fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Saalburg-Ebersdorf: 21.01.2006 12:29

Saalburg-Ebersdorf

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Karte
Basisdaten
Bundesland: ThĂŒringen
Landkreis : Saale-Orla-Kreis
Höhe : 431 m ĂŒ. NN (Saalburg)
Geographische Lage :
Koordinaten: 50° 29' N 11° 41' O
50° 29' N 11° 41' O
FlĂ€che : 71,87 kmÂČ
Einwohner : 4.044 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 56 Einwohner je kmÂČ
Postleitzahlen : 07929, 07368
Vorwahlen : 036647, 036651
Kfz-Kennzeichen : SOK
GemeindeschlĂŒssel : 16 0 75 135
Adresse der
Stadtverwaltung:
Markt 1
07929 Ebersdorf
Website: www.saalburg-
ebersdorf.de
E-Mail-Adresse: verwaltung@saalburg-
ebersdorf.de
Politik
BĂŒrgermeister : Volker Ortwig

Saalburg-Ebersdorf ist eine Stadt im Saale-Orla-Kreis in ThĂŒringen, die am grĂ¶ĂŸten Stausee Deutschlands, der Bleilochtalsperre, liegt.

Die Stadt entstand am 1. Januar 2003 durch den freiwilligen Zusammenschluss der ehemaligen Stadt Saalburg und der Gemeinde Ebersdorf/ThĂŒringen.

Die StadtflĂ€che liegt bei 7.189,01 ha und die Einwohnerzahl bei 4.044 (30. Juni 2005 ). Die Kraftfahrzeug-Kennzeichen lauteten bis 1994 LBS fĂŒr Kreis Lobenstein und SCZ fĂŒr Kreis Schleiz, seit der Kreisreform SOK.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Nachbargemeinden

Orte in unmittelbarer Umgebung sind Bad Lobenstein, GrÀfenwarth, Schleiz und Tanna.

Administrativ direkt angrenzend sind (im Uhrzeigersinn) Schleiz, Tanna, Bad Lobenstein, Remptendorf und Burgk.

Stadtgliederung

Zur Gemeinde gehören die Gemeindeteile Bellevue, Ebersdorf, Friesau, Kloster, Kulm, Pöritzsch, Röppisch, Saalburg, Schönbrunn, Wernsdorf und Zoppoten.

Geschichte

Seit 1222 war die Stadt Saalburg selbststĂ€ndig und hatte einen engen historischen Bezug zum ehemaligen FĂŒrstentum Reuß. 1930 eröffnete die Schleizer Kleinbahn AG eine elektrifizierte Bahnlinie nach Schleiz. Diese musste nach 1995 den Betrieb einstellen.

Eingemeindungen

Am 6. Mai 1993 entstand durch den freiwilligen Zusammenschluss der vorher selbstĂ€ndigen Gemeinden Ebersdorf, Friesau, Röppisch, Schönbrunn und Zoppoten die Einheitsgemeinde Ebersdorf/ThĂŒringen mit ca. 2.900 Einwohnern. Der Verwaltungssitz war in Ebersdorf.

In die Stadt Saalburg mit den zugehörigen Ortsteilen Kloster, Kulm, Pöritzsch und Wernsdorf, wurde am 8.3.1994 der Ort Raila eingegliedert.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

Jahr</br> 1833
1994 </br> 1995 </br> 1996 </br> 1997 </br> 1998 </br> 1999 </br> 2000 </br> 2001 </br> 2002

Saalburg</br> 1.070</br> 1.512</br> 1.486</br> 1.470</br> 1.442</br> 1.437</br> 1.436</br> 1.426</br> 1.397</br> 1.412

Ebersdorf</br> -</br> 2.869</br> 2.887</br> 2.863</br> 2.881</br> 2.919</br> 2.932</br> 2.780</br> 2.743</br> 2.710

Datenquelle ab 1994: ThĂŒringer Landesamt fĂŒr Statistik

Am 31. Dezember 2003 zÀhlte Saalburg-Ebersdorf 4.092 Einwohner, am 31. Dezember 2004 4.062.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Oberland 07356 Bad Lobenstein http://www.hotel-schwarzeradler.de  036651 / 6599-0
Markt-Stuben 07356 Bad Lobenstein http://www.hotel-marktstuben.de  036651 / 827-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Saalburg-Ebersdorf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Saalburg-Ebersdorf verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de