fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Waldhufen: 09.01.2006 11:27

Waldhufen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt Deutschlandkarte, Position von Quitzdorf am See hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Regierungsbezirk : Dresden
Landkreis : Niederschlesischer Oberlausitzkreis
Fl├Ąche : 58,64 km┬▓
Einwohner : 2.846 (30. April 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 49 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 02906
Vorwahl : 035827
Geografische Lage :
Koordinaten: 51┬░ 13' N, 14┬░ 47' O
51┬░ 13' N, 14┬░ 47' O
Kfz-Kennzeichen : NOL
Amtlicher Gemeindeschl├╝ssel : 14 2 84 440
Adresse der Stadtverwaltung: J├Ąnkendorf
Ullersdorfer Stra├če 1
02906 Waldhufen
Offizielle Website: www.waldhufen.de
E-Mail-Adresse: gemeinde@waldhufen.de
Politik
B├╝rgermeister : Horst Br├╝ckner ( CDU )


Waldhufen ist eine Gemeinde im Osten Sachsens , im Landkreis Niederschlesischer Oberlausitzkreis. Sie ist Teil des Verwaltungsverbandes Diehsa mit Sitz im Ortsteil J├Ąnkendorf.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Die Gemeinde Quitzdorf liegt im zentralen Teil des Landkreises. Sie liegt ca. 8 km s├╝dlich der Kreisstadt Niesky und 12 km westlich von G├Ârlitz. Sie liegt zwischen den K├Ânigshainer Bergen im S├╝den und der wald- und teichreichen Landschaft der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft im Norden. Die Landschaft wird vorwiegend durch sanfte H├╝gel gepr├Ągt. (siehe auch Oberlausitz). Die Bundesstra├če 156 verl├Ąuft ├Âstlich und die Bundesstra├če 6 verl├Ąuft s├╝dlich der Gemeinde. Die Bundesautobahn 4 verl├Ąuft durch das Gemeindegebiet. Sie ist ├╝ber den Anschluss Niederseifersdorf ca. (17 km) zu erreichen. Einer der l├Ąngsten Auto(bahn)tunnel Deutschlands (3,3 km) f├╝hrt bei Waldhufen durch die K├Ânigshainer Berge. Die Gemeinde grenzt bei Ortsteil J├Ąnkendorf an den Stausee Quitzdorf in dem der Schwarze Sch├Âps aufgestaut wird.

Geschichte

Der Ortsteil J├Ąnkendorf wird als Jenikendorff im Jahr 1346 erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Der Ortsteil Thiemendorf wird im Jahr 1389 erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Der Ortsteil Diehsa wird ebenfalls im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Im Jahr 1670 erh├Ąlt Diehsa das Marktrecht. Die Gemeinde Waldhufen entstand am 1. M├Ąrz 1994 als sich die Orte Diehsa, J├Ąnkendorf, Nieder-Seifersdorf und Thiemendorf zur Gemeinde "Waldhufen" zusammenschlossen. Der Name spielt auf die vorhandenen Siedlungsform der D├Ârfer an, die als Waldhufend├Ârfer angelegt sind.

Ortsgliederung

Die Ortsteile sind Diehsa (sorb. D┼║─Ť┼że), J├Ąnkendorf (N─Ťmske Jenkecy), Nieder-Seifersdorf und Thiemendorf.

Sehensw├╝rdigkeiten

  • Stausee Quitzdorf
  • K├Ânigshainer Berge
  • Ortskern von J├Ąnkendorf mit Gemeindeverwaltung, Kirche und Pfarrhaus
  • Kirche in Ullersdorf aus den Jahren 1629/1630
  • Parkanlage des ehemaligen Schlosses Ullersdorf
  • Ullersdorfer Teiche
  • Diehsaer Kirche aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Pfarrhaus in Diehsa von 1730 - 1735 erbaut
  • das Gewandhaus von Diehsa von 1841
  • Marktplatz in Diehsa mit den in Europa einzigartigen Marktlauben
  • Wehrkirche von 1225 in Niederseifersdorf
  • Heimatstube in Niederseifersdorf

weblinks



Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Ringhotel Reichenbacher Hof 02894 Reichenbach http://www.ringhotel-reichenbach.de/  03528 / 750

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Waldhufen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Waldhufen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de