslar ĂŒbernommen.

Flagge:
Die obere HĂ€lfte ist blau, die untere gelb; in der Mitte das Wappen des Landkreises.

Partnerschaft

Seit MĂ€rz 2003 besteht eine Partnerschaft des Landkreises Northeim mit dem Powiat CzƂuchĂłw (frĂŒher Landkreis Schlochau) in Polen .


Verkehr

Durch das östliche Kreisgebiet verlĂ€uft die Bundesautobahn A7 Hannover-Kassel in Nord-SĂŒd-Richtung wie auch die Bundesstraße B3. Die Bundesstraßen B64 und die B241 verlaufen in West-Ost-Richtung durch das Kreisgebiet.

Die ICE-Bahnstrecke Hannover-WĂŒrzburg verlĂ€uft ebenfalls in Nord-SĂŒd-Richtung durch das östliche Kreisgebiet. NĂ€chster Haltepunkt ist Göttingen.

StÀdte und Gemeinden

(Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2005)

Einheitsgemeinden

gemeindefreies Gebiet

  1. Solling (147,49 kmÂČ, unbewohnt)

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Northeim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Northeim verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de