fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Emsetal: 26.01.2006 12:01

Emsetal

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Fischbach hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Th├╝ringen
Landkreis : Gotha
Geografische Lage :
Koordinaten: 50┬░ 49' 54" N 10┬░ 56' 20,4" O
50┬░ 49' 54" N 10┬░ 56' 20,4" O
H├Âhe : ca. 450 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 29,87 km┬▓
Einwohner : 3457 (2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 115,7 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 99891
Vorwahl : 036259
Kfz-Kennzeichen : GTH
Adresse der Gemeindeverwaltung: Tabarzer Stra├če 3
99891 Emsetal OT Fischbach
Website: www.emsetal.net

Emsetal ist eine Gemeinde im Th├╝ringer Wald, nahe dem Gro├čen Inselsberg . Sie geh├Ârt zum th├╝ringischen Landkreis Gotha. Die Gemeinde hat etwa 3.457 Einwohner (Stand 2003) auf einer Fl├Ąche von 29,87 km┬▓. Emsetal besteht aus den Ortsteilen Winterstein, Schmerbach, Schwarzhausen und Fischbach.

Inhaltsverzeichnis

Fischbach

Fischbach ist seit 1992 ein Ortsteil von Emsetal. Es liegt am Nordhang des Th├╝ringer Waldes am Fu├če des Gro├čen Inselsberges .

Geschichte

Die Lage von Fischbach wurde urkundlich im Jahre 1103 vom 2. Abt des Klosterbezirkes Reinhardsbrunn erstmalig erw├Ąhnt.

Von einem durch Wald- und Viehwirtschaft sowie Bergbau gepr├Ągten Ort entwickelte sich der Ort nach 1945 zu einem beliebten Urlaubsort. Der Bau der Bergb├╝hne 1953 trug entscheidend dazu bei und auch der dazugeh├Ârende Park bietet Besuchern ein Pl├Ątzchen zum Ausruhen.

Die Fischbacher Kirmes

Die Kirmes (Kirchweih) ist ein ein eigentlich kirchliches Weihfest. In Fischbach wird es nach altem Brauch als regelrechtes Volksfest gefeiert, und das schon seit Generationen.

Das Fischbacher Schloss

1787 wurde durch Christoph von Wangenheim der Bau des Fischbacher Schlosses begonnen, welches 1639 von seinem Sohn, dem herzoglichen Oberforst und J├Ągermeister Hans Ludwig von Wangenheim fertiggestellt und bewohnt wurde. Von besonders k├╝nstlerischem Geschmack zeugen die Haust├╝r, mehrere Zimmert├╝ren und die Stuckdecken in den saalartigen R├Ąumen, die jetzt zum Teil in mehrere Zimmer unterteilt sind. Seit 1992 ist im Schloss der Sitz der Gemeindeverwaltung Emsetal untergebracht. In den Jahren 1993 bis 1998 wurden im gro├čem Umfang Bau- und Rekonstruktionsma├čnahmen durchgef├╝hrt. Nun steht das Schloss als Schmuckst├╝ck auf dem Dorfplatz und erinnert an Fischbachs Geschichte und an die Familie von Wangenheim.

Winterstein

Winterstein ist der einwohnerst├Ąrkste Ort im Emsetal. Gelegen leicht s├╝dlich der anderen Orte schl├Ąngelt er sich ca. 2 km entlangen des Tals der Emse und Sembach in Richtung Kamm des Th├╝ringer Waldes und des Inselsberges .

Geschichte

Winterstein ist ein Ortsteil von Emsetal im Landkreis Gotha in Th├╝ringen. 1246 wird es erstmalig urkundlich erw├Ąhnt, als ein Waldmann beim Vergleich um Grenzbezeichnungen als ÔÇ×Zeuge von WintersteinÔÇť auftritt. Seit 1349 werden die Herren von Wangenheim als Besitzer von Winterstein genannt. Sie wirken aktiv bei der Weiterentwicklung des Ortes mit. Zeugen aus dieser bewegten Geschichte sind heute im Schlosspark noch vorhanden, wie das Burgviertel mit Burgruine , der Wallgraben , der wohl in Deutschland einzigartige Grabstein unterhalb der Burgruine, der dem treuen Hund Stutzel gewidmet ist, die Vogtei , das Gutshaus und die Gutsscheune, die heute als Haus des Gastes genutzt wird.

Tourismus

Der Ort kann auf eine fast 100-j├Ąhrige Tradition als Erholungsort zur├╝ckblicken, das wird vor allem am Ortsbild ersichtlich. So sind im Dorfbereich viele gut erhaltene Fachwerkh├Ąuser vorhanden und die Gemeinde wirkte bei der Sanierung von kommunalen Geb├Ąuden als Vorbild. Die Gestaltung der Fl├Ąchen zwischen Kirche und Glockenturm sowie des Schlossplatzes wurden besonderer Beachtung einger├Ąumt, aber auch der Ausbau des Waldsportplatzes , der Neubau eines Kinderspielplatzes und die Errichtung eines Festplatzes im Sembachtal sind ein gelungener Beitrag zur Weiterentwicklung des Ortes. Erw├Ąhnenswert ist die 1703 eingeweihte und Mitte der 90er Jahre restaurierte Johanneskirche .

Informationen aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Emsetal aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Emsetal verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de