fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Silberhausen: 06.02.2006 10:25

Silberhausen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland: Th√ľringen
Landkreis : Eichsfeld
H√∂he :  ? m √ľ. NN
Fläche : 10,31 km²
Einwohner : 709 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte : 69 Einwohner je km²
Postleitzahl : 37351
Vorwahl : 036075
Kfz-Kennzeichen : EIC
Gemeindeschl√ľssel : 16 0 61 087
Politik
B√ľrgermeister : J√∂rg Ruwisch ( CDU )

Silberhausen ist eine Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Dingelst√§dt im th√ľringischen Landkreis Eichsfeld ( Deutschland ).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Allgemeines

Silberhausen wird 1171 erstmals als ‚ÄěSilverhusen‚Äú urkundlich erw√§hnt. Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig bestimmbar. Es gibt verschiedene Deutungsm√∂glichkeiten, wonach der Ort entweder nach einem Feudalherren Eckehart von Silverhusen benannt wurde oder die Ansiedlung eines ‚ÄěSilibaro‚Äú war, auch eine Ableitung vom althochdeutschen Wort ‚ÄěSilibar‚Äú f√ľr Silber ist m√∂glich. 1632 w√§hrend des Drei√üigj√§hrigen Krieges wurde der Ort durch weimarische Truppen nahezu vollst√§ndig zerst√∂rt. Aufgrund der Lage an der Unstrut war der Ort oft von schweren √úberschwemmungen betroffen. 1756 bis 1764 wurde die katholische Kirche ‚ÄěSt. Cosmas und Damian‚Äú im Barockstil errichtet.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1994 - 774
  • 1995 - 778
  • 1996 - 780
  • 1997 - 774
  • 1998 - 754
  • 1999 - 758
  • 2000 - 747
  • 2001 - 732
  • 2002 - 725
  • 2003 - 718
  • 2004 - 709
Datenquelle: Th√ľringer Landesamt f√ľr Statistik

Wappen

Das Wappen der Gemeinde Silberhausen hat im silbernen Feld eine blaue Spitze, die mit einem silbernen, wachsenden Turm mit Renaissancegiebeln belegt ist. Das Wappen geht auf ein Siegelmotiv zur√ľck, das bis 1952/53 g√ľltig war. Es enth√§lt den Turm und einen Teil der Westfassade der Kirche. Eine volksetymologische Herleitung des Ortsnamen wird durch die Tingierung (Silber/Blau) und das Heroldsbild der Spitze vorgenommen, die das Grundwort ‚Äě-hausen‚Äú symbolisiert.

Mittelpunkt Deutschlands

Erwähnenswert ist auch, dass sich in Silberhausen der experimentelle Mittelpunkt Deutschlands befindet.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Heinrich Adameck , SED-Funktion√§r und 1968-1989 Vorsitzender des Staatlichen Komitees f√ľr Fernsehen

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Silberhausen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Silberhausen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de