fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Triptis: 19.02.2006 09:37

Triptis

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Lage von Triptis in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Th├╝ringen
Landkreis : Saale-Orla-Kreis
Geografische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 44' N, 11┬░ 51' O
50┬░ 44' N, 11┬░ 51' O
H├Âhe : 358 m ├╝. NN (Stadtkirche)
Fl├Ąche : 25,90 km┬▓
Einwohner : 4.061 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 157 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 07819
Vorwahl : 036482
Kfz-Kennzeichen : SOK
Gemeindeschl├╝ssel : 16 0 75 116
Stadtgliederung: - Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Markt 1
07819 Triptis
Website: www.triptis.de
E-Mail-Adresse: info@triptis.de
Politik
B├╝rgermeister : Berthold Steffen

Triptis ist eine Kleinstadt im th├╝ringischen Saale-Orla-Kreis. Sie liegt an der Bundesautobahn 9 und an der Eisenbahnstrecke von Gera nach Saalfeld/Saale.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Angrenzende Gemeinden sind Dreitzsch, Geroda, Lemnitz, Miesitz, Mittelp├Âllnitz, Pillingsdorf, Rosendorf und T├Âmmelsdorf im Saale-Orla-Kreis, Renthendorf im Saale-Holzland-Kreis sowie die Stadt Auma, Braunsdorf und Schwarzbach im Landkreis Greiz.

Geschichte

Die Stadt Triptis wurde erstmals 1212 erw├Ąhnt, als ein Benediktinerinnenkloster nach Zwickau verlegt wurde. 1527 wurde die Reformation eingef├╝hrt. Die Stadt, deren Rat seit dem 16. Jahrhundert nachweisbar ist, geh├Ârte zwischen 1816 und 1918 zu Sachsen-Weimar-Eisenach. 1871 wurde die Bahnlinie nach Gera und Saalfeld er├Âffnet, 1894 folgte eine Strecke nach Ziegenr├╝ck ( Oberlandbahn ). Einen Namen ├╝ber die Landesgrenzen hinaus machte sich Triptis vor allem durch sein Porzellan und durch Deutschlands erste Autobahnrastst├Ątte Rodaborn.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (ab 1994 31. Dezember):

  • 1830 - 1.224
  • 1994 - 4.636
  • 1995 - 4.619
  • 1996 - 4.548
  • 1997 - 4.542
  • 1998 - 4.441
  • 1999 - 4.396
  • 2000 - 4.340
  • 2001 - 4.285
  • 2002 - 4.231
  • 2003 - 4.164
  • 2004 - 4.117
Datenquelle ab 1994: Th├╝ringer Landesamt f├╝r Statistik

Politik

Stadtrat

Seit der Kommunalwahl vom 27. Juni 2004 setzt sich der Stadtrat wie folgt zusammen:

  • CDU - 2 Sitze (11,0 %)
  • PDS - 2 Sitze (12,6 %)
  • SPD - 1 Sitz (6,4 %)
  • FWG Tri - 10 Sitze (61,8 %)
  • FWV Tri - 1 Sitz (8,2 %)

Die Wahlbeteiligung lag bei 51,7 %.

Wappen

"In Gold auf gr├╝nem Rasen eine Eiche mit gr├╝nen Bl├Ąttern und Fr├╝chten, unter dieser ein Edelmann, der einer Dame mit Schleier und Krone einen Pokal reicht."

St├Ądtepartnerschaften

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Oberlandbahn , im Volksmund die "Aum'sche Lydscha" genannt, wurde mangels Nachfrage zum Ende des vorigen Jahrhunderts wieder au├čer Betrieb genommen und ist seitdem zwischen Reanimierung und Komplett-Stilllegung hin- und hergerissen. F├╝r die Strecke spricht die m├Âgliche Anbindung des Gro├čs├Ągewerkes Friesau an das ├╝berregionale Schienennetz (Verlagerung einer Unzahl von LKW-Transporten von der Stra├če auf die Schiene), dagegen der Erhaltungsaufwand (sicher eher gering) und vor allem der notwendige Br├╝ckenneubau ├╝ber die verbreiterte Autobahn 9 s├╝dlich von Triptis.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Triptis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Triptis verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de