fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Grimselsee: 18.10.2005 07:40

Grimselsee

Wechseln zu: Navigation, Suche
Grimselsee
Daten
Lage: Berner Oberland
Fläche 2,63 km²
maximale Tiefe: 100 m
Zufl√ľsse: Oberaarbach , Treibtenbach
diverse Bergbäche
Abfluss: Aare
H√∂he √ľber Meer : 1908 m
Orte am Ufer: keine
Besonderheiten: See wird durch
2 Wehre gestaut
Karte

Der Grimselsee befindet sich im Kanton Bern in der Gemeinde Guttannen.

Der Grimselsee ist mit einem Volumen von 95 Mio. m³ der grösste Speichersee im Grimselgebirge. In der gleichen Region werden auch noch der Oberaarsee, Räterichsbodensee und der Gelmersee gestaut.

Die Kraftwerke Oberhasli ( KWO ) als Betreiber der Stauseen planen nun mit dem Projekt "KWO plus" einen Ausbau der Stauanlagen. Dabei soll mit einem 200 Mio. teuren Ausbau die Staumauer des Grimselsees um 23 Meter erh√∂ht und damit sein Volumen um 75 Mio. m¬≥ vergr√∂ssert werden. Das Projekt wird dadurch begr√ľndet, dass derzeit im Sommer ein zu hohes Wasserangebot zu bew√§ltigen ist, welches heute unwirtschaftlich verbraucht anstatt gespeichert wird. Durch den h√∂heren Wasserstand des Grimselsees w√ľrde die heutige Grimselstrasse auf einer L√§nge von 700 m √ľberflutet. Das Projekt sieht deshalb als Ersatz den Bau einer spektakul√§ren Schr√§gseilbr√ľcke vor. Der Grimselsee wird dabei von einer mit Seilen an zwei √ľber 70 m hohen Pfeilern gehaltenen Fahrbahn √ľberquert.

Bilder der geplanten Br√ľcke: [1] [2]

Umweltsch√ľtzer bef√ľrchten, dass durch die Ausdehnung des Grimselsees weitere im Oberlauf des Sees vorhandene Moore von nationaler Bedeutung √ľberflutet werden.

An der Westseite des Sees befindet sich der Unteraargletscher.

Verkehrstechnisch ist der See nur √ľber den Grimselpass zu erreichen.

Geschichte

Die beide Stauwehre Seeuferegg (Gewichtsmauer, 42 Meter hoch) und Spitallamm (Bogenmauer, 114 Meter hoch) wurden im Jahre 1932 fertiggestellt.

Bilder: [3]

Erläuternde technische Daten der Staumauer und des Sees

  • Name der Talsperre: Seeuferegg, Spitallamm
  • Fertigstellung: 1932
  • Sperrentyp: Gewichtsmauer, Bogenmauer
  • Kronenl√§nge: 352 m, 258 m
  • H√∂he: 42 m, 114 m
  • Sperrenvolumen: 70'000 m¬≥, 340'000 m¬≥
  • Einzugsgebiet: 74,4 km¬≤
  • Stauvolumen: 101 Mio. m¬≥
  • effektives Nutzvolumen: ca. 95 Mio. m¬≥
  • Oberfl√§che: 272 ha
  • L√§nge: 5,3 km
  • Kapazit√§t: 97 m¬≥/s
  • Betreiber: Kraftwerke Oberhasli AG, Innertkirchen



Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grimselsee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Grimselsee verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de