fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neustadt an der Orla: 28.01.2006 18:28

Neustadt an der Orla

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen Deutschlandkarte, Position von Neustadt an der Orla hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: ThĂŒringen
Landkreis : Saale-Orla-Kreis
Geografische Lage :
Koordinaten: 50° 44' N, 11° 45' O
50° 44' N, 11° 45' O
Höhe : 339 m ĂŒ. NN
FlĂ€che : 30,95 kmÂČ
Einwohner : 8.927 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 288 Einwohner je kmÂČ
Postleitzahl : 07806 (alt: 6710)
Vorwahl : 036481
Kfz-Kennzeichen : SOK (alt: PN)
GemeindeschlĂŒssel : 16 0 75 073
Adresse der Stadtverwaltung: Markt 1
07806 Neustadt an der Orla
Website: www.neustadtanderorla.de
E-Mail-Adresse: info@neustadt
anderorla.thueringen.de
Politik
BĂŒrgermeister : Arthur Hoffmann ( parteilos )

Neustadt an der Orla ist eine Kleinstadt im Saale-Orla-Kreis, im Osten ThĂŒringens.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Den Zusatz, der Neustadt an der Orla von anderen NeustĂ€dten unterscheidet, verdankt die Stadt dem FlĂŒsschen Orla, das bei Triptis entspringt und bei OrlamĂŒnde in die Saale mĂŒndet. Daher auch der Name Saale-Orla-Kreis des Kreises, dem Neustadt angehört. Nördlich der Stadt erstreckt sich das ThĂŒringer Holzland, etwa 13 km westlich liegt PĂ¶ĂŸneck.

Nachbargemeinden

Angrenzende Gemeinden sind (im Uhrzeigersinn) Pillingsdorf, Rosendorf, Dreitzsch, Schmieritz, Linda b. Neustadt an der Orla , Kospoda, Weira, Lausnitz b. Neustadt an der Orla , Langenorla, Trockenborn-Wolfersdorf und Breitenhain.

Stadtgliederung

Einige Stadtteile sind Arnshaugk, Börthen, Döhlen, Lichtenau, Moderwitz, Molbitz und Neunhofen.

Geschichte

Feudalherren von Neustadt waren bis zum spĂ€ten 13. Jahrhundert die Herren von Lobdeburg. Danach kam die Stadt durch Heirat an die Wettiner. 1815/16 wurde das zu Sachsen gehörende Neustadt an das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach abgetreten.

Eingemeindungen

Lichtenau mit etwa 200 Einwohnern ist seit dem 9. April 1994 ein Ortsteil von Neustadt an der Orla. In unmittelbarer NÀhe befindet sich die Àlteste mittelalterliche Jagdanlage Rieseneck. Ebenfalls am 9. April 1994 eingemeindet wurde Neunhofen.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (ab 1981 31. Dezember):

1830 bis 1981

  • 1830 - 3.731
  • 1910 - 7.095
  • 1933 - 7.890
  • 1939 - 7.956
  • 1946 - 10.484 1
  • 1950 - 10.679 2
  • 1981 - 10.791

1984 bis 1999

  • 1984 - 10.822
  • 1994 - 10.143
  • 1995 - 10.043
  • 1996 - 9.958
  • 1997 - 9.884
  • 1998 - 9.769
  • 1999 - 9.623

2000 bis 2004

  • 2000 - 9.424
  • 2001 - 9.333
  • 2002 - 9.193
  • 2003 - 9.043
  • 2004 - 8.966
Datenquelle ab 1994: ThĂŒringer Landesamt fĂŒr Statistik:

1: 29. Oktober
2: 31. August

Politik

Stadtrat

Seit der Kommunalwahl vom 27. Juni 2004 setzt sich der Stadtrat wie folgt zusammen:

  • BfN - 8 Sitze (41,4%)
  • PDS - 6 Sitze (28,4%)
  • CDU - 3 Sitze (16,3%)
  • SPD - 3 Sitze (13,9%)

Wappen

"In Blau drei silberne TĂŒrme, der niedrige und starke Mittelturm breitbedacht, die ĂŒbereckstehenden SeitentĂŒrme spitzbedacht; auf dem Mittelturm ein goldener Adler; vor dem Tor ein gelehnter goldener Schild, darin ein schwarzer Löwe."

StÀdtepartnerschaften

  • Laupheim in Baden-WĂŒrttemberg
  • Biedenkopf in Hessen
  • Wepion in Belgien
  • Oostduinkerke in Belgien
  • La CharitĂ© sur Loire in Frankreich
  • Die Stadt ist Mitglied in der grĂ¶ĂŸten StĂ€dtefreundschaft Europas "Neustadt in Europa". 34 StĂ€dte und Gemeinden aus Deutschland , Österreich , Ungarn , der Slowakei und Tschechien , die den Namen Neustadt tragen, haben sich in dieser Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen.

Kultur und SehenswĂŒrdigkeiten

Bauwerke

Der historische Stadtkern wird vom spĂ€tgotischem Rathaus dominiert, welches als eines der schönsten in ThĂŒringen gilt. Die Stadt ist durchzogen vom alten Mauerwerk der Stadtgrenze, welches immer mehr in die neuen Anlagen integriert wird. Weitere SehenswĂŒrdigkeiten sind das Lutherhaus, die europaweit einzigartigen FleischbĂ€nke und die Kirche St. Johannis mit der zweitgrĂ¶ĂŸten Glocke ThĂŒringens und dem Lucas Cranach Altar. Malerisch in der Orlasenke gelegen, lĂ€dt die Umgebung zu AusflĂŒgen ein. Sei es zum Bismarckturm oder einer der nahegelegenen Burgen wie die Burg Ranis oder die Leuchtenburg in Kahla.

Parks

Die Stadt besitzt einige schöne GrĂŒnanlagen, wie beispielsweise den Schlossgarten mit Brunnen und GedenkstĂ€tte.

RegelmĂ€ĂŸige Veranstaltungen

Neustadt ist bekannt fĂŒr seinen Karneval, der jedes Jahr weit ĂŒber tausend Besucher anlockt. NĂ€here Infos findet man auch hier: http://www.duhlendorf.com/

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Im Osten ist Triptis die nĂ€chste grĂ¶ĂŸere Stadt mit eigener Autobahnabfahrt (A 9). Nach Stadtroda und Schleiz fĂŒhren Landesstraßen.

AnsÀssige Unternehmen

FĂŒr Neustadt an der Orla sind 663 Gewerbe angemeldet. (Stand: 18. September 2005)

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neustadt an der Orla aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neustadt an der Orla verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de