fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neuenstein (Hessen): 17.02.2006 17:44

Neuenstein (Hessen)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Neuenstein hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Kassel
Landkreis : Hersfeld-Rotenburg
Geografische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 56' N, 09┬░ 33' O
50┬░ 56' N, 09┬░ 33' O
H├Âhe : 307 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 64,84 km┬▓
Einwohner : 3.151 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 49 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 36286
Vorwahl : 06677 06621 (Bad Hersfeld) in den Ortsteilen Untergeis und Gittersdorf
Kfz-Kennzeichen : HEF
Gemeindeschl├╝ssel : 06 6 32 014
Gemeindegliederung: 8 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Freiherr-v.-Stein-Stra├če 5
36286 Neuenstein
Offizielle Website: www.neuenstein.net
E-Mail-Adresse: info@neuenstein.net
Politik
B├╝rgermeister : Walter Gl├Ąnzer ( CDU )

Neuenstein ist eine Gemeinde im Nordosten von Hessen, im Landkreis Hersfeld-Rotenburg .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Neuenstein liegt im Kn├╝llgebirge im Einzugsgebiet des Geisbaches, der hier entspringt und in Bad Hersfeld, das nur etwa 10 km s├╝d├Âstlich liegt, in die Fulda m├╝ndet.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus des Ortsteilen Aua, Gittersdorf, M├╝hlbach, Obergeis, Raboldshausen, Saasen, Salzberg und Untergeis

Geschichte

Burg Neuenstein mit Bergfried
Burg Neuenstein mit Bergfried

Die erste Nennung eines der Ortsteile ist Aua (Owe), welches 852 in einer Schenkungsurkunde an die Hersfelder Abtei genannt wurde. Der Hersfelder Abt gr├╝ndete 1190 hier ein Kloster, das aber bereits 1229 nach Blankenheim, heute ein Ortsteil von Bebra, verlegt wurde.
Der Ort Salzesberg wurde 1190 das erste Mal erw├Ąhnt. Es existiert zwar eine Urkunde von 782 ├╝ber diesen Ort, die Echtheit ist jedoch umstritten. Alle anderen Orte wurden im 12. und 13. Jahrhundert das erste Mal schriftlich erw├Ąhnt. Die meisten Ortsteile waren lange Zeit im Besitz der Hersfelder Abtei oder es war ein Lehen der Herren von Wallenstein. Albert I. von Wallenstein baute oberhalb Saasen eine Burg, das 1267 das als Neuwallenstein (Stamburg der Wallensteins war bei Kn├╝llwald, Ortsteil Wallenstein) urkundlich erw├Ąhnt wurde. Nach der Zerst├Ârung im Jahre 1318 durch hessische und hersfeldische Truppen, wurde es 1357 von Simon von Wallenstein wieder aufgebaut. Die Burg Neuenstein wird heute als Tagungs- und Veranstaltungszentrum verwendet.

Eingemeindungen

Die unter dem Kapitel Gemeindegliederung genannten Orte haben sich mit Wirkung vom 31. Dezember 1971 zur neuen Gro├čgemeinde Neuenstein zusammengeschlossen. Eine Ausnahme bildete Obergeis, der Ort wurde im Zuge der Gemeindegebietsreform am 1. August 1972 eingemeindet.

Namensgeber war der mittelalterliche Name der Burg Neuwallenstein (heute Burg Neuenstein genannt), aus dem sich dann der Gemeindename ableitete.

Politik

Die Gemeindevertretung besteht aus 23 Mitgliedern. Seit der Kommunalwahl am 18. M├Ąrz 2001 entfallen davon 14 Sitze auf die CDU und 9 Sitze auf die SPD .

Der Gemeindevorstand besteht aus 9 Mitgliedern. Davon entfallen 5 Sitze auf die CDU und 3 Sitze auf die SPD .

B├╝rgermeister

Nach der Bildung der Gro├čgemeinde nahm Konrad K├Ąberich die Aufgaben eines B├╝rgermeisters von Dezember 1972 bis August 1973 wahr. Der Erste gew├Ąhlte B├╝rgermeister war Georg Ries von Januar 1974 bis Januar 1980. Danach folgte Walter Schmidt.

Der B├╝rgermeister Walter Gl├Ąnzer ( CDU ) wurde am 28. September 2003 mit einem Stimmenanteil von 59,7 % gew├Ąhlt.

Wappen

Blasonierung: In rot ein gr├╝ner Dreiberg belegt mit einem silbernen waagrechten Doppelbalken. Auf dem Dreiberg ein silberner Turm.

Bedeutung: Der silberne Turm geh├Ârt zur Burg Neuenstein und ist das Wahrzeichen der Gemeinde

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

  • ehemalige Klosterkirche im Ortsteil Aua aus dem Jahr 1190
  • Burg Neuenstein bei dem Ortsteil Saasen
  • Wandgrabm├Ąler der von Wallenstein im Ortsteil Raboldshausen
  • Kapelle von 1194 im Ortsteil M├╝hlbach

Naturdenkm├Ąler

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Gemeinde liegt direkt an der Anschlussstelle 85, Bad Hersfeld-West an der Bundesautobahn A 7. Weiterhin f├╝hrt die Bundesstra├če B 324 durch das Gemeindegebiet.

Ans├Ąssige Unternehmen

  • Paket-Logistik-Firma General Logistics Systems GmbH & Co.OHG mit ca. 800 Besch├Ąftigten

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neuenstein (Hessen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neuenstein (Hessen) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de