fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Airbus: 17.02.2006 15:44

Airbus

Wechseln zu: Navigation, Suche
AIRBUS S.A.S
Firmeninformation
Unternehmensform
Firmenname AIRBUS S.A.S
Gr├╝ndungsdatum 1970
Firmensitz Toulouse , Frankreich
Mitarbeiter 51.959 (31.12.2004)
Umsatz
Webseite airbus.com
Airbus-┬źFamilie┬╗ am Flughafen Z├╝rich
Airbus-┬źFamilie┬╗ am Flughafen Z├╝rich
Airbus-Transportflugzeug in Hamburg
Airbus-Transportflugzeug in Hamburg

Airbus ist ein Flugzeughersteller, der 1970 als ein Konsortium nach franz├Âsischem Recht (GIE) von Aerospatiale (Frankreich) und MBB (Deutschland) als europ├Ąischer Flugzeughersteller gegr├╝ndet wurde. Die spanische CASA trat dem Konsortium 1971 bei, die British Aerospace 1979 . Ziel der Gr├╝ndung war es, zu den US-amerikanischen Herstellern gro├čer Passagierflugzeuge konkurrenzf├Ąhig zu werden.

1998 konnte Airbus erstmals mehr Flugzeuge absetzen als sein Hauptkonkurrent Boeing . Beide halten zurzeit je etwa 50 % des Anteils am Weltmarkt. Am 9. September 2005 konnte Airbus das 4.000. Flugzeug ausliefern, eine A330-300 f├╝r die Deutsche Lufthansa.

Bis zum Jahr 2000 hielten Aerospatiale und Deutsche Aerospace je 37,9 % an Airbus, British Aerospace 20 % und CASA 4,2 %. Die eher lose Allianz der Konsortiumsfirmen ├Ąnderte sich 2000, als sich ÔÇô mit Ausnahme von British Aerospace ÔÇô alle Teilnehmer zur European Aeronautic, Defence and Space Company (EADS) mit Sitz in den Niederlanden zusammenschlossen. Airbus selbst wurde 2001 wiederum in eine eigenst├Ąndige Gesellschaft umgewandelt, die Airbus SAS Soci├ęt├ę par Actions Simplifi├ęe , Paris. Diese Gesellschaft geh├Ârt zu 80 % der EADS und zu 20 % der BAE-Systems und tr├Ągt deshalb den Untertitel: an EADS joint venture with BAE SYSTEMS .

Inhaltsverzeichnis

Mitarbeiter

Airbus besch├Ąftigt rund 53.000 Mitarbeiter an siebzehn Standorten. Davon arbeiten ca. 30.000 in der Flugzeugproduktion und ca. 10.000 in der Flugzeugentwicklung.

Airbus-Werk oder -Standort  Land  Mitarbeiter
31.12.2002
Mitarbeiter
31.12.2003
Mitarbeiter
31.12.2004
Toulouse (F) 9.773 10.311 10.686
Hamburg-Finkenwerder (D) 9.683 9.459 9.746
Filton (GB) 4.269 4.379 4.303
Broughton (GB) 3.844 4.309 5.165
Blagnac (F) 3.322 3.822 3.994
Bremen (D) 2.966 3.051 3.072
Getafe (E) 1.921 1.811 1.956
Saint Nazaire (F) 2.245 2.227 2.271
Nordenham (D) 2.096 2.106 2.122
Nantes (F) 1.863 1.869 1.903
Stade (D) 1.277 1.416 1.450
Meaulte (F) 1.098 1.129 1.175
Varel (D) 1.168 1.172 1.166
Laupheim (D) 738 909 1.015
Puerto Real (E) 455 483 497
Illescas (E) 432 471
Buxtehude (D) 283 310 335
 Summe   46.315 49.520 51.959

Flugzeugmodelle

Kurzstrecke:
In den 1980ern wurde das Modellangebot durch verschiedene Varianten der A300 erg├Ąnzt. Zus├Ątzlich wurde das Kurzstreckenflugzeug A320 mit kleinem Rumpfdurchmesser (Single-Aisle) eingef├╝hrt. Die A320 war das erste in Serie gebaute Zivilflugzeug, das ├╝ber Fly-by-Wire gesteuert wird. Die A320 steht vornehmlich im Wettbewerb mit der Boeing 737 Next Generation . Auch aus der A320 wurden in den folgenden Jahren weitere verschieden gro├če Derivate entwickelt: Die A319 als k├╝rzere Variante und die A321 als l├Ąngere Variante. Entsprechend der L├Ąnge variieren auch die Reichweiten innerhalb dieser Typenfamilie. Als kleinstes Mitglied der Familie wurde die A318 entwickelt, die einen um sechs Meter verk├╝rzen Rumpf gegen├╝ber der A320 aufweist. Die A318 wird vollst├Ąndig in Hamburg endmontiert.

Mittelstrecke:
Die erste Entwicklung von Airbus war die A300 , ein Mittelstreckenflugzeug, dessen Jungfernflug 1972 war. Eine k├╝rzere Variante der A300 mit dem Namen A310 und einer etwas gr├Â├čeren Reichweite wurde etwas sp├Ąter auf den Markt gebracht.

Langstrecke:
In den 1990ern wurden f├╝r den Interkontinentalverkehr die Modelle A330 (zweistrahlig) und A340 (vierstrahlig) eingef├╝hrt. Beide werden ebenfalls ├╝ber Fly-by-Wire gesteuert und sind auf hohe Wirtschaftlichkeit ausgelegt.
Auf Basis der A319 entwickelte Airbus zwei weitere Modelle, den Corporate Jetliner (ACJ) und die A319LR. Beide Flugzeuge verf├╝gen ├╝ber zus├Ątzliche Tanks und haben so eine Reichweite von ├╝ber 8000km.

Gro├čraum:
Der Airbus A380 (fr├╝here Bezeichnung: A3XX) ist ein komplett neu entwickelter Typ von Gro├čraumflugzeugen. In der Standardversion k├Ânnen ca. 550 Menschen bef├Ârdert werden. Es ist das weltweit erste Flugzeug mit einem sogenannten Macrorumpf, der die Steigerung des heutigen Widebody-Rumpfes (Gro├čraumrumpf mit zwei Mittelg├Ąngen, auch Twin-Aisle genannt) ist, das markante Merkmal ist die ovale Form dieses Rumpfmodells. Die A380 l├Âst damit die Boeing 747 (400 Sitzpl├Ątze) als gr├Â├čtes Passagierflugzeug ab. Der Erstflug fand am 27. April 2005 statt.

Effizienz:
Mit dem Airbus A350 reagierte Airbus auf die von Boeing geplante Boeing 787 ÔÇ× Dreamliner ÔÇť (fr├╝her 7E7 genannt), welche auf besonders hohe Effizienz ausgelegt und im Jahr 2008 erstmals ausgeliefert werden soll. Die Erstauslieferung der A350 ist f├╝r das Jahr 2010 geplant.

Milit├Ąr:
Im milit├Ąrischen Umfeld bietet Airbus das Transportflugzeug Airbus A400M an, wegen der hohen St├╝ckkosten und den 2002/2003 eingeleiteten Sparma├čnahmen in den Haushalten der EU-Mitgliedsstaaten galt die Fertigstellung und Produktion f├╝r lange Zeit als unsicher.

Kommunalit├Ąt:
Eine Eigenschaft, die Airbus Flugzeuge von der Konkurrenz abhebt, ist die sog. Kommunalit├Ąt (Gleichheit) zwischen den Modellen. Die Flugzeuge haben m├Âglichst viele gemeinsame Teile mit Vorteilen

  • f├╝r die Logistik der Fluggesellschaften (geringe Anzahl Ersatzteil f├╝r eine gemischte Flotte),
  • die Wartung (Mechaniker kann viele Modelle warten) und
  • den Betrieb (Piloten sind flexibel auf mehreren Typen einsetzbar).

So sind z.b. die Cockpits innerhalb der A320 Familie identisch. Piloten k├Ânnen schnell auf andere Modelle umschulen , z.b. von A320 auf A330 oder A340 in 8 Tagen (anstatt 25 f├╝r ein volles Type Rating ). Von A330 auf A340 kann innerhalb von 3 Tagen umgeschult werden, umgekehrt bedarf es sogar nur eines Tages.

Modell Flugzeugtyp Bestellungen Auslieferungen im Flugdienst
Airbus A300 ziviles Verkehrsflugzeug 598 546 546
Airbus A300-600ST Beluga ziviles Transportflugzeug 5 5 5
Airbus A310 ziviles Verkehrsflugzeug 260 255 232
Airbus A310-300 MRTT mil. Mehrzweckflugzeug 6 6 6
Airbus A318 ziviles Verkehrsflugzeug 84 28 28
Airbus A319 ziviles Verkehrsflugzeug 1.157 776 776
Airbus A320 ziviles Verkehrsflugzeug 2.186 1.453 1.440
Airbus A321 ziviles Verkehrsflugzeug 487 341 340
Airbus A330 ziviles Verkehrsflugzeug 564 378 375
Airbus A340 ziviles Verkehrsflugzeug 386 312 309
Airbus A380 ziviles Verkehrsflugzeug 132 ab Dez. 2006 0
Zuk├╝nftige Modelle:
Airbus A380F ziviles Transportflugzeug 17 ab Juni 2008 0
Airbus A350 ziviles Verkehrsflugzeug 49 ab Jahr 2009 0
Airbus A400M milit├Ąrisches Transportflugzeug 180 ab Jahr 2009 0
Airbus A330-200 FSTA Betankungsflugzeug in Entwicklung
Gesamt 6.100 4.100 3.915

(Stand: 30. November 2005; Quelle: Airbus Industries)

( Detaillierte Bestellungs- und Auslieferungsliste )

Siehe auch

Wikinews: Airbus ÔÇô aktuelle Nachrichten
  • Liste von Flugzeugtypen - Airbus - Antonow - Berijew - Boeing - Bombardier - Embraer - Iljuschin - Lockheed - McDonnell Douglas - Suchoi - Tupolew

Weblinks

Commons: Category:Airbus ÔÇô Bilder, Videos oder Audiodateien

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Airbus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Airbus verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de