fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Pfarrkirchen: 19.02.2006 22:33

Pfarrkirchen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Pfarrkirchens Deutschlandkarte, Position von Pfarrkirchen hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Niederbayern
Landkreis : Rottal-Inn
Fl├Ąche : 52,33 km┬▓
Einwohner : 11.841 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 228 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 373 m ├╝. NN
Postleitzahl : 84347
Vorwahl : 08561
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 25' N, 12┬░ 55' O
48┬░ 25' N, 12┬░ 55' O
Kfz-Kennzeichen : PAN
Amtlicher Gemeindeschl├╝ssel : 09 2 77 138
Adresse der Stadtverwaltung: Stadtplatz 2
84347 Pfarrkirchen
Offizielle Website: www.pfarrkirchen.de
E-Mail-Adresse: info@pfarrkirchen.de
Politik
B├╝rgermeister : Georg Riedl (CSU)

Die Stadt Pfarrkirchen ist mit 11.841 Einwohnern die Kreisstadt des Landkreises Rottal-Inn ( Regierungsbezirk Niederbayern ). Wahrzeichen der Stadt sind die Wallfahrtskirche Gartlberg und das Wimmer-Ross auf dem Stadtplatz, das an die lange Pferdetradition der Stadt erinnert. Die Bronze-Plastik wurde 1966 von Hans Wimmer geschaffen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt liegt am Fluss Rott. Der Hauptort zieht sich n├Ârdlich der Rott, ├╝ber die H├Âhen des Galgenberg und des Gartlberg bis, zum Reichenberg als homogene Bebauung. S├╝dlich der Rott schlie├čt sich der Stadtteil Mooshof mit dem angrenzenden Gewerbe- und Industriegebiet an. Die ├╝brigen Ortsteile liegen als Einzelorte in der Umgebung. Die Fl├Ąche ist von der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung gepr├Ągt.

Stadtteile

  • Altersham
  • Gehring
  • Mooshof
  • Reichenberg
  • Steffels├Âd
  • Untergrasensee
  • Waldhof

Geschichte

Das erste Mal urkundlich erw├Ąhnt wurde Pfarrkirchen als pharrachiricha Ende des 9. Jahrhunderts und ist demnach nach seiner Kirche benannt. Der Ort kam 1262 zusammen mit der Burg Reichenberg zum Herzogtum Niederbayern, und damit in den Besitz der Wittelsbacher . 1317 wurde es von den niederbayerischen Herz├Âgen mit Marktrechten versehen und 1862 zur Stadt erhoben. Die Burg Reichenberg war Sitz des Vitztums "an der Rott".

Durch die Er├Âffnung der "Rottalbahn" von Neumarkt-Sankt Veit ├╝ber Eggenfelden und Pfarrkirchen nach Pocking erhielt der Ort am 1. September 1879 Anschluss an das Eisenbahnnetz. Die Bahnverbindung (M├╝hldorf -) Neumarkt-Sankt Veit - Pocking (- Passau) wird heute durch die S├╝dostBayernBahn (Infrastruktur und Personenverkehr) sowie durch Railion (G├╝terverkehr) betrieben.

Seit der Gebietsreform 1972 ist Pfarrkirchen Kreisstadt des Landkreises Rottal-Inn.

Sehensw├╝rdigkeiten

Die Marienwallfahrtskirche Gartlberg wurde zwischen 1661 und 1715 im barocken Stil erbaut. Von der Stadt bis zur Kirche auf dem Gartlberg f├╝hrt ein 15 Stationen fassender Kreuzweg.
Der Stadtkern ist von einer Kastanienallee umgeben, welche die Reste der zum Gro├čteil noch erkennberen Befestigungsanlage darstellt. Dazu geh├Ârt auch der ca. 115 Meter lange Stadtweiher, welcher den Rest des fr├╝her die Stadt umgebenden Wassergrabens darstellt. Vor allem im westlichen Teil der Ringallee ist die Stadtmauer mit Turm und Wehranlage am besten erhalten.
In Pfarrkirchen befindet sich die ├Ąlteste Trabrennbahn Bayerns ( 1894 ). Es finden regelm├Ą├čig Trabrennen aber auch Sandbahnrennen statt.

Sonstige Bauwerke

Sendemast der Deutschen Telekom AG f├╝r UKW und TV (H├Âhe: 164 Meter, zur Gemeinde Postm├╝nster geh├Ârend)

Pers├Ânlichkeiten

  • Georg Sebastian Plinganser, Anf├╝hrer im bayerischen Volksaufstand 1705-06
  • Konrad (Conny) Wirnhier , Olympiasieger 1972 (Skeet-Schie├čen)
  • Erich Kiesl, (* 26. Februar 1930) bayrischer Politiker ( CSU ) und M├╝nchner Oberb├╝rgermeister (1978-1984)
  • Anna Wimschneider (*1919) bayrische B├Ąuerin und Schriftstellerin
  • Edeltraud Plattner (*1959) Landtagsabgeordnete ( CSU )

Ehrenb├╝rger

  • Franz Xaver Eder

Politik

B├╝rgermeister ist zur Zeit Georg Riedl (CSU, 2002 mit 78,7% wiedergew├Ąhlt).

Partnerst├Ądte

  • St. R├ęmy de Provence ( Provence ) in Frankreich seit 1991
  • Luzerner Rottal in der Schweiz seit 1997
  • San Vincenzo in Italien seit 1998

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pfarrkirchen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Pfarrkirchen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de