fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neuötting: 03.02.2006 10:57

Neuötting

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Siehe hier
Deutschlandkarte, Position von Neuötting hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Altötting
Geografische Lage :
Koordinaten: 48° 13' N, 12° 41' O
48° 13' N, 12° 41' O
Höhe : 392 m ü. NN
Fläche : 36,6 km²
Einwohner : 8.598 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 235 Einwohner je km²
Postleitzahl : 84524
Vorwahlen : 08671
Kfz-Kennzeichen :
Gemeindekennzahl : 09 1 71 125
Stadtgliederung: 36 amtlich benannte
Gemeindeteile
Adresse der Stadtverwaltung: Ludwigstraße 62
84524 Neuötting
Website: www.neuoetting.de
E-Mail-Adresse: rathaus@neuoetting.de
Politik
Erster Bürgermeister : Frank Springer (CSU)

Neuötting ist eine Stadt im oberbayerischen Landkreis Altötting. Sie liegt am Inn, wenige Kilometer östlich des bekannten Wallfahrtsorts Altötting, rund 70 km nördlich von Salzburg, 80 km südwestlich von Passau und knapp 100 km östlich von München.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Lage von Neuötting im Landkreis Altötting
Lage von Neuötting im Landkreis Altötting
Der Ort Oetting war im 9. Jahrhundert eine karolingische Königspfalz . Ort und Pfalz wurden bei einer Invasion der Ungarn 907 zerstört. Der wiederaufbau fand an zwei Stellen statt: die an der alten Stelle wiederaufgebaute Siedlung trägt heute den Namen Altötting, während sich aus der neuen, auf einer gut zu verteidigenden Bergterrasse über dem Inn angelegten Handelsstadt das heutige Neuötting entwickelte.

Durch die verkehrsgünstige Lage am Übergang der Straße von Regensburg nach Salzburg über den Inn konnte sich die Stadt gut entwickeln. Im 13. Jahrhundert wählten die Herzöge von Bayern Neuötting zur Residenzstadt, sie verliehen dem Ort 1321 das Stadtrecht . Neuötting wurde außerdem Sitz einer Münze, die von 1240 bis 1486 bestand. Die Stadt verdiente darüber hinaus gut an ihrem Stapelrecht : Salzhändler aus Hallein und Reichenhall luden hier ihre Waren vom Innschiff auf Wagen um, um weiter nach Regensburg und München zu fahren.

Das Stapelrecht für Salz und Getreide wurde 1649 aufgehoben, was der Wirtschaft und dem Wachstum der Stadt einen Schlag versetzte, von dem sich Neuötting nie mehr erholte. Andere Städte der Region überholten Neuötting, das auf den Status einer Kleinstadt zurückfiel.

Stadtbild

Das historische Stadtbild leitet sich direkt von der Topografie ab: auf einem Hochplateau mit steil abfallende Hängen gelegen, folgt der Grundriss der Altstadt dem langgezogenen, in der Mitte aufgeweiteten Marktplatz, an dessen Enden sich jeweils ein Stadttor (Burghauser und Landshuter Tor) befindet. Auf den Marktplatz stoßen von beiden Seiten Gassen, die teilweise durch Bögen vom Platz abgetrennt sind. Ähnlich wie im nahegelegenen Passau erinnert die Architektur eher an italienische denn an deutsche Bauweisen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Pfarrkirche St. Nikolaus, eine große dreischiffige Hallenkirche der Spätgotik (1410-92).

Stadtgliederung

Außerhalb der Altstadt liegen die Vorstädte St.Sebastian, St.Anna und die Fischervorstadt. Der östlich der Stadt gelegene Ort Alzgern wurde 1971 ein Stadtteil von Neuötting. Zur ehemaligen Gemeinde Alzgern gehörten die Dörfer St. Johann, Mittling, Untereschelbach und Mitterhausen, die heute ebenfalls zur Stadt zählen.

Musik

Der Spielmanns- und Fanfarenzug Neuötting e.V. ( SPFZ ) ist 1960 gegründet worden und tritt seit 1968 mit der historischen Bürgerwehruniform von Neuötting aus dem Jahre 1820 auf. Zur Zeit sind 50 aktive Mitglieder in der Spielgemeinschaft.
Instrumentale Besetzung: Marschtrommel, Querflöten, Große Trommel, Becken, Lyra, Landsknechttrommel und Fanfaren.
Neben den schönen, glanzvollen Auftritten beim Münchner Trachten- und Schützenzug, waren der SPFZ auch schon 2 mal bei der großen Steubenparade in New York ( 1982 + 1994 ). Auftritte in Boston, Montreal, Toronto, Washington und Philadelphia waren bei den jeweiligen Rundreisen weitere Höhepunkte. Bei der Eröffnung der Ruderweltmeisterschaft in München am Olympiagelände durfte der Spielmanns- und Fanfarenzug genau so mitwirken wie bei der Bundesgartenschau unserer Landeshauptstadt und bei der Landesgartenschau in Burghausen. Weitere Höhepunkte in der 45 jährigen Vereinsgeschichte waren die Teilnahmen am Kölner Rosenmontagszug , Rosenmontagszug in Monheim ( größter Umzug zwischen Köln und Düsseldorf ), Karneval in Verona und Karneval in Ivrea / Italien , Internationales Folklore Festival in Dijon – Frankreich , Oktoberfest in Brüssel – Gent / Belgien.

Fasching

Die Faschingsgesellschaft Neuötting e. V. wurde 1975 offiziell als eingetragener Verein gegründet, wobei der Verein eine viel längere Geschichte hat. Zweck des Vereins ist die Pflege des traditionellen Faschings und des Amateurtanzsports sowie die Jugendarbeit. Dies wird durch verschiedene Veranstaltungen wie Kappenabenden, Gardeauftritten und Darbietungen der Prinzenpaare verwirklicht.

Weblinks


Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Zur Post mit Gästehaus 84503 Altötting http://www.zurpostaltoetting.de/  +49-8671 / 5040
Plankl 84503 Altötting http://www.hotel-altoetting.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 408671 / 92848-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neuötting aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neuötting verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de