fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Haiming (Bayern): 21.01.2006 12:41

Haiming (Bayern)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Bild:Haiming (Wappen).png Deutschlandkarte, Position von Haiming hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Altötting
Geografische Lage :
Koordinaten: 48° 13' N, 12° 53' O
48° 13' N, 12° 53' O
max. Höhe : 401 m ü. NN (Veitstafelberg)
min. Höhe : 346 m ü. NN (Innspitz)
Fläche : 28.67 km²
Einwohner : 2.473 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 90 Einwohner je km²
Postleitzahl : 84533
Vorwahl : 08678
Kfz-Kennzeichen : AĂ–
GemeindeschlĂĽssel : 09171118
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
HauptstraĂźe 18
84533 Haiming
Website: www.haiming.de
E-Mail-Adresse: gemeinde@haiming.de
Politik
BĂĽrgermeister : Alois Straubinger (CSU/AWG)

Haiming ist eine Gemeinde zwischen Inn und Salzach im oberbayerischen Landkreis Altötting.

Zur Gemeinde zählen die Ortsteile Au, Hochreit, Oberviehhausen, Aumühle, Holzhausen, Piesing, Berg, Hub, Schwaig, Daxenthal, Kemerting, Spannloh, Dietweg, Leichspoint, Stockach, Ed, Moosen, Thalweg, Eisching, Motzenbrunn, Unterviehhausen, Fahnbach, Neuhaus, Weg, Haarbach, Neuhofen, Vordorf, Haid, Niedergottsau, Winklham, Haiming und Oberloh.

Geografie

Lage von Haiming im Landkreis Altötting

Haiming im Niedergern liegt ca. 100 km östlich von München, direkt an der Staatsgrenze zu Österreich und an der Grenze zum Regierungsbezirk Niederbayern .

Der sog. Innspitz ist der am tiefsten gelegene Punkt in Oberbayern .

Wappen

In Gold über einem gesenkten blauen Wellengöpel ein rot gezungter schwarzer Bärenrumpf, der in der Vordertatze eine schwarze Hellebarde hält.

Der Wellengöpel weits darauf hin, daß im Gemeindegebiet Inn und Salzach zusammenfließen. Die Geschichte des Gemeindegebietes wurde vor allem durch die beiden Hofmarken Haiming und Piesing geprägt. Stellvertretend für die vielen Adelsgeschlechter, die als Inhaber dieser Hofmarken nachweisbar sind, wurde im Gemeindewappen die Familie Pirchinger berücksichtigt, die in ihrem Wappen einen Bären mit Hellebarde führt.

Geschichte

Aufgrund seines fruchtbaren Bodens und früherer Goldvorkommen kann die Gemeinde Haiming auf eine lange Besiedlungsgeschichte zurückblicken. Die ältesten erhaltenen Dokumente sind Urkunden aus dem 8. Jahrhundert . Die Gemeinde Haiming entstand durch freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Piesing und Haiming im Jahr 1969 . Sie umfasst die Pfarrei Haiming mit der Pfarrkirche St. Stephanus ( 1485 erbaut) und die Expositur Niedergottsau mit der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt ( 1443 erbaut, 1760 wesentlich erweitert und umgestaltet).

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Residenz 84489 Burghausen http://www.residenz-burghausen.de/  08677 / 9750
Lindacher Hof 84489 Burghausen http://www.lindacher-hof.de/de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 408677 / 98 60
Reisingers Bayerische Alm Landidyll 84489 Burghausen http://www.bayerischealm.de/  08677 / 98 20
Post mit Gästehäusern Salzach und Burgblick 84489 Burghausen http://www.altstadthotels.net/  08677 / 96 50
Bayerischer Hof 84489 Burghausen http://www.bayerischer-hof-burghausen.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 308677 / 97840
Klostergasthof Raitenhaslach 84489 Burghausen http://www.altstadthotels.net/  08677 / 9650

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Haiming (Bayern) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Haiming (Bayern) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de