fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Nordenham: 19.02.2006 11:34

Nordenham

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Stadt Nordenham Deutschlandkarte, Position von Nordenham hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis : Wesermarsch
Fl├Ąche : 87,2 km┬▓
Einwohner : 27.660 (30. Oktober 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 319 Einwohner/km┬▓
H├Âhe : 0 m ├╝. NN
Postleitzahl : 26954
Vorwahl : 04731
Geografische Lage : 53┬░ 30' n. Br.
8┬░ 28' ├Â. L.
Kfz-Kennzeichen : BRA
Gemeindeschl├╝ssel : 03 4 61 007
Stadtgliederung: 35 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Walther-Rathenau-Stra├če 25
26954 Nordenham
Offizielle Website: www.nordenham.de
E-Mail-Adresse: stadt@nordenham.de
Politik
B├╝rgermeister : Dr. Georg Raffetseder ( CDU )
Regierende Partei : SPD

Nordenham ist mit 27.830 Einwohnern die gr├Â├čte Stadt des Landkreises Wesermarsch in Niedersachsen. Des Weiteren ist Nordenham Teil der Region Oldenburger Land.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Nordenham liegt am Westufer der Weser gegen├╝ber von Bremerhaven an ihrer M├╝ndung in die Nordsee , sowie n├Ârdlich der St├Ądte Bremen und Oldenburg (Oldb.) . Zusammen mit den Nachbargemeinden Butjadingen und Stadland ist Nordenham vor allen Dingen eine touristisch attraktive Gegend zwischen Nordsee , Jadebusen und Weser. Die Umgebung ist ├╝berwiegend l├Ąndlich gepr├Ągtes Marschland und wird ringsherum von Deichen vor Sturmfluten gesch├╝tzt.

Stadtgliederung

Nordenham ist in folgende 35 Stadtteile unterteilt:
Abbehausen, Abbehauser Groden, Abbehauser H├Ârne, Abbehauserwisch, Atens, Atenserfeld, Blexen, Blexersande, Blexerwurp, Bulterweg, Butterburg, Einswarden, Ellw├╝rden, Enjebuhr, Esenshamm, Esenshammer Altendeich, Esenshammer Oberdeich, Esenshammergroden, Friedrich-August Huette, Grebswarden, Gro├čensiel, Havendorf, Heering, Hoffe, Kloster, Moorseersand, Oberdeich, Phiesewarden, Rahden, Sarve, Schockumerdeich, Schweewarden, Sch├╝tting, Tettens, Treuenfeld, Volkers.
Zum Stadtgebiet geh├Âren auch die beiden Inseln Langl├╝tjen I und Langl├╝tjen II .

Geschichte

Nordenham entwickelte sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts aus der Gemeinde Atens. Der Kaufmann Wilhelm M├╝ller lie├č einen Schiffanleger, den so genannten Ochsenpier, errichten, ├╝ber den der Norddeutsche Lloyd Vieh nach England transportierte.

Die Gastst├Ątte "Friedeburg" des Stadtgr├╝nders Wilhelm M├╝ller wurde 1956/57 abgerissen. Hier soll auch die ehemalige "Vredeborch" gelegen haben.
Die Gastst├Ątte "Friedeburg" des Stadtgr├╝nders Wilhelm M├╝ller wurde 1956/57 abgerissen. Hier soll auch die ehemalige "Vredeborch" gelegen haben.

Der Stadtteil Blexen ist einer der ├Ąltesten Orte der Gegend (erste Besiedelung vermutlich im 7. Jh. n. Chr.). Er wurde 789 erstmals urkundlich erw├Ąhnt aus Anlass des Todes des Bischofs Willehad . Die Blexer St. Hippolyt-Kirche wird im Laufe der n├Ąchsten Jahrhunderte zur Wallfahrtskirche. Im Zuge der Oldenburgischen Verwaltungsreform 1933 verliert Blexen seine Selbstst├Ąndigkeit und wird dem Stadtgebiet Nordenhams zugeschlagen.

Im Jahre 1404 bauen die Bremer im Ortsteil Atens eine Befestigungsanlage, die Vredeborch (Friedeburg). Von hier aus ziehen sie gegen die aufst├Ąndischen Einwohner Butjadingens und Stadlands zu Felde. Der n├Ârdliche Teil der Wesermarsch war zu diesem Zeitpunkt noch eine Insel, abgetrennt durch die Heete vom Festland. Erst um 1450 ist die Heete durchdeicht.

1499 - 1514 wird Butjadingen von Graf Johann V. f├╝r das Herzogtum Oldenburg erobert. Im Jahre 1808 wird ganz Butjadingen, wie der Rest des Herzogtums Oldenburg, von holl├Ąndischen Truppen besetzt. 1813 erhebt sich die Bev├Âlkerung gegen die franz├Âsischen Truppen Napoleons. Im Rahmen von Vergeltungsma├čnahmen werden an der Blexer Kirche zehn Soldaten erschossen.

Bahnhof Nordenham mit der Butjadinger Bahn - Historisches Postkartenmotiv (Ausschnitt)
Bahnhof Nordenham mit der Butjadinger Bahn - Historisches Postkartenmotiv (Ausschnitt)

Am 15. Oktober 1875 befuhr der erste Eisenbahnzug die Strecke Hude - Nordenhamm. Das "Hotel auf dem Deiche" des Stadtgr├╝nders Wilhelm M├╝ller (auf dem Bild das Mittelst├╝ck) war zuvor zum Bahnhof ausgebaut und 1875 an den Oldenburgischen Staat verkauft worden.

1878 wird in der Postagentur Blexen das erste Telefon des Oldenburger Landes in Betrieb genommen. Es verbindet die Station mit dem Telegrafenamt in Nordenhamm (zu dem Zeitpunkt wird Nordenham noch mit zwei "M" geschrieben, herr├╝hrend vom Gut Nordenhamm, das eine weitere Keimzelle der Stadt werden sollte. Das zweite "M" verliert Nordenham im Jahre 1888).

1905 rief der Bremer Reeder Friedrich Adolf Vinnen die ÔÇ×MidgardÔÇť Deutsche Seeverkehrs-AG ins Leben, die die inzwischen errichteten Hafenanlagen von Nordenham ├╝bernahm, verwaltete und ausbaute sowie eine Anzahl von gr├Â├čeren Fischdampfern bereederte. Auch mit der Gr├╝ndung der Nordenhamer Terrain-AG (1906) und der ÔÇ×VisurgisÔÇť Heringsfischerei AG (1907) trug er zum wirtschaftlichen Aufschwung des Ortes bei.

Am 1. Mai 1908 wurde Nordenham das Stadtrecht II. Klasse verliehen. Seit 1955 ist Nordenham eine selbstst├Ąndige Stadt.

Im Zuge der Gebietsreform von 1974 wird der Stadt Nordenham die ehemalige eigenst├Ąndige Gemeinde Abbehausen eingegeliedert und ebenfalls das Dorf Esenshamm.

Politik

Stadtrat

Die letzten Stadtratswahlen vom 9. September 2001 ergaben folgendes Wahlergebnis:

  • SPD , 52,10%, 20 Sitze
  • CDU , 31,66%, 12 Sitze
  • FDP , 11,21%, 4 Sitze
  • Gr├╝ne , 5,01%, 1 Sitz

Die Wahlbeteiligung betrug 47,82%.

St├Ądtepartnerschaften

Das Rathaus von Peterlee - die Shotton Hall
Das Rathaus von Peterlee - die Shotton Hall

Es bestehen zwei St├Ądtepartnerschaften mit Peterlee im Norden Englands und mit Swinem├╝nde im Nordwesten Polens auf der Insel Usedom. Peterlee ist eine Neugr├╝ndung, eine so genannte "new town", aus dem Jahre 1948 im County Durham. Seit 1981 gibt es mit dieser Stadt eine Partnerschaft. Es finden regelm├Ą├čig sowohl ├Âffentliche wie auch private Treffen statt. Die Partnerschaft mit Swinem├╝nde besteht seit 1992 . Es finden regelm├Ą├čige Sch├╝leraustausche zwischen den Gymnasien beider St├Ądte statt, sowie weitere offizielle und inoffizielle Treffen.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

Die Moorseer M├╝hle
Die Moorseer M├╝hle

Bekanntes modernes Bauwerk ist der Wesertunnel vor den Toren der Stadt.

Das st├Ądtische Museum zeigt Exponate aus der Industrie- und Stadtgeschichte, u. a. das ÔÇ×BruderkussbildÔÇť in zwei Ausf├╝hrungen. Die restaurierte historische Galerie-Holl├Ąnder- Windm├╝hle Moorseer M├╝hle ist die einzige Windm├╝hle in der Umgebung mit zwei Windrosen und die letzte voll funktionsf├Ąhige Windm├╝hle im Landkreis. Angeschlossen ist ein Museum ├╝ber M├╝llereigeschichte in zwei Geb├Ąuden. Den Jedutenh├╝gel in Nordenham-Grebswarden soll es schon zu Wikingerzeiten gegeben haben. Die St.-Hippolyt-Kirche in Blexen mit M├╝nstermann -Altar und der Willehadusbrunnen war fr├╝her Ziel von Wallfahrten. Museum und Kaufhaus zugleich ist das Historische Kaufhaus in Abbehausen.

Jedutenh├╝gel in 3D

Siehe auch

  • Butjadinger Bahn

Kirchen

  • Evangelisch-lutherische Kirchengemeinden
  • R├Âmisch-katholische Kirchengemeinde
  • Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde ( Baptisten )
  • Kirchengemeinde Nordenham-Blexen

Sonstige

  • Seenpark mit Vogelschutzgebiet

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Seit der Fertigstellung des Wesertunnels hat Nordenham ├╝ber die B 437 einen direkten Anschluss an die A 27 (Auffahrt Loxstedt-Stotel). In Gegenrichtung ├╝ber die B 212 erreicht man Oldenburg (Oldb.) . Im Zuge des Ausbaus der B 437 wurden au├čerdem eine Ortsumgehung um den Stadtteil Esenshamm geschaffen, zus├Ątzlich zu der einige Jahre vorher fertiggestellten Ortsumgehung Nordenham. Des Weiteren besteht eine dauerhafte Bahnverbindung vom Nordenhamer Bahnhof zum Bremer Hauptbahnhof . Trotz des Wesertunnels befindet sich in Nordenham-Blexen immer noch eine F├Ąhrverbindung nach Bremerhaven.

Energie

Seit Anfang der 80er-Jahre besteht bei der Schule Am Luisenhof eine Windenergieanlage mit 80 kW Spitzenleistung der Fa. Enercon, die im Rahmen eines Pilotprojektes Windstrom in das allgemeine Stromnetz einspeist.

Ans├Ąssige Unternehmen

Ein Gro├čteil der Nordenhamer Bev├Âlkerung - ungef├Ąhr 4.500 Personen - arbeitet in Industriebetrieben, die vor allem von der nahen Lage zur Weser (seeschifftiefes Fahrwasser) profitiert. Besonders erw├Ąhnenswert sind das Werk Nordenham der deutschen Airbus, wo vor allem Rumpfschalen auch f├╝r den A 380 hergestellt werden, sowie die Rhenus Midgard , dem gr├Â├čten deutschen Hafen in Privatbesitz. Weitere gro├če Industriebetriebe sind die Norddeutschen Seekabelwerke , Kronos Titan , Xstrata Zinc, Metaleurop und nkt cables.

Medien

B├╝rger-Radio und -Fernsehen bietet der ehemalige Offene Kanal Weserm├╝ndung (jetzt radioWSMtv) an. Das Studio befindet sich im Rathausturm an der Walther-Rathenau-Stra├če. Gesendet wird jeweils am Mittwoch (Radio) und am Donnerstag (Fernsehen). In Nordenham erscheinen die Kreiszeitung Wesermarsch sowie die Nordwest-Zeitung mit ihren jeweiligen Lokalteilen.

├ľffentliche Einrichtungen

Nordenham besitzt zwei Schwimmb├Ąder mit 25-Meter-Becken, sowie ein Freibadgel├Ąnde im Freizeitbad St├Ârtebeker. Die Stadthalle "Friedeburg" f├╝r verschiedene Veranstaltungen entstand aus dem ehemaligen Hotel des Stadtgr├╝nders Wilhelm M├╝ller in den 1950er-Jahren. Eine Sternwarte mit Planetarium befindet sich in den R├Ąumen des Gymnasiums Nordenham. Die Stadtb├╝cherei befindet sich ebenfalls in einem Anbau des Gymnasiums nahe der Innenstadt. Eine ehemalige Sporthalle, die Jahnhalle, wurde zum Jugend- und Kulturzentrum umgebaut und direkt am Strandgel├Ąnde befindet sich neben dem Campingplatz eine Deutsche Jugendherberge (DJH).

Bildung

Nach Umstellung des Bildungssystems des Landes Niedersachsen im Jahre 2004 wurden die fr├╝heren Orientierungsstufen aufgel├Âst. Deren Geb├Ąude stehen nun den weiterf├╝hrenden Haupt- und Realschulen sowie dem Nordenhamer Gymnasium zur Verf├╝gung. Au├čerdem verf├╝gt Nordenham ├╝ber eine Berufsschule sowie eine Volkshochschule .

Sport

In Nordenham gibt es eine umfangreiche aktive Sportszene, die sich in vielen verschiedenen Vereinen widerspiegelt.

Das gr├Â├čte Sportangebot bietet im Ortskern von Nordenham der Sportverein Nordenham (SVN e.V.) an, mit dem Schwerpunkt auf diverse leichtathletische Sportarten. [1]

Der Blexer Turnerbund von 1907 e.V. bietet die Sparten Handball, Schwimmen, Leichtathletik, Step Aerobic, Tennis (3 Freipl├Ątze, 2 Hallenpl├Ątze), Tischtennis, Gymnastik, Turnen, Gesundheitssport (R├╝ckengymnastik, Aqua-Fitne├č), Badminton etc. an.

Vier Vereine bieten in Nordenham das Sportschie├čen an:

  • Sch├╝tzenverein Abbehausen e.V.
  • Sch├╝tzenverein Blexen e.V.
  • Sportsch├╝tzen Esenshamm e.V.
  • Sportsch├╝tzen Nordenham e.V. [2]

Pers├Ânlichkeiten

  • Roy Uwe Ludwig Horn geboren am 3. Oktober 1944 , bekannt aus dem Magierduo Siegfried und Roy.
  • J├Ârg Menno Harms , Vorstandsmitglied des IT-Gro├čindustrieverbands BITKOM und bis September 2004 Vorsitzender der Gesch├Ąftsf├╝hrung von Hewlett-Packard Deutschland.
  • Kurt Bahlmann (Bildhauer und Maler)

Literatur

  • Klaus Wiborg: Nordenham. B├Âning Verlag, Nordenham 1955 - ISBN B0000BPDP7

Weblinks


Koordinaten: 53┬░ 30' N, 8┬░ 28' O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Aits - garni 26954 Nordenham http://www.hotel-aits.de  04731 / 99 820
Landhotel Butjadinger Tor 26954 Nordenham http://butjadinger-tor.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 304731 / 93 88 0
Hotel am Markt 26954 Nordenham http://www.hotel-am-markt.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 404731 / 93720

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nordenham aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Nordenham verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de