fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Salzbergwerk Berchtesgaden: 06.02.2006 20:03

Salzbergwerk Berchtesgaden

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Salzbergwerk Bechtesgaden wird hauptsächlich im nassen Abbau Salz abgebaut. Das mit Hilfe von Wasser aus dem Stein gelöst Salz ( Sole ), wird durch eine Soleleitung zur Weiterverarbeitung zu Speisesalz und Streusalz in die Saline Bad Reichenhall gepumpt.

Abbautechnik

Für den Abbau wird zunächst ein Hohlraum benötigt, der maschinell erschlossen wird. Dieser Hohlraum wird mit Süßwasser gespült, so dass die nicht löslichen Bestandteile zu Boden fallen und das Steinsalz ausgewaschen wird. Dabei vergrößert sich der Hohlraum ständig. Ab einer Deckenfläche von ca. 3000 m² beginnt man mit der Solegewinnung (26,5% Salzgehalt), die analog zur beschriebenen Hohlraumerweiterung verläuft. Dabei wird täglich ca. 1 cm Gestein aus der Decke des Hohlraums gelöst.

Heute arbeiten ca. 100 Mitarbeiter im Bergwerk , darunter 50 unter Tage. Täglich werden ca. 1650 m³ Sole gefördert.

Geschichte

Im Salzbergwerk Bechtesgaden wird schon seit 1517 Steinsalz abgebaut, in der näheren Umgebung am Gollnbach aber schon seit 1194 und im nahen Schellenberg seit 1193. Bereits im 12. Jahrhundert wird der Salzabbau im Raum Berchtesgaden erwähnt. Im Jahre 1517 wurde der Petersberg-Stollen des Salzbergwerkes Berchtesgaden in Betrieb genommen und verhalf so der Fürstprobstei Berchtesgaden zur wirtschaftlichen Unabhängigkeit.

Als Salinen dienten ab 1517 die Schellenberger Saline, ab 1564 die Saline Frauenreuth in Berchtesgaden.

Nach der Vereinigung mit Bayern erhielt Georg von Reichenbach 1816 den Auftrag eine Soleleitung nach Bad Reichenhall zu errichten, die von 1817 bis 1927 in Betrieb war und aufgrund der Länge von 29 Kilometern und erheblichen Höhenunterschieden als Meisterleistung gilt. Ihr folgte eine neue Soleleitung mit teils geänderte Streckenführung, aber ebenfalls durch Ramsau über den Pass Schwarzbachwacht nach Bad Reichenhall führend. Die heutige Soleleitung führt über den Hallturm.

Heute besuchen ca. 400.000 Besucher im Jahr das zum Teil zur Besichtigung frei gegebene Bergwerk.

FĂĽr Gesundheitssuchende steht der Salzheilstollen bereit.

Siehe auch: Salze , Natriumchlorid , Heilstollen

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Salzbergwerk Berchtesgaden aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Salzbergwerk Berchtesgaden verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de