fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Lorsch: 19.02.2006 10:57

Lorsch

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Lorscher Wappen
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Lorsch hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Darmstadt
Landkreis : Bergstra├če
Geografische Lage :
Koordinaten: 49┬░ 39' 14" N, 8┬░ 34' 3" O
49┬░ 39' 14" N, 8┬░ 34' 3" O
H├Âhe : 93 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 25,24 km┬▓
Einwohner : 12.724 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 504 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 64647ÔÇô64653 (alt: 6143)
Vorwahl : 06251
Kfz-Kennzeichen : HP
Gemeindeschl├╝ssel : 06 4 31 016
Stadtgliederung: 1 Stadtteil
Adresse der
Stadtverwaltung:
Kaiser-Wilhelm-Platz 1
64653 Lorsch
Website: www.lorsch.de
E-Mail-Adresse: touristinfo@lorsch.de
Politik
B├╝rgermeister : Klaus J├Ąger ( parteilos )

Lorsch ist eine Stadt im s├╝dhessischen Kreis Bergstra├če ( Deutschland ). Bekannt ist Lorsch durch das zum Weltkulturerbe ernannte Kloster Lorsch.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Lorsch, das als "Das Tor zur Bergstra├če" bezeichnet wird, liegt mehrere Kilometer westlich der eigentlichen Bergstra├če. Es befindet sich in der Oberrheinischen Tiefebene nur etwas westlich des Odenwalds zwischen Darmstadt im Norden und Mannheim im S├╝den. Die Stadt liegt unweit westlich vom Unterlauf der Weschnitz.

Nachbargemeinden

Lorsch grenzt im Norden an die Gemeinde Einhausen und die Stadt Bensheim, im Osten an die Stadt Heppenheim, im S├╝dosten an die Gemeinde Laudenbach und die Stadt Hemsbach (Bergstra├če) (beide Rhein-Neckar-Kreis, Baden-W├╝rttemberg), im S├╝den an die Stadt Lampertheim, sowie im Westen an die Stadt B├╝rstadt.

Geschichte

Karolingische Torhalle und Basilika
Karolingische Torhalle und Basilika

Die Abtei Lorsch wurde im Jahre 764 vom fr├Ąnkischen Gaugraf Kankor und seiner Mutter Williswinda gegr├╝ndet. Das Kloster wurde von Benediktinern des Klosters Gorze bei Metz besiedelt. In einer Urkunde aus dem Jahr 885 wurde die Abtei als "Lauressam" erw├Ąhnt, daraus entwickelte sich im laufe der Zeit der heutige Stadtname. Die Abtei war im Fr├╝h - und Hochmittelalter ein m├Ąchtiges Reichs kloster , mit Besitzungen im nahen Odenwald, der Bergstra├če und Rheinhessen, aber auch in Elsass und Lothringen .

Im B├╝rgerkrieg des Investiturstreits mussten gro├če Besitzverluste an den Adel hingenommen werden. Im sp├Ąten 12. Jahrhundert wurde mit der Aufzeichnung der alten Besitzurkunden versucht die Verwaltung zu reorganisieren (Lorscher Codex). Dennoch wurde Lorsch 1232 an das Erzbistum Mainz ├╝bergeben und durch Pr├Ąmonstratenser neubesiedelt. Danach gab es schwere Auseinandersetzungen zwischen Mainz und Pfalz als Inhaber der Vogtei.

Karolingische Torhalle
Karolingische Torhalle
Von der karolingischen Benediktinerabtei, die in Teilen ergraben ist, hat sich die Torhalle (um 800 ) erhalten. Sie ist heute ein von der UNESCO gesch├╝tztes Weltkulturerbe .

Siehe auch: Lorscher Codex, Franken (Land) , Rheinfranken , Kurmainz, Kurpfalz

Politik

Die Stadtverordnetenversammlung Lorsch z├Ąhlt 37 Stadtverordnete. Die Sitzverteilung stellt sich seit der letzten Kommunalwahl am 18. M├Ąrz 2001 wie folgt dar:

CDU : 16 Sitze
SPD : 11 Sitze
PWL : 5 Sitze
Gr├╝ne : 4 Sitze
FDP : 1 Sitz

Der Magistrat besteht aus 7 Stadtr├Ąten. Davon entfallen 3 Sitze auf die CDU , 2 Sitze auf die SPD und je ein Sitz auf die PWL und die Gr├╝nen .

B├╝rgermeister

Der B├╝rgermeister ist seit 1993 Klaus J├Ąger ( parteilos ). Er wurde am 7. Februar 1999 mit 85,2 % und am 13. Februar 2005 mit 70,6 % wiedergew├Ąhlt.

Wappen

Blasonierung: Das Wappen ist unter schwarzem Schildhaupt gespalten von Silber und Blau. Im Schildhaupt die stilisierte goldene K├Ânigshalle. Im Schildfu├č, rechts in Silber ein rotes Kreuz und links in Blau ein linksgewendeter, neun Mal von Silber und Rot geteilter L├Âwe (L├Âwe von Hessen).

Bedeutung: Die Bedeutung der K├Ânigshalle, die 1991 UNESCO- Weltkulturerbe wurde, die spiegelt sich im Wappen der Stadt wieder. Das rote Kreuz war das Wappen des ehemaligen Klosters und der L├Âwe zeigt die Zugeh├Ârigkeit zu Hessen.

Wappen der Stadt Lorsch

St├Ądtepartnerschaften

  • Le Coteau (D├ępartement Loire in Frankreich , seit 1988)
  • Zwevegem ( Belgien , seit 1973)
  • Thal (Ortsteil von Ruhla in Th├╝ringen, seit 1990)

Freundschaftliche Beziehungen bestehen zu ┼áternberk (Sternberg) in der Region Olomouc , Tschechien . Dies kam durch die Patenschaft zu Vertriebenen aus den Gemeinden J├şvov├í (Giebau), (Pohorsch), (Weska) und Hrani─Źn├ę Petrovice (Petersdorf) zustande, die sich in Lorsch angesiedelt haben.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Theater

  • Musiktheater Rex
  • Kleinkunstb├╝hne Sapperlot

Museen

Codex Aureus
Codex Aureus
  • Museumszentrum Lorsch mit der klostergeschichtlichen Abteilung, der Abteilung f├╝r Volkskunde und dem Tabakmuseum.

Bauwerke

  • Kloster Lorsch mit K├Ânigshalle
  • benediktinische Kr├Ąuterg├Ąrten im Kloster Lorsch
  • Lorscher Rathaus (zwischen 1714 und 1715 erbaut)
  • ├Ąltestes Lorscher Fachwerkhaus in der Stiftstra├če 19
  • ├Ąltestes Lorscher Gasthaus, das "Wei├če Kreuz"

Kulinarische Spezialit├Ąten

  • Original Lorscher Welschbrot (hergestellt aus Welsch- bzw. Maismehl, Butter oder Schmalz-Zucker, ganzem Anis und Rosinen)

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Durch die Gemarkung der Stadt f├╝hrt die Bundesautobahn A 67 und die Bundesstra├čen B 47 und B 460.

Der DB-Bahnhof von Lorsch liegt an der an der Linie zwischen Bensheim und Worms.

Lorsch liegt am hessischen Radfernweg R9, der von Worms ├╝ber Bensheim nach H├Âchst im Odenwald f├╝hrt.

Ans├Ąssige Unternehmen

Die Lorscher Homepage bietet eine ├ťbersicht der ans├Ąssigen Unternehmen. Hier eine Auswahl:

  • Bundesautobahn-Rastst├Ątte und Tankstelle Spanowsky GmbH
  • Expert Maschinenbau GmbH, Standard- und Sonderantriebe, Transformatoren, Sondermaschinen f├╝r Schwei├č- und Montagetechnik
  • Chirurgische Fachklinik St.Josef, Chirurgie/Orthop├Ądie, Wirbels├Ąulenchirurgie,
  • come-to-web, Studio f├╝r Webdesign
  • Dietsch Speditionsgesellschaft mbH
  • Fr├Âhlich Reisen
  • J├Ąger Computergesteuerte Messtechnik GmbH, Echtzeit-Rechner und Software ( ADwin )
  • Solar und Mobil GmbH, Solartechnik und Elektromobile
  • Sunkid GmbH, Vertrieb von Pl├╝schtieren

Medien

In Lorsch gibt es zwei regionale Tageszeitungen :

Die folgenden kostenlosen Anzeigenzeitungen werden in Lorsch meist w├Âchentlich verteilt:

  • Bergstr├Ą├čer Anzeigen-Zeitung (BAZ)
  • i-punkt
  • Kundze
  • LEW, Monatszeitschrift

Marktplatz Bergstra├če ist ein regionales Nachrichten-Portal f├╝r den Kreis Bergstra├če.

Folgende regionale Medien sehen Lorsch als Teil ihres Empfangs- bzw. Verbreitungsgebiets:

├ľffentliche Einrichtungen

  • Geo-Naturpark Bergstra├če-Odenwald
  • Gro├čer Spielplatz Im Birkengarten
  • Katholische ├Âffentlich B├╝cherei
  • Waldschwimmbad. Das Waldschwimmbad Lorsch wurde in den 70er Jahren gebaut. Die Technik wurde in den Jahren 1994 und 1995 vollkommen saniert und erweitert.

Bildung

  • Wingertsbergschule - Grundschule. Die Wingertsbergschule liegt auf einer ehemaligen Sandd├╝ne in der Rheinebene am nord├Âstlichen Rand ihres Einzugsgebietes, der Stadt Lorsch. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das weithin bekannte einstige Kloster Lorsch. Die Wingertsbergschule wurde als Grundschule des Kreises Bergstra├če am 9. Januar 1974 gegr├╝ndet, sie ist Nachfolgerin der Karolinger Volksschule, die bis 1972 in der Tr├Ągerschaft der Stadt Lorsch stand. Rund 540 Kinder besuchen derzeit die Schule, sie werden von 31 Lehrern unterrichtet.
  • Werner-von-Siemens Schule - Haupt- und Realschule. Die Werner-von-Siemens Schule erhielt Ihren Namen nach dem Berliner Erfinder Werner von Siemens . Nach der Beschlussfassung ├╝ber den Bau einer neuen Haupt- und Realschule im S├╝den der Stadt (Lagerfeld) durch das Hessische Kultusministerium sowie den Kreis Bergstra├če im Juni 1971 wurde die Werner-von-Siemens Schule im M├Ąrz 1973 ihrer Bestimmung ├╝bergeben. Im November 1973 beschloss die Schulleitung sowie der Schulelternbeirat der Schule den Namen Werner-von-Siemens Schule zu verleihen, der im Rahmen einer offiziellen Feierstunde am 24. Juni 1974 bekannt gegeben wurde.

Weblinks

Commons: Lorsch ÔÇô Bilder, Videos oder Audiodateien

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Alleehotel Europa 64625 Bensheim http://www.alleehotel-europa.de/  06251 / 105-0
Ramada-Treff 64625 Bensheim http://www.ramada-treff.de/  06251 / 10 10
Bacchus 64625 Bensheim http://www.hotel-bacchus.de/  06251 / 90 91
Poststuben 64625 Bensheim http://www.poststuben.de/  06251 / 29 87
ParkHotel Herrenhaus im Staatspark F├╝rstenlager 64625 Bensheim http://www.parkhotel-herrenhaus.de/  06251 / 7090-0
Berg 68642 B├╝rstadt http://www.hotel-berg-buerstadt.de/  06206 / 983-0
Am Bruchsee 64646 Heppenheim http://www.bruchsee.de/  06252 / 9600
Zur Bergstra├če 64673 Zwingenberg http://www.hotel-zur-bergstrasse.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 306251 / 17 85 - 0
Felix 64625 Bensheim http://www.hotelfelix.de/  06251 / 8 00 60
Pr├Ąsenzhof 64625 Bensheim http://www.praesenzhof.com/  06251 / 42 56
Starkenburger Hof 64646 Heppenheim http://www.hotel-starkenburger-hof.net/  06252 / 12890
Zum Kaiserwirt 64646 Heppenheim http://www.kaiserwirt.de/  06252 / 2635
Mercure 64646 Heppenheim http://www.mercure.com/mercure/fichehotel/de/mer/2839/fiche_hotel.shtml Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 306252 / 129-0
Parkhotel Krone 64625 Bensheim http://www.parkhotel-krone.de/  06251 / 30 81-85

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lorsch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Lorsch verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de