fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Brandis (Sachsen): 02.02.2006 08:20

Brandis (Sachsen)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Brandis Lage von Brandis in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Regierungsbezirk : Leipzig
Landkreis : Muldentalkreis
Fl├Ąche : 34,81 km┬▓
Einwohner : 9.733 (30. April 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 280 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 137 m ├╝. NN
Postleitzahl : 04821
Vorwahl : 034292
Geografische Lage :
Koordinaten: 51┬░ 20' N, 12┬░ 36' O
51┬░ 20' N, 12┬░ 36' O
Kfz-Kennzeichen : MTL
Gemeindekennzahl : 14 3 83 060
Gemeindegliederung: 4 Ortschaften
Adresse der
Stadtverwaltung:
Markt 3 und 6
04821 Brandis
Website: www.stadt-brandis.de
E-Mail-Adresse: verwaltung@stadt-brandis.de
Politik
B├╝rgermeister : Andreas Dietze (CDU)


Brandis ist eine Stadt in der N├Ąhe Stadt Leipzig gelegen. Sie liegt im Osten der Leipziger Tieflandsbucht. Die Stadt entstand aus dem Zusammenschluss von Beucha und der Stadt Brandis am 1. Januar 1999.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Brandis liegt s├╝dlich der B 6 und n├Ârdlich der A 14. Diese ist ├╝ber die Abfahrt Naunhof (ca. 4 km) erreichbar. Leipzig liegt ca. 18 km westlich und die Stadt Wurzen ca. 15 km ├Âstlich der Gemeinde. Die Bahnstrecke Leipzig-Grimma verl├Ąuft durch Beucha.

Die Landschaft wird gepr├Ągt durch den 179 m hohen Kohlenberg mit seiner waldreichen Umgebung. Der Ortsteil Waldsteinberg liegt mitten in dieser waldreichen h├╝geligen Landschaft. Die Gemeinde Beucha wird durch die weithin sichtbare Bergkirche gepr├Ągt. Im Stadtgebiet befinden sich auch mehrere Granit porphyrsteinbr├╝che . In diesem wurden, unter anderem, auch die Steine f├╝r das V├Âlkerschlachtdenkmal in Leipzig gebrochen.

Geschichte

Die Stadt Brandis wurde erstmals 1121 urkundlich erw├Ąhnt. Im Jahr 1150 bekam die Siedlung Marktrechte. Seit dem 13. Jahrhundert werden in der Gegend Steine abgebaut. Die Bergkirche in Beucha wird 1280 erstmals erw├Ąhnt. Unter dem Drei├čigj├Ąhrigen Krieg hat die Stadt sehr zu leiden. ├ťber die H├Ąlfte der Bev├Âlkerung verliert sein Leben. Das 1691 gebaute barocke Stadtschlo├č brennt 1727 nieder und wieder aufgebaut und dient jetzt als Alten- und Pflegeheim. 1938 wird im Ortsteil Polenz ein Milit├Ąrflugplatz gebaut. Hier wurde das Experimentalflugzeug Sack AS-6 getestet. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1994 wurde der Flughafen von der Sowjetarmee genutzt wird. Heute wird der Flugplatz privat genutzt. Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurde am 1. Januar 1999 aus der Stadt Brandis und der Gemeinde Beucha die neue Stadt Brandis gebildet.

Ortsteile

  • Beucha
  • Polenz
  • Waldsteinberg
  • Brandis

Sehensw├╝rdigkeiten

  • Bergkirche Beucha
  • Stadtschloss Brandis
  • Ost- und Westbruch am Kohlenberg

Partnersgemeinden

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Apart 04425 Taucha http://www.apart-hoteltaucha.de/  034298 / 73 606

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brandis (Sachsen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Brandis (Sachsen) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de