fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Wurzbach: 21.01.2006 13:36

Wurzbach

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland: Th├╝ringen
Landkreis : Saale-Orla-Kreis
H├Âhe : 525 m ├╝. NN (Post)
Geographische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 28' N 11┬░ 31' O
50┬░ 28' N 11┬░ 31' O
Fl├Ąche : 72,31 km┬▓
Einwohner : 3.824 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 53 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 07343
Vorwahl : 036652
Kfz-Kennzeichen : SOK
Gemeindeschl├╝ssel : 16 0 75 133
Stadtgliederung: Kernstadt; 6 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Leutenberger Str. 10
07343 Wurzbach
Website: www.wurzbach.de
Politik
B├╝rgermeister : J├╝rgen Fischer

Wurzbach ist eine Kleinstadt im th├╝ringischen Saale-Orla-Kreis. Sie liegt am Nordwestrand des Frankenwaldes und ist 72,31 km┬▓ gro├č. Wurzbach befindet sich in einer H├Âhelage von 500 bis 725 m ├╝ber NN . Zur Stadt Wurzbach geh├Âren die Ortsteile Grumbach, Heberndorf, Heinersdorf, O├čla, Tischendorf und Weitisberga.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der als Waldhufendorf angelegte Ort wurde wahrscheinlich um 1250 als Besitz der Herren von Lobdeburg erstmals genannt. Von 1848 bis 1918 geh├Ârte Wurzbach zum F├╝rstentum Reu├č j├╝ngerer Linie.1930 wurde Wurzbach zur Stadt erkl├Ąrt.

Im 15. Jahrhundert wurde bereits schon das Handwerk der Hammerschmiede erw├Ąhnt und ist somit das ├Ąlteste. Teller und L├Âffelmacher kamen im 16 Jahrhundert hinzu sowie die Entstehung der H├╝ttenwerke in Benignengr├╝n und Solmsgr├╝n. Durch diese Entwicklung wurde 1729 die Heinrichsh├╝tte gegr├╝ndet, welche als Technisches Schaudenkmal erhalten geblieben ist. Heute k├Ânnen Touristen im Technischen Schaudenkmal die gr├Â├čte Dampfmaschine in ihrer Bauart Europas besichtigen und am Schaugie├čen teilnehmen.

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1999 wurden die bisher selbstst├Ąndigen Gemeinden Grumbach, Heberndorf, Heinersdorf, O├čla, Titschendorf und Weitisberga sowie die bisherige Stadt Wurzbach (alter Gemeindeschl├╝ssel 16 0 75 126) aufgel├Âst und zur Stadt Wurzbach zusammengelegt.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (ab 1994 31. Dezember):

  • 1833 - 1.454
  • 1994 - 2.461
  • 1995 - 2.406
  • 1996 - 2.378
  • 1997 - 2.338
  • 1998 - 2.275
  • 1999 - 4.079
  • 2000 - 4.039
  • 2001 - 4.008
  • 2002 - 3.953
  • 2003 - 3.909
  • 2004 - 3.871
Datenquelle ab 1994: Th├╝ringer Landesamt f├╝r Statistik

Von den 3.871 Einwohnern waren am 31. Dezember 2004 1.928 m├Ąnnlichen und 1.943 weiblichen Geschlechts.

Pers├Ânlichkeiten

  • Fritz Spindler (1817 - 1905) - Pianist und Komponist

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Oberland 07356 Bad Lobenstein http://www.hotel-schwarzeradler.de  036651 / 6599-0
Markt-Stuben 07356 Bad Lobenstein http://www.hotel-marktstuben.de  036651 / 827-0
Aparthotel Am Rennsteig 07343 Wurzbach http://www.am-rennsteig.de  036652 / 40-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wurzbach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Wurzbach verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de