fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Burg auf Fehmarn: 06.02.2006 18:42

Burg auf Fehmarn

Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus
Burg auf Fehmarn war bis 2003 eine eigenständige Kleinstadt auf der Insel Fehmarn im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Heute ist es der zentrale Stadtteil der Stadt Fehmarn. Die Einwohnerzahl beträgt ca. 6000.

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Ehemalige Wappen der Stadt Burg auf Fehmarn

"Das Stadtwappen zeigt in Silber √ľber abwechselnd silbernen und blauen Wellen eine freistehende, rote Burg aus Ziegelsteinen mit Zinnenmauer, geschlossenem goldenen Tor und zwei blau bedachten, mit je zwei rundbogigen Fenstern versehenen Zinnent√ľrmen, zwischen denen der rote holsteinische Schild mit dem silbernen Nesselblatt schwebt."

Geschichte

Erste Erwähnung 1202 durch das Waldemar-Erdbuch als Borch up Vemere, 1599 wird der Ort erstmals neuhochdeutsch Burgk uff Femern bezeichnet.

1240 wird eine Kirche in Burg gebaut.

Ein im Mittelalter angelegter Hafen in der N√§he des Ortes versandet im 15. Jahrhundert . Erst 1857 wird ein neuer Hafen im Burger Stadtteil Burgstaaken angelegt. Ab 1896 wird ein regelm√§√üiger Schiffsverkehr mit den Dampfschiffen Fehmarn und Meta nach L√ľbeck und Kiel aufgenommen.

Am 1. Januar 2003 fusionierte die Stadt Burg auf Fehmarn mit dem Amt Fehmarn, das die 3 amtsangehörigen Gemeinden Bannesdorf auf Fehmarn , Landkirchen auf Fehmarn und Westfehmarn umfasste, zur Stadt Fehmarn. Damit besteht die ganze Insel Fehmarn nur noch aus einer Stadt.

Die Hafenplätze von Burg auf Fehmarn

Die Stadt Burg liegt nicht direkt am Meer sondern ist vom haffartigen Burger Binnensee durch einen nahezu zwei Kilometer breiten Landstreifen getrennt.

Der erste Hafen Burgs befand sich unmittelbar am Westrand der Stadt und war durch eine nat√ľrliche Rinne - dem sog. Seegen-Graben - mit dem Burger Binnensee verbunden. Dieser alte Stadthafen verschlammte und wurde Anfang des 15. Jhd. aufgegeben.

Daf√ľr entstand eine neuer, k√ľnstlicher Hafen auf der Nehrung vor dem Binnensee. Dieser Dat Nye Deep genannte Hafen wird durch Steinkistend√§mme gesch√ľtzt. In einem Vertrag zwischen der Stadt Burg und der Landschaft Fehmarn im Jahre 1557 verpflichten sich beide Parteien zum gemeinsamen Unterhalt der Hafenanlage und besonders dem molenartigen Schutzbollwerk.

W√§hrend des 30-j√§hrigen Krieges erlitt der Hafen auf der Neuen Tiefe durch schwedische Invasionstruppen erhebliche Sch√§den. Davon wird sich der Hafen nie wieder erholen. Die kommenden zwei Jahrhunderte sind gekennzeichnet durch vielfache Versuche, den Hafen Instand zu setzen. Der Zustand des Hafens geht aus einem Schreiben der B√ľrger und Schiffer zur Burgk aus dem Jahre 1650 an den K√∂nig um Unterst√ľtzung bei der Reparatur des Hafens hervor, in dem sie mitteilen, dass:

unser Burger Tiefe und Schiffshaffe, nicht allein von denen nachgerade einquartierten Soldaten, welche ihre Kortegarde daneben gehabt, an Bollwerken jammerlich verdorben, besonders auch nunmehro derma√üen zugeschlammet und mit Sande belaufen, da√ü kein Bott, geschweigen eine Schute daraus und einlaufen kann, wodurch unsere Nahrung, weilen vorm auf der Reide zu liegen √ľberaus gef√§hrlich, allerdings geschwechet undt gahr darnieder liegt.

Seit Mitte des 18. Jhd. wird eine Stelle an der Nordseite des Burger Binnensees als Hafenplatz benutzt. Dieser am Stacken genannte Hafenplatz wurde seit 1778 auch von den Fährbooten zwischen Fehmarn und Lolland benutzt.

Freizeitaktivitäten

In Burg auf Fehmarn befindet sich das "Meereszentrum Fehmarn" mit dem größten Haifischbecken Deutschlands (Stand 1998). Außerdem ein alter, bekletterbarer Silo (Silo Climbing) mit einer Höhe von 40 Metern und eine Indoor-Kartanlage.

Tourismus

Im Jahr 2002 geh√∂rte Burg auf Fehmarn zu den zehn wichtigsten Orten des Schleswig-Holsteinischen Fremdenverkehrs: 47 704 G√§ste, davon 1 476 (3,0%) aus dem Ausland buchten 312 115 √úbernachtungen, der Ort verf√ľgte √ľber 3 363 G√§stebetten.


Koordinaten: 54¬į 26' N, 11¬į 12' O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Sch√ľtzenhof 23769 Burg auf Fehmarn http://www.hotel-restaurant-schuetzenhof.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 304371 / 50080
Hasselbarth 23769 Burg auf Fehmarn http://www.hotel-hasselbarth.de/  04371 / 86180
Burg-Klause 23769 Burg auf Fehmarn http://www.burg-klause.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 304371 / 50020
Strand-Hotel 23769 Burg auf Fehmarn http://www.strandhotel-fehmarn.de/  04371 / 3142
Intersol 23769 Burg auf Fehmarn http://www.hotel-intersol.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 404371 / 8653
Haus Meeresfrieden 23769 Westfehmarn http://www.hausmeeresfrieden.de/  04372 / 1815
Wisser's Hotel 23769 Burg auf Fehmarn http://www.wissers-hotel.de  04371 / 3111

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Burg auf Fehmarn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Burg auf Fehmarn verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de