fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bundesautobahn 113: 15.01.2006 21:17

Bundesautobahn 113

Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Gesamtl√§nge 10 km (19 km geplant)
Bundesländer Berlin
Brandenburg
Verlauf
A113
Anschlussstellen
Bild:AB-Kreuz-blau.svg (1) Dreieck Neukölln A 100
Bild:AB-AS-blau.svg (2) Späthstraße
Bild:AB-AS-blau.svg (3) Johannisthaler Chaussee
Bild:AB-AS-blau.svg (4) Stubenrauchstraße
Bild:AB-AS-blau.svg (5) Adlershof

Bild:AB-Tunnel.svg   Rudower H√∂he 950m (in Bau bis Mitte 2006)
Bild:AB-Tunnel.svg   Altglienicke 300m (in Bau bis Mitte 2006)
Bild:AB-AS-blau.svg (  )   Sch√∂nefeld B 96a / Flughafen (in Bau bis 2006)
Bild:AB-AS-blau.svg (  )   Flughafen Sch√∂nefeld (Neues Terminal) (geplant f√ľr 2010)
Bild:AB-Kreuz-blau.svg (  )   Dreieck Waltersdorf A 113 (kein Anschluss bis 2007)


Bild:AB-Kreuz-blau.svg (1) Dreieck Treptow B 96a
Bild:AB-AS-blau.svg (2) Berlin-Gr√ľnau

Bild:AB-Kreuz-blau.svg (  ) Dreieck Waltersdorf A 113n (kein Abzweig bis 2007)
Bild:AB-Kreuz-blau.svg (3) Schönefelder Kreuz A 13 A 10
Neue Trasse, H√∂he AS Stubenrauchstra√üe
Neue Trasse, H√∂he AS Stubenrauchstra√üe

Die Bundesautobahn 113 (Abk√ľrzung: BAB 113) – Kurzform: Autobahn 113 (Abk√ľrzung: A 113) – ist eine deutsche Bundesfernstra√üe.

Der Berliner Stadtring (A 100) ist zur Zeit nur von Norden und vom S√ľdwesten mit dem Berliner Ring (A 10) verbunden. Deshalb begann 1992 die Planung f√ľr den Ausbau der Bundesautobahn 113, die im S√ľdosten in den Berliner Ring m√ľnden wird und auch den Flughafen Berlin-Sch√∂nefeld anbinden soll.

1997 wurde nach Abschluss der Planungen mit dem Bau begonnen. Die Autobahn beginnt am Dreieck Neuk√∂lln und verl√§uft s√ľd√∂stlich entlang des Verlaufs des Teltowkanals. Bei Adlershof wird sie diesen dann √ľberspringen und s√ľdwestlich in Richtung Sch√∂nefeld abschwenken, um schlie√ülich entlang der schon bestehenden Strecke im S√ľden den Berliner Ring zu kreuzen. Um keine weitere Schneise in das Stadtbild zu schlagen, folgt ein Gro√üteil der Strecke dem Verlauf der Berliner Mauer.

Am 14. Juli 2004 wurde der Abschnitt zwischen Autobahndreieck Neuk√∂lln und Sp√§thstra√üe er√∂ffnet. Der Weiterbau nach Adlershof/Wegedornstra√üe ist am 1. September 2005 durch den damaligen Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe f√ľr den Verkehr freigegeben worden.

Der Abschnitt von der AS Adlershof bis zum Dreieck Waltersdorf befindet sich im Bau und soll im Herbst 2006 fertiggestellt werden. Auf diesem Abschnitt liegen zwei Tunnel ‚Äď die kurze Unterquerung eines Erholungsgebietes bei Berlin-Rudow und die lange Unterquerung des Flughafen Sch√∂nefeld ‚Äď sowie die √úberquerung des Berliner Eisenbahnau√üenrings zwischen Rudow und Sch√∂nefeld.

Falls der Flughafen Berlin-Sch√∂nefeld wie geplant ausgebaut wird, soll dort dann eine neue Ausfahrt entstehen, die die Flughafeneinrichtungen direkt anbindet. Durch den wieder ungewissen Verlauf der Gerichtsprozesse um den Ausbau des Flughafens zum internationalen Drehkreuz ist dieser Ausbau noch ungewiss, der urspr√ľngliche Termin 2010 wird in Zweifel gezogen. Eine Behelfsausfahrt zum Anschlu√ü des bestehenden Flughafens wird beim derzeitigen Ausbau bis 2007 entstehen.

Insgesamt wird die neue Autobahn rund 500 Millionen Euro kosten.

Bei Fertigstellung wird die bestehende Strecke vom Dreieck Treptow zum Dreieck Waltersdorf voraussichtlich zum Zubringer der in Bau befindlichen neuen Autobahn 113. Derzeit erfolgt die Weiterfahrt vom AD Treptow zur AS Adlershof √ľber eine Autostra√üe, das breit ausgebaute Adlergestell, sowie der Uferstra√üe am Teltowkanal s√ľdlich des WISTA-Gel√§ndes.

Die zwei Autobahnen

Schon bevor man die Trasse zwischen dem Dreieck Neukölln und Waltersdorf baute, gab es einen Abschnitt der Autobahn, der aber teileweise einen anderen Verlauf als die neuere Trasse hat. Dadurch ist die Autobahn zur Zeit und noch bis 2007 "geteilt". Es gibt den älteren Abschnitt zwischen dem Schönefelder Kreuz und den neueren zwischen dem AD Neukölln und der AS Adlershof. (Dies ist rechts mit den Trennlinien dargestellt.)

Wenn der neue Abschnitt durchgängig zwischen dem Schönefelder Kreuz und dem AD Neukölln befahrbar ist, wird der alte Abschnitt zwischen dem neugebauten Autobahndreieck Waltersdorf und der AS Berlin-Treptow entweder zur B 179 oder zur B 96 "runtergestuft" oder bleibt als Autobahn -dann aber mit anderem Namen- bestehen. Dieses ist noch nicht entschieden. Falls eine Umwidmung zur Bundesstraße stattfinden wird, wird dieser Abschnitt Lkw-Maut-frei sein.

Siehe auch: Liste der Autobahnen in Deutschland

Weblinks


Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bundesautobahn 113 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bundesautobahn 113 verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de