fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Obertrum: 10.01.2006 20:34

Obertrum

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Lage von Obertrum am See
Basisdaten
Bundesland : Salzburger Land
Politischer Bezirk : Salzburg-Umgebung ( Flachgau ) (SL)
Fläche : 21,27 km²
Einwohner : 4.217 (Stand: 2005)
Höhe : 511 m ü. NN
Postleitzahl : 5162
Geografische Lage :
Koordinaten: 47° 56′ N, 13° 4′ O
47° 56′ N, 13° 4′ O
Gemeindekennziffer : 50327
Verwaltung: Gemeindeamt Obertrum am See
5162 Obertrum am See
Offizielle Website: www.obertrum.at
E-Mail-Adresse: office@obertrum.at

Obertrum am See ist eine Gemeinde im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Ă–sterreich .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt im Norden des Flachgau im Salzburger Land am SĂĽdende des Obertrumer Sees.

Katastralgemeinden sind: Au, MĂĽhlbach, Obertrum am See.

Geschichte

Die älteste bisher bekannte Ortsbezeichnung fällt in das Jahr 1143 als „DRUMA“, die so viel bedeutet wie „oberes Ende des Seebeckens“. In vorgeschichtlicher Zeit waren die drei Trumer-Seen zu einem See verbunden und Funde weisen darauf hin, dass sie als Schifffahrtsweg benutzt worden sind.

Bis zum Jahre 1398 war das Bistum Passau Besitzer der Herrschaft Mattsee, die alleiniger Grundherr des Ortes Obertrum war. 1398 kam der Ort zum Erzbistum Salzburg und mit ihm 1816 zu Ă–sterreich.

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 1.235
1880 1.241
1890 1.242
1900 1.249
1910 1.327
1923 1.431
1934 1.720
1939 1.818
1951 2.076
1961 2.573
1971 2.067
1981 2.573
1991 3.379
2001 4.208
Kaiserbuche am 25. Dezember 2003
Kaiserbuche am 25. Dezember 2003
Die Kaiserbuche

Am 29. August 1868 wurde - anlässlich des 20-Jahr-Regierungsjubiläums Kaiser Franz Joseph I. – die Kaiserbuche auf dem Haunsberg gepflanzt. Sie soll an den inoffiziellen Besuch Kaiser Josephs II. am 28. Oktober 1779 erinnern, der aus Anlass der Erwerbung des Innviertels durch die Habsburger in dieser Gegend weilte, um von der Anhöhe aus das neuerworbene Land zu besichtigen. Die Kaiserbuche zählt zu den ältesten Naturdenkmälern des Landes und ist in ca. zweistündiger Gehzeit vom Ortskern aus erreichbar.

Da die Kaiserbuche aus Altersgründen und durch Pilzbefall geschädigt war, ist der Baum von einem Sturm am 12. August 2004 umgerissen worden. Am 1. Mai 2005 wurde ein Ableger der Kaiserbuche vom Kaisersohn Otto von Habsburg neu gepflanzt.

Politik

BĂĽrgermeister ist der Landwirt Matthias Leobacher von der Ă–VP. Die Gemeindevertretung hat 21 Mitglieder (12 Ă–VP, 7 SPĂ–, 2 FPĂ–).

Wappen

Das Wappen der Gemeinde ist: „In Silber ein roter Wolf, im Rachen einen blauen Fisch und mit den Vorderpfoten einen naturfarbenen gestümmelten Ast haltend.“ Wappenabbildungen: obertrum.jpg und obertrum.gif

Der Fisch symbolisiert die Lage des Ortes am See; das AststĂĽck (oberes Trumm) spielt auf den Ortsnamen an.

Literatur

Obertrum am See - Ein kurzer Ăśberblick ĂĽber die Geschichte der Gemeinde (PDF-Datei)

Weblinks

Obertrum

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Obertrum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Obertrum verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de