fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Wiedemar: 24.11.2005 22:54

Wiedemar

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Deutschlandkarte, Position von Wiedemar hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Freistaat Sachsen
Regierungsbezirk : Leipzig
Landkreis : Delitzsch
Fl├Ąche : 34,39 km┬▓
Einwohner : 2.262 (30. April 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 66 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 115 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 04509
Vorwahl : 034207
Geografische Lage :
Koordinaten: 51┬░ 28' 0" N, 12┬░ 11' 60" O
51┬░ 28' 0" N, 12┬░ 11' 60" O
Kfz-Kennzeichen : DZ
Gemeindeschl├╝ssel : 14 3 74 360
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstr. 29
04509 Wiedemar, OT Kyhna
Offizielle Website: www.wiedemar.de
E-Mail-Adresse: verwaltungsverband.wiedemar
@kin-sachsen.de
Politik
B├╝rgermeisterin : Karin B├Âdemann ( CDU )

Wiedemar ist eine Gemeinde im Landkreis Delitzsch, Regierungsbezirk Leipzig, Freistaat Sachsen . Sie geh├Ârt der Verwaltungsverband Wiedemar an.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Die Gemeinde Wiedemar liegt im ├Âstlichsten Zipfel des Landkreises an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Halle (Saale) liegt ca. 17 km westlich und Delitzsch 13 km nord├Âstlich der Gemeinde. Die A 14 (im S├╝den) und die A 9 (zentral von Norden nach S├╝den) f├╝hren durch das Gemeindegebiet und kreuzen sich im Schkeuditzer Kreuz auf dem Gemeindegebiet. Erstere ist ├╝ber den Anschluss Gr├Âbers, letztere ist ├╝ber den Anschluss Wiedemar erreichbar. Die Gemeinde wird durch die gro├čen ebenen Felder der Leipziger Tieflandsbucht gepr├Ągt.

Geschichte

Wiedemar wird erstmals als Villa Wedemar im Jahr 1272 urkundlich erw├Ąhnt. K├Âlsa wird erstmals 1158 urkundlich erw├Ąhnt. Der Ortsname wurde aus dem slawischen Colsow, was soviel bedeutet wie "Rodungsort", abgeleitet. Wiesenena wird erstmals 1342 als Besitz des Ritters "Hermann von Wiesenena" urkundlich erw├Ąhnt. Klitschmar wird erstmals als Gliczene im Jahr 1349 urkundlich erw├Ąhnt. Der Name kommt ebenfalls aus dem slawischen und d├╝rfte soviel wie "Ort an der Quelle".

Sehensw├╝rdigkeiten

  • sp├Ątgotische Kirche Wiedemar aus dem 14. und 15. Jahrhundert
  • Kirche in K├Âlsa von 1522 mit romanischen Turm

Gemeindegliederung

Ortsteile: Wiedemar, K├Âlsa, Klitschmar, Peterwitz, Wiesenena, Rabutz, Werlitzsch

Weblinks



Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wiedemar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Wiedemar verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de