fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Beerfelden: 04.02.2006 13:26

Beerfelden

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Deutschlandkarte, Position von Beerfelden hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Darmstadt
Landkreis : Odenwaldkreis
FlĂ€che : 71,18 kmÂČ
Einwohner : 6.930 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte : 97 Einwohner je kmÂČ
Höhe : 330 - 540 m ĂŒ. NN
Postleitzahl : 64743
Vorwahl : 06068
Geografische Lage :
Koordinaten: 49° 34' N, 8° 58' O
49° 34' N, 8° 58' O
Kfz-Kennzeichen : ERB
GemeindeschlĂŒssel : 06 4 37 002
Stadtgliederung: 7 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Metzkeil 1
64743 Beerfelden
Offizielle Website: www.beerfelden.de
E-Mail-Adresse: stadtverwaltung@beerfelden.de
Politik
BĂŒrgermeister : Gottfried Görig

Beerfelden ist eine Stadt in Hessen ( Deutschland ) im Odenwald.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Beerfelden liegt im Odenwald. Nach SĂŒden hin zieht sich das enge und waldige Gammelsbacher Tal, in dem sich die Burgruine Freienstein befindet, bis zum Neckar hinab.

Östlich liegt das grĂ€fliche Erbach-FĂŒrstenausche Jagdschloss KrĂ€hberg, unter dem einer der seinerzeit grĂ¶ĂŸten Eisenbahntunnel (3,1 km lang, in 348 m Höhe) Deutschlands hinwegfĂŒhrt.

Nachbargemeinden und -kreise

Beerfelden grenzt im Norden an die Gemeinde Mossautal und die Stadt Erbach, im Osten an die Gemeinden Hesseneck und Sensbachtal, im SĂŒden an die Stadt Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis in Baden-WĂŒrttemberg) und die Gemeinde Rothenberg, sowie im Westen an die Gemeinde Wald-Michelbach (Kreis Bergstraße).

Stadtgliederung

Die Stadt besteht aus folgenden Stadtteilen:

  • Olfen
  • Airlenbach
  • Beerfelden
  • Etzean
  • Falken-GesĂ€ĂŸ
  • Gammelsbach
  • Hetzbach

Geschichte

Beerfelden wurde bereits im 10. Jahrhundert vom Kloster Lorsch zu Lehn gegeben. Beerfelden wurde 1032 erstmals unter dem Namen "Burrifelden" im Lorscher Kodex urkundlich erwÀhnt. 1328 wurden Beerfelden (damalige Schreibweise "Baurenfelden") die Stadtrechte verliehen.

1806 im Zuge des Reichsdeputationshauptschlusses von der Grafschaft Erbach an Hessen.

Am 29. April 1810 brennt fast der gesamte Ort ab. Der Großherzog von Darmstadt sowie der Graf von Erbach-FĂŒrstenau sorgen fĂŒr Hilfsmaßnahmen. Die Hessische Brandkassekuratorionskasse darf 172 802 Gulden fĂŒr den Wiederaufbau bezahlen.

Verkehr

Beerfelden liegt an der Bundesstraße 45, die in einem großen Bogen um die Stadt fĂŒhrt. Im Ortsteil Hetzbach befindet sich ein Bahnhof der Odenwaldbahn (RMV-Linie 65).

StÀdtepartnerschaften

Stadtteil Olfen mit der Gemeinde Trevignin (F)

Kultur und SehenswĂŒrdigkeiten

Bauwerke

Galgen in Beerfelden
Galgen in Beerfelden
Zwölf-Röhren-Brunnen
Zwölf-Röhren-Brunnen

Beerfelden besitzt den einzigen vollstĂ€ndig erhaltenen Galgen in Deutschland, wenn nicht gar in ganz Europa. Dieser wurde 1597 anstatt eines einfachen Holzgalgens errichtet. Die letzte Hinrichtung fand 1804 statt, und es soll eine Zigeunerin gewesen sein, die hier verstarb. Sie stahl fĂŒr ihr krankes Kind ein Huhn und zwei Laib Brot und mußte wohl wegen all ihrer vorgĂ€ngigen Vergehen gleich auf einmal bĂŒĂŸen; eine Sitte die in manchen LĂ€ndern noch heute ĂŒblich ist.

Der Ort wurde vor allem wegen seiner schönen Aussicht gewĂ€hlt, um dem Deliquenten die Strafe noch schlimmer zu gestalten. Vorbeiziehenden Menschen mit ĂŒbler Gesinnung, war es ein Ă€ußerst wirksames Abschreckungsmittel. Weiter gibt es EisenbĂ€nder, welche die RotsandsteinsĂ€ulen mit ihren 6 Metern Höhe, zusammenhalten. Diese BĂ€nder wurden vor langer Zeit erneuert. Sie wurden angeblich im Jahr 1814 von hier lagernden Kosaken herausgerissen, die damit ihre Pferde beschlugen. Um dem Galgen herum stehen sieben Linden, die an die alte Thing-Gerichtsbarkeit erinnern sollen, wobei es noch eine sogenannte Zentlinde gab, die dazu diente, vor ihr die Urteile zu fĂ€llen und zu verkĂŒnden. Diese soll sich am westlichen Ausgang der Stadt befunden haben; ihre Spuren sind jedoch nicht mehr erkennbar.

  • Zwölf-Röhren-Brunnen – Quelle der MĂŒmling (1810)

RegelmĂ€ĂŸige Veranstaltungen

Der „Beerfelder Pferde-, Fohlen- und Zuchtviehmarkt“ findet seit 105 Jahren jedes Jahr am 2. Wochenende im Juli statt. Der traditionelle Viehmarkt am Montag ist die grĂ¶ĂŸte Zuchtviehschau Hessens. Ein weiterer Höhepunkt des Marktes ist das Reit- und Springturnier.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Gasthof Hirsch 64757 Rothenberg http://www.hirsch-hotel.de/  06275 / 91300
Reußenkreuz 64759 Sensbachtal http://www.reussenkreuz.de/  06068 / 2086
Pension am Walde 64743 Beerfelden http://www.pension-am-walde.de/  06068 / 2261
Restaurant Cafe Schwanen 64743 Beerfelden http://www.Schwanen-Odenwald.de  06068 / 2227
Zum GrĂŒnen Baum 64754 Hesseneck http://www.gruenerbaum-hesselbach.de/  06276 / 280
Raubacher Höhe 64757 Rothenberg http://www.landgasthof-raubacherhoehe.de/  06068 / 2183
Pension Traube 64757 Rothenberg   06068 / 1460
Pension zum goldenen Löwen 64757 Rothenberg   06068 / 2658
Zur Krone 64757 Rothenberg http://www.krone-ober-hainbrunn.de/  06275 / 258

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Beerfelden aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Beerfelden verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de