fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Braak: 07.12.2005 22:23

Braak

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch fehlt noch
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Landkreis : Stormarn
Amt : Siek
Einwohner : 749 (2002)
Kfz-Kennzeichen : OD
Politik

Braak ist eine Gemeinde im Amt Siek, Kreis Stormarn, Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Siedlungsart

Braak wurde als Waldrodungsdorf in Form des Rundangerdorfes im ehemaligen slawisch-s├Ąchsischen Grenzgebiet mit urspr├╝nglich sieben Hufen angelegt.

Geschichte

Braak wurde erstmals 1256 urkundlich erw├Ąhnt, aber wahrscheinlich bereits um 1245 gegr├╝ndet. Es ist ein Entstehungsprodukt der deutschen (hier: s├Ąchsischen) Ostkolonisation an der Grenze zu den slawischen Siedlungsgebieten. 1310 verkauften die holsteinischen Grafen Gerhard II. und Adolf VI. an das Zisterzienserinnen - Kloster in Reinbek verkauft. Im Verlaufe der Reformation und der damit verbunden Aufl├Âsung des Klosters kam Braak in den Besitz von K├Ânig Friedrich I. von D├Ąnemark , der es in das alte landesherrliche Amt Reinbek eingliedert. 1814 unterlagen hier die D├Ąnen in einem Gefecht mit den Russen. Mit der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preu├čen wechselte auch Braak die Staatszugeh├Ârigkeit. Die kommunale Neugliederung 1889 brachte dem Ort die Zugeh├Ârigkeit zum neuen Amtsbezirk Alt-Rahlstedt . Als Alt-Rahlstedt 1927 der neugegr├╝ndeten Gro├čgemeinde Rahlstedt zugeschlagen wurde, kam Braak zum Amtsbezirk Siek , mit der neuen Kommunalverfassung nach dem Zweiten Weltkrieg zum Amt Siek.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

Die Braaker M├╝hle wurde 1850 erbaut und seit 1859 im Besitz der M├╝ller- und B├Ąckerfamilie Lessau. 1977 wurde der Betrieb vor├╝bergehend eingestellt, das Geb├Ąude 1983 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einer umfangreichen Sanierung betreibt der Verein "Braaker M├╝hle e.V." diese wieder. Das Mehl wird von der gleichnamigen Gro├čb├Ąckerei verarbeitet.

K├╝nstler

Ab 1960 lebte und arbeitete der auch als niederdeutscher H├Ârspielautor bekannt gewordene Schriftsteller Hinrich Kruse in Braak.

Wirtschaft und Infrastruktur

Ans├Ąssige Unternehmen

Die Gro├čb├Ąckerei "Braaker M├╝hle" ist gr├Â├čter Arbeitgeber im Ort.

Literatur

Matth├Ąus Berg , Chronik von Braak. Aus Geschichte und Kultur eines Stormaner Dorfes, Braak, 1979.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Braak aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Braak verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de