fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Offenhausen (Mittelfranken): 12.01.2006 17:08

Offenhausen (Mittelfranken)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Offenhausen hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Mittelfranken
Landkreis : N├╝rnberger Land
Fl├Ąche : 22,5 km┬▓
Einwohner : 1.620 (Stand: 30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 72 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 91238
Vorwahl : 09158
Geografische Lage : 49┬░ 27' n. Br.
11┬░ 25' ├Â. L.
Kfz-Kennzeichen : LAU
Gemeindekennzahl : 09574145
Gemeindegliederung: 14 amtlich benannte Gemeindeteile
Website: www.offenhausen.de
E-Mail-Adresse: rathaus@offenhausen.de
Politik
B├╝rgermeister : Georg Rauh ( UBB )

Offenhausen ist eine Gemeinde im mittelfr├Ąnkischen Landkreis N├╝rnberger Land.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erste Besiedlungsspuren in der Bronzezeit (1800 - 800 v. Chr.) und die erste urkundliche Erw├Ąhnung durch den Eichst├Ątter Bischof Gundekar zwischen 1057 und 1060. Das Gemeindegebiet geh├Ârte lange Jahrhunderte der Reichsstadt N├╝rnberg. 1818 entstand Offenhausen als politische Gemeinde. Im Zuge der Gebietsreform in Bayern entstand 1978 aus den fr├╝heren Gemeinden Offenhausen, Kucha, Breitenbrunn und P├╝scheldorf die heutige Gemeinde Offenhausen.

Gemeindeteile

F├╝r die Gemeinde Offenhausen sind 14 amtlich benannte Gemeindeteile ausgewiesen.

  • Offenhausen
  • Aicham├╝hle
  • Birkensee
  • Breitenbrunn
  • Egensbach
  • Hallershof
  • Hinterhaslach
  • Ittelshofen
  • Klingenhof
  • Kucha
  • Mittelhof
  • Oberndorf, 47 Einwohner (Dez. 2005)
  • P├╝scheldorf, 62 Einwohner (Dez. 2005)
  • Schrotsdorf

Politik

Die B├╝rgermeister von Offenhausen:

  • 1972 - 1984: Johann Gulden
  • 1984 - 1996: Leonhard Zimmermann
  • seit 1996: Georg Rauh (UBB)

Partnergemeinden

Die Gemeinde Offenhausen unterh├Ąlt seit dem 7. September 2001 eine Partnerschaft mit Offenhausen in Ober├Âsterreich.

Sehensw├╝rdigkeiten

  • St. Nikolaus Wehrkirche in Offenhausen aus dem 14. Jahrhundert
  • Kapelle auf dem Keilberg (St. Ottmar & St. Ottilie) aus dem 15. Jahrhundert

Am 12. Juni 2004 veranstaltete der Schnupfclub in Kucha die Schnupfweltmeisterschaft .

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Offenhausen (Mittelfranken) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Offenhausen (Mittelfranken) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de