fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Eggenfelden: 20.01.2006 16:23

Eggenfelden

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Eggenfelden hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Niederbayern
Landkreis : Rottal-Inn
Geografische Lage :
Koordinaten: 48┬░ 24' 14" N, 12┬░ 45' 51" O
48┬░ 24' 14" N, 12┬░ 45' 51" O
H├Âhe : 416 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 44.5 km┬▓
Einwohner : 12.799 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 314 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 84307 (alt 8330)
Vorwahl : 08721
Kfz-Kennzeichen : PAN
Gemeindeschl├╝ssel : 09 2 77 116
Gliederung des Stadtgebiets: 7 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausplatz 1
84307 Eggenfelden
Website: www.eggenfelden.de
E-Mail-Adresse: stadt@eggenfelden.de
Politik
B├╝rgermeister : Werner Schie├čl ( FWG )

Eggenfelden ist mit 12.799 Einwohnern die einwohnerm├Ą├čig gr├Â├čte Stadt im Landkreis Rottal-Inn ( Regierungsbezirk Niederbayern ) und liegt etwa auf halber Strecke zwischen M├╝nchen und Passau.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Urkundlich erw├Ąhnt wurde Eggenfelden erstmal im Jahr 1120 , als das Kloster Baumburg in der N├Ąhe von Trostberg von Gr├Ąfin Adelheid von Sulzbach-Rosenberg ein Zinsgut namens "etinvelt" geschenkt bekam.

Im Jahr 1259 ├╝bernahm das Haus Wittelsbach die Oberhoheit ├╝ber diese Gegend und somit auch den Ort. Die Wittelsbacher bewirkten den Ausbau Eggenfeldens zu einem befestigten Wirtschaftsmarkt mit eigenen beschr├Ąnkten Rechtsbefugnissen und der Ortsname wurde von "etinvelt" in "Ecknfeld" ge├Ąndert.

Seit dieser Zeit verwalten die B├╝rger den Markt in einer Ratsverfassung sowie einem ├Ąu├čeren und einem inneren Rat weitgehend selbst. Nach 1440 wird Eggenfelden dann Sitz des Pfleggerichts welches zum Beginn des 19. Jahrhunderts in ein Landgericht und 1862 in ein Bezirksamt (heute Landratsamt ) umgewandelt wurde.

Die benachbarte, mittlerweile eingemeindete alte Siedlung Gern wurde 1347 zur Hofmark erhoben. Der "Gerner", ein traditioneller Jahrmarkt, wird jedes Jahr im April abgehalten.

Mit der Er├Âffnung der "Rottalbahn" von Neumarkt-Sankt Veit ├╝ber Eggenfelden und Pfarrkirchen nach Pocking erhielt der Ort am 1. September 1879 Anschluss an das Eisenbahnnetz. Die Bahnverbindung (M├╝hldorf -) Neumarkt-Sankt Veit - Pocking (- Passau) wird heute durch die S├╝dostBayernBahn (Infrastruktur und Personenverkehr, teilweise G├╝terverkehr) sowie durch Railion (G├╝terverkehr) betrieben.

1902 wurde Eggenfelden dann zur Stadt erhoben.

Ab 1972 wurde die Hofmark Gern in Eggenfelden integriert.

Politik

Stadtrat

Zusammensetzung des Gemeinderates in der Legislaturperiode 2002-2008

  • CSU 10 Sitze
  • SPD 9 Sitze
  • FWG 4 Sitze
  • UWG 1 Sitz

B├╝rgermeister

  • 1946 : Lorenz Fichtner, SPD
  • vorher: Hans Kreck, SPD
  • 1990 - 2002 : Karl Riedler, SPD
  • 2002 -heute: Werner Schie├čl, FWG

St├Ądtepartnerschaften

  • Es besteht eine St├Ądtepartnerschaft mit der s├╝dfranz├Âsischen Stadt Carcassonne .
  • Im Oktober 2000 wurde eine weitere Partnerschaft mit der ungarischen Stadt Balatonalm├ídi etabliert.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

Die aus dem 15. Jahrhundert stammende stattliche Pfarrkiche, das Grabmeier-Tor und das alte Rathaus und die Schloss├ľkonomie Gern http://www.schlossoekonomie.de .

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Eggenfelden aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Eggenfelden verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de