fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Julbach (Inntal): 20.01.2006 16:57

Julbach (Inntal)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Julbach (Inntal) hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Niederbayern
Landkreis : Rottal-Inn
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 15' N, 12┬░ 58' O
48┬░ 15' N, 12┬░ 58' O
H├Âhe : 370 m ├╝. NN
Einwohner : 2.282 (30. Juni 2005)
Postleitzahlen : 84387
Kfz-Kennzeichen : PAN
Gemeindeschl├╝ssel : 09 2 77 127
Gliederung: 4 Ortsteile
Website: www.julbach.de
E-Mail-Adresse: postmaster@julbach.de
Politik
1. B├╝rgermeister : Elmar Buchbauer ( CSU )
2. B├╝rgermeister : Hans-Peter Brodschelm ( SPD )
3. B├╝rgermeister : Edeltraud Kreil ( CSU )

Julbach (Inntal) ist eine Gemeinde mit 2.282 Einwohnern im Landkreis Rottal-Inn ( Regierungsbezirk Niederbayern ) und liegt ca. 7 km von Simbach a.Inn entfernt.

Inhaltsverzeichnis

Gemeindeteile

Es existiert nur die Gemarkung Julbach. Gr├Â├čere Gemeindeteile sind Oberjulbach, Buch und Untert├╝rken. Weitere Gemeindeteile sind Bruckm├╝hl, Hart, Holzen, Kollberg, Leimgrub, Maierl, Mehlm├Ąusl, Mooswinkl, Oberschwemm, Reith, Ru├čbrenn, Seibertsloh und Unterschwemm.

Nachbargemeinden

In Niederbayern:

In Oberbayern:

Geschichte

1078 erfolgte die erste urkundliche Erw├Ąhnung eines "Raffolt de Jugilbache". Julbach war Mittelpunkt einer Adelsherrschaft, die sich in den H├Ąnden der Grafen von Julbach, dann der Grafen von Schaunberg befand, ehe sie an das herzogliche Haus Bayern ├╝berging. Seitdem bildete Julbach ein herzogliches Pfleggericht und geh├Ârte zum Rentamt Burghausen des Kurf├╝rstentums Bayern. 1803 wurde das Pfleggericht Julbach zum Landgericht Simbach umgwandelt. 1902 wurde Julbach zur Pfarrei erhoben.

                   Seelsorger von Julbach

Urspr├╝nglich ├╝bte der jeweilige Pfarrer von Stammham auch die Seel- sorge in Julbach aus oder er schickte seinen Gesellpriester. Erst als die Filiale zur selbst├Ąndigen Expositur erhoben wurde (1864) und nach der Erhebung zur eigenen Pfarrei (1902) gibt es ortsans├Ąssige Geistliche f├╝r Julbach.


Exponierte Kooperatoren:

1864-1969 Anton H├Âllinger

1869-1873 Johann Baptist Wurzer

1873-1879 Georg M├╝hlbauer

1879-1887 Karl Schmid

1887-1891 Alois Schott

1891-1892 Josef Stockinger

1892-1893 Franz Xaver Limmer

1893-1897 Michael Urban

1897-1901 Franz Seraph Elender


Pfarrer:

1902-1915 Johann Baptist Brem

1915-1925 Franz Seraph Sonnleitner

1925-1938 Johann Nepomuk Hinterleitner

1938-1948 Franz Xaver Wiesbauer

1948-1951 Josef Reitberger

1951-1981 Johann Grashuber

1981-1983 Konrad Steiglechner

1984- Ludwig Zitzelsberger

           Amtszeiten der B├╝rgermeister von Julbach                   
     (in Klammern ist vermerkt, aus welchem Ortsteil sie stammen)


27.10.1863 - 26.10.1866 Josef Kreil (Buch)

27.10.1866 - 07.12.1869 Johann Strobl (Julbach)

08.12.1869 - 14.08.1873 Johann Harb├Âck (Seibertsloh)

15.08.1873 - 30.12.1875 Josef Kreil (Buch)

31.12.1875 - 30.12.1881 Lorenz Steiger (Untert├╝rken)

01.01.1882 - 31.12.1887 Konrad Heimeder (Buch)

01.01.1888 - 31.12.1893 Josef M├╝hlschuster (Oberjulbach)

01.01.1894 - 31.12.1899 Markus Jetzlsperger (Julbach)

01.01.1900 - 31.12.1911 Josef M├╝hlschuster (Oberjulbach)

01.01.1912 - 09.06.1919 Johann K├Âtzl (Buch)

10.06.1919 - 31.12.1929 Andreas Gstattenbauer (Oberschwemm)

01.01.1930 - 30.04.1933 Josef Birndorfner (Reith)

01.05.1933 - 30.07.1935 Ferdinand Rechl (Buch)

01.08.1935 - 30.04.1945 Josef Weber (Untert├╝rken)

01.05.1945 - 30.07.1945 Josef Birndorfner (Reith)

01.08.1945 - 30.10.1945 Albert Dunst (Untert├╝rken)

01.11.1945 - 30.04.1956 Josef Jungsberger (Oberjulbach)

01.05.1956 - 30.04.1978 Martin Gruber (Untert├╝rken)

01.05.1978 - 30.04.2002 Max Riedl (Julbach)

01.05.2002 - Elmar Buchbauer (Julbach)

Gemeinderat

Der Gemeinderat von Julbach hat 15 Mitglieder.

Seit 01.05.2002 geh├Âren ihm an:


CSU:

Johann Bl├╝mlhuber (Sparkassen-BW)

Elmar Buchbauer (Polizeibeamter, 1.Bgm)

Manfred Deser (Fernmeldemeister)

Edeltraud Kreil (Hausfrau, 3.Bgm)

Claus Voigtl├Ąnder (SPK-Fachwirt)

Herbert Willmerdinger (M├╝llermeister)


SPD:

Robert Boborowski (Industriemeister)

Hans-Peter Brodschelm (Abteilungsleiter, 2.Bgm)

Karlheinz Denk (DB-Beamter)

Alois Moick (Sachbearbeiter)


FWG:

Johann Eckerl (Unternehmer)

Ludwig Reiter (Rentner)

Max Schm├Âlz (Kraftfahrer)


UWG:

Dr. Ulrich Bauer (Arzt)

Ägidius Niedermeier (Industriemeister)

Wappen

Das Wappen der Schaunberger zeigte einen mehrfach von rot und silber geteilten Schild mit aufgelegtem blauen Sparren. Als lokales Kennzeichen wurde das Attribut des Julbacher Kirchenpatrons St. Bartholom├Ąus, das Messer, gew├Ąhlt. Die Farben des Schildhauptes (Silber-Blau) erinnern daran, dass Julbach lange Zeit Sitz eines herzoglichen Amtes war.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Julbach (Inntal) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Julbach (Inntal) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de