fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Trappenkamp: 04.12.2005 15:59

Trappenkamp

Wechseln zu: Navigation, Suche

Trappenkamp ist eine mittelgro├če, amtsfreie Gemeinde in Schleswig-Holstein, die sich am Nordrand des Kreis Segeberg befindet.

Der Ortsname "Trappenkamp" kommt von einer alten Flurbezeichnung, die sich aus den beiden W├Ârtern "Trappen" (Bodenv├Âgel, die in Grassteppen und in den Feldern leben) und "Kamp" (eingehegtes Feld) zusammensetzt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die territorialen Urspr├╝nge der heutigen Gemeinde Trappenkamp gehen auf einen ehemaligen preu├čischen Exerzierplatz f├╝r Kavallerie und Infanterie , die "G├Ânnebeker Heide", zur├╝ck.

Ab 1901 begann man mit der Kultivierung und Aufforstung der "G├Ânnebeker Heide". Diese Ma├čmahme dauerte bis in die 1920er Jahre an.

Im Juli 1934 befahl die Marineleitung in Berlin die Neuanlage eines Minenlagers in der N├Ąhe von Kiel. Dieses Minenlager sollte zur Entlastung des Sperrdepots in Kiel Dietrichsdorf dienen. Als Standort des neuen Arsenals wurde der ehemalige Staatsforst Neum├╝nster ausgew├Ąhlt.

Der Forst Halloh s├╝dlich von Boostedt wurde nicht gew├Ąhlt, da das Gel├Ąnde, welches zu diesem Zeitpunkt verf├╝gbar war, nicht geeignet war: der Baumbestand war in diesem Bereich zu stark gelichtet, der Boden zu uneben, und es war ein beliebtes Ausflugsziel der Neum├╝nsteraner Bev├Âlkerung.

1940 legte man jedoch an einer anderen Stelle im Forst Halloh die Luftmunitionsanstalt 6/XI Boostedt an.

Am 18. Mai 1945 besetzten englische Truppen das Marine-Sperrwaffen-Arsenal Trappenkamp.

Nachdem das ehemalige Marine-Sperrwaffen-Arsenal Trappenkamp ger├Ąumt worden war, bezogen Vertriebene aus dem Sudetenland und Fl├╝chtlinge aus anderen ehemaligen deutschen Ostgebieten die ehemaligen Wehrmachtsbauten.

Am 1. April 1956 wurde die damals knapp 900 Einwohner z├Ąhlende "Siedlung Trappenkamp" auf Gehei├č der schleswig-holsteinischen Landesregierung zu einer selbstst├Ąndigen, amtsfreien Gemeinde erkl├Ąrt.

Damit ist Trappenkamp die "j├╝ngste" Gemeinde in Schleswig-Holstein.

Gemeindefl├Ąche

  • Insgesamt: 332 ha

Im Einzelnen

  • Gewerbefl├Ąche: 132 ha
  • Gr├╝nanlagen: 28 ha
  • Gemeindestra├čen: 18 ha
  • Wald: 58 ha

Weblinks


Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Landhotel Zum Schinkenkrug 23813 Blunk http://schinkenkrug.de/  04557 / 99700

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Trappenkamp aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Trappenkamp verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de