fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Weyhe (Niedersachsen): 19.02.2006 18:20

Weyhe (Niedersachsen)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Bild:Weyhe_Wappen.jpg Deutschlandkarte, Position von Weyhe (Niedersachsen) hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis : Diepholz
Geografische Lage :
Koordinaten: 52¬į 58' N, 8¬į 50' O
52¬į 58' N, 8¬į 50' O
H√∂he : 17 m √ľ. NN
Fläche : 60 km²
Einwohner : 30.355 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 506 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 28844
Vorwahl : 04203 (teilweise auch 0421, 04294)
Kfz-Kennzeichen : DH
Gemeindeschl√ľssel : 03 2 51 047
Stadtgliederung: 9 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausplatz 1
28844 Weyhe
Website: weyhe.de
E-Mail-Adresse: rathaus@weyhe.de
Politik
B√ľrgermeister : Reinhard Osterloh ( Partei )

Weyhe ist eine Einheitsgemeinde im Norden des Landkreises Diepholz im Bundesland Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Weyhe schlie√üt direkt an die s√ľdliche Grenze der Freien Hansestadt Bremen an. Im Ortsteil Kirchweyhe entflie√üt die Ochtum dem Kirchweyher See, der von der Hache und dem S√ľstedter Bach gespeist wird.

Stadtgliederung und deren Einwohnerzahlen

  • Kirchweyhe 8938
  • Leeste 8328
  • Lahausen 3925
  • Sudweyhe 2963
  • Erichshof 2327
  • Melchiorshausen 1840
  • Jeebel 546


Stand: 30. Juni 2004

Weyhe historisch

Die Gemeinde Weyhe entstand am 1. M√§rz 1974 , als sich die drei Hauptgemeinden Kirchweyhe, Leeste und Sudweyhe zusammengeschlossen. Allerdings tauchte der Ortsname schon um 860 auf. Grund war ein Bericht √ľber die Wunderheilung, die sich am Grab des heiligen Willehard in Bremen zugetragen haben soll. Erz√§hlt wird von einem M√§dchen aus "Wege" (Kirch- oder Sudweyhe) das seit langem keinerlei Kraft mehr in ihren K√∂rper hatte. Erst als sie schwer erkrankte und an das Grab des heiligen Bischofs gef√ľhrt wurde, habe sie ihre Kr√§fte und ihre Gesundheit zur√ľckerhalten.

Etwa 400 Jahre sp√§ter ist in der sogenannten Weserbr√ľckenliste von "zwei D√∂rfern" die Rede. Man kann ziemlich genau sagen, dass es sich um Kirchweyhe und Sudweyhe handelte. Kirchweyhe und Sudweyhe sind bald darauf in anderen historischen Quellen als "Kerckwege" (1277) und "Suthweige" (um 1300) zu finden.

In der Westh√§lfte der heutigen Gemeinde Weyhe erstreckten sich die Ortsteile Angelse, Hagen, H√∂rden und Melchiorshausen, die damals der ehemaligen Gemeinde Leeste angeh√∂rten. Fr√ľheste schriftliche Hinweise stammen aus der Zeit um 1185 . Erw√§hnt wird dabei u. a. der Verwalter des erzbisch√∂flich-bremischen Meierhofes in "Leste" (Leeste).

Um 1800 fand ein reger Warenaustausch zwischen Bremen und Weyhe statt. Nicht nur landwirtschaftliche Produkte, sondern auch gewerbliche Erzeugnisse wurden in der Weserstadt getauscht oder zum Verkauf geboten.

1873 er√∂ffnete die √ľber Kirchweyhe f√ľhrende Eisenbahnstrecke Bremen - Osnabr√ľck. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Bahnstandort Kirchweyhe zu einem der gr√∂√üten Rangierbahnh√∂fe Norddeutschlands. Unz√§hlige fremde Fachkr√§fte zogen mit ihren Familien nach Kirchweyhe und sorgten f√ľr einen rapiden Bev√∂lkerungsanstieg. Noch um 1925 ern√§hrte die Eisenbahn rund zwei Drittel aller Einwohner in Kirchweyhe, au√üerdem viele Familien aus den damaligen Nachbargemeinden. Der Rangierbahnhof ist nach seiner Stilllegung verkleinert worden, seine Reste werden jedoch noch betrieblich ben√ľtzt.

Weyhe im geschichtlichen Zeitraffer

  • 860: Um 860 erste bis heute bekannte schriftliche Erw√§hnung Weyhes ("Wege")
  • 1158: Kaiser Friedrich I. gestattet die Besiedelung des bis dahin unbebauten Bruchlandes in Kirchweyhe und/oder Sudweyhe und Dreye
  • 1167: W√§hrend eines Adelsaufstands gegen Heinrich den L√∂wen erobern Widersacher des Welfenherzogs das "Castrum Wege" (die Burg Weyhe)
  • Um 1185: √Ąltester schriftlicher Hinweis auf die Existens des Ortsteils Leeste
  • Um 1250: Errichtung der Felicianus-Kirche im Ortsteil Kirchweyhe
  • 1582: Kirchweyhe, Sudweyhe und Leeste geraten nach dem Aussterben der Hoyaer Grafen unter welfische Herrschaft.
  • 1790: Die "Kolonie Erichshof" entsteht auf den Betriebsfl√§chen des im 16. Jahrhundert gegr√ľndeten Vorwerks Erichshof. Sie ist Teil des lutherischen Kirchspiels Leeste.
  • 1794: Gr√ľndung der evangelisch-lutherischen Superintendantur , die bis 1934 bestehen blieb
  • 1824: Der Bau einer "Ziegelbrennerey" in Sudweyhe wird genehmigt. Ein traditioneller Weyher Gewerbezweig beginnt sich zu entwickeln. Bis 1896 entstehen in den Marschen von Ahausen, Leeste, Sudweyhe und Dreye vier weitere Betriebe.
  • 1826: Im Weserdorf und Zollort Dreye gr√ľndet der Bremer Fabrikant G. F. Sengstack eine Seifensiederei - Pionier der Industrielisierung in diesem Ortsteil, der gr√∂√üten Gewerbeansiedlung in Weyhe bis heute.
  • 1873: Fertigstellung der Bahnstrecke Bremen - Osnabr√ľck. Kirchweyhes Aufstieg zum Standort eines der gr√∂√üten Rangierbahnh√∂fe Norddeutschlands beginnt.
  • 1928: Die "Kolonie Erichshof" wird mit der Gemeinde Leeste vereinigt.
  • 1945: Die Endk√§mpfe um Bremen f√ľhren zu zahllosen schweren Zerst√∂rungen im Gebiet der heutigen Gemeinde Weyhe.
  • 1972: Abschluss des Kommunalpartnerschaftsvertrages zwischen der Gemeinde Kirchweyhe und der Gemeinde Coulaines, Frankreich
  • 1973: Einweihung des Schulzentrums Kooperative Gesamtschule (KGS) Leeste.
  • 1. M√§rz 1974: Die Gemeinde Weyhe entsteht durch den Zusammenschluss der Gemeinden Kirchweyhe, Leeste und Sudweyhe.
  • 1987: Fertigstellung des zentralen Rathauses in der Ortsmitte der Gemeinde Weyhe
  • 1989: Die Bildungsst√§tte "Trafo" wird ihrer Bestimmung √ľbergeben.
  • 1990: Abschluss des Kommunalpartnerschaftsvertrages zwischen der Gemeinde Weyhe und dem Bezirk Madona, Lettland
  • 1. Januar 1992: Weyhe erh√§lt den Status "selbst√§ndige Gemeinde".
  • 19. September 1997: Die Gemeinde Weyhe erh√§lt einen zentralen Marktplatz im Ortsteil Kirchweyhe.
  • 28. Mai 1998: Einweihung des 2. Schulzentrums Kooperative Gesamtschule (KGS) Kirchweyhe

Politik

Gemeinderat

  • CDU 12 Sitze
  • SPD 20 Sitze
  • Gr√ľne 4 Sitze
  • FDP 2 Sitze

Gemeinderatswahl 2001

Städtepartnerschaften

Madona (Lettland)

Geleitet von dem Bestreben, zwischen dem Bezirk Madona und der Gemeinde Weyhe partnerschaftliche Beziehungen zu entwickeln und einen kulturellen Austausch zu ermöglichen, schlossen die bevollmächtigten Vertreter des Bezirks Madona und der Gemeinde Weyhe am 17. Oktober 1990 einen Partnerschaftsvertrag:

Die Partnerbezirke informieren sich √ľber das Leben in ihren Bezirken sowie √ľber die T√§tigkeiten der kommunalen Organe, damit eine Grundlage f√ľr den Erfahrungsaustausch √ľber gemeindliche Grundlage im Bereich der Wirtschaft, des Bildungswesens, der sozialen Dienstleistungen, des Umweltschutzes sowie der Kultur und des Sports gegeben ist. In diesem Bereich finden Austauschma√ünahmen statt, die in Zusammenarbeit mit dem Verein zur F√∂rderung der Partnerschaft zwischen Weyhe und Madona e. V. organisiert und durchgef√ľhrt werden. Am 17. Oktober 2000 fand ein Festakt zum zehnj√§hrigen Bestehen der Partnerschaft statt. Zu diesem Anlass wurde die Stra√üe "Madona-Allee" im Ortsteil Kirchweyhe eingeweiht.

Coulaines (Frankreich)

Bereits im Mai 1972 schloss die damals eigenst√§ndige Gemeinde Kirchweyhe eine Partnerschaft mit Coulaines. Bis zum heutigen Tag organisieren die Verantwortlichen einen Austausch zwischen Jung und Alt. Im j√§hrlichen Wechsel erfolgen Besuche. Die Interessengemeinschaft "IG Weyhe/Coulaines" ist f√ľr die Durchf√ľhrung zust√§ndig.

Jährlich wiederkehrende Veranstaltungstermine

  • Jeden Samstag: Wochenmarkt auf dem Marktplatz Weyhe
  • 3. Samstag im Januar: CDU Winterball "Schwarze Nacht" im Gasthaus Vo√ümeyer Sudweyhe
  • Letzter Samstag im Januar: Ev.-luth. Kirchengemeinde Weyhe "Gemeindeabend" im Gasthaus Vo√ürmeyer, Sudweyhe, mit dem theater 69, anschlie√üend Premierenparty
  • 1. Samstag im Februar: SV Kirchweyhe, Flutes & Percussion Jahreskonzert Fl√∂tenorchester, Kulturforum KGS Leeste
  • Letzter Sonntag im Februar: Vogelausstellung in der Mehrzweckhalle der ZSA Weyhe
  • 8. M√§rz: Internationaler Frauentag, in der betreffenden Woche findet die Weyher Frauenwoche statt
  • 3. Sonntag im M√§rz: Fr√ľhjahrsmarkt in Kirchweyhe (Fr. - So.)
  • 2. Wochenende im Mai: Sch√ľtzenfest Erichshof
  • 3. Wochenende im Mai: Sch√ľtzenfest Sudweyhe
  • 1. Pfingsttag: Fr√ľhkonzert mit dem Blasorchester des TSV Melchiorshausen
  • 2. Freitag im Juni: Weyher Volkslauf
  • 2. Samstag vor Sommerferienbeginn: Weyher Ferienkiste Ferienpassverkauf in der Mehrzweckhalle der ZSA Weyhe
  • 2. Wochenende im Juni: Sch√ľtzenfest Lahausen
  • 3. Wochenende im Juni: Sch√ľtzenfest Leeste
  • 3. + 4. Wochenende im Juni: Reit- und Springturnier des Reitvereins Sudweyhe
  • Letztes Wochenende im Juni: Sommerfest auf dem Marktplatz Weyhe (Fr. - So.)
  • Zweitletzter Sonntag im September: Vogelausstellung in der Mehrzweckhalle der ZSA Weyhe
  • 1. Samstag im Oktober: Volleyballturnier der Gemeindejugendfeuerwehren in der Halle 1 der KGS Leeste
  • 2. Samstag im Oktober: SV Kirchweyhe Vereinsmeisterschaften Rh√∂nradturnen, Sporthalle KGS Kirchweyhe
  • 2. Wochenende im Oktober: Ausstellung des Vogelliebhabervereins Kirchweyhe in der Mehrzweckhalle der ZSA Weyhe
  • 2. Samstag im Oktober: SV Kirchweyhe, Kirchweyher Laternenfest mit Laternen- und Fackelumzug, Schulhof der Grundschule Kirchweyhe
  • 4. Sonntag im Oktober: Ger√§teturnen, Vorrunde zum Kreisturnfinale SV Kirchweyhe, SC Weyhe, TSV Weyhe-Lahausen, SV Dreye
  • 1. Wochenende im November: Herbstmarkt in Kirchweyhe (Fr. - So.)
  • Volkstrauertag: Gemeindekulturring Weyhe: Ausstellung der Weyher Hobby-K√ľnstler in der KGS Leeste
  • Totensonntag: Weyher Skateclub: Weyher Skatemeisterschaften
  • Totensonntag: Vogelschau im Gasthaus Vo√ümeyer
  • 1. Advent: Flohmarkt der Leester Werbegemeinschaft
  • 2. Samstag im Dezember: SV Kirchweyhe, weihnachtliche Vereinssportschau, Sporthalle KGS Kirchweyhe
  • 3. Advent: Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz Weyhe

Prominente

  • Die Vorfahren des amerikanischen Verteidigungsminister

Donald Rumsfeld stammen aus dem Weyher Ortsteil Sudweyhe.

Literatur

  • Wilfried Meyer: Weyhe im Wandel der Zeit, (c) 1981 by Druckerei Pieper, Syke und Buchhandlung Sch√ľttert, Syke, 2. √ľberarbeitete Auflage, 1986, ISBN 3-923965-01-X
  • Wilfried Meyer: Weyhe im Wandel der Zeit Band 2, (c) 2005 WM Verlag-Weyhe, 1. Auflage, 2005, ISBN 3-9807444-4-2

Bilder

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weyhe (Niedersachsen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Weyhe (Niedersachsen) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de