fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Krevese: 20.07.2005 18:53

Krevese

Wechseln zu: Navigation, Suche

Krevese ist eine Gemeinde im Landkreis Stendal (fr├╝her im Landkreis Osterburg) in Sachsen-Anhalt /Deutschland). Sie geh├Ârt zur Verwaltungsgemeinschaft Osterburg.

Zu Krevese geh├Âren die Ortsteile Dequede, Polkern und R├Âthenberg.

Krevese (fr├╝her auch: Crevese) wurde 956 erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Das Dorf geh├Ârte zum dortigen Benediktinerinnenkloster ÔÇ×MarienthalÔÇť, das der Mutter Maria und dem heiligen Anisius geweiht war. Der Sage ÔÇ×Die spukenden Nonnen in der Klosterkirche zu CreveseÔÇť nach ging das Kloster 1540 ein; die letzte Domina war Catharina von Jeetze (ÔÇá 1569 ).

ÔÇ×Die Sage vom EmmakreuzeÔÇť dagegen berichtet, da├č das Kloster im Jahre 1268 durch Brandstiftung einer unfreiwilligen Nonne abbrannte, wieder aufgebaut wurde, 1280 erneut niederbrannte und danach wegen Armut nicht wieder auflebte.

Fr├╝her hatte Krevese eine eigene Kirche, seitdem diese aber abgebrannt ist, wurde der Gottesdienst f├╝r die Guts- und Dorfgemeinde in der Klosterkirche eingerichtet.

Bis ins 19. Jahrhundert geh├Ârte das Rittergut Krevese der Familie von Bismarck; dann ging es in den Besitz der Familie Br├╝ckner ├╝ber. Letzter Gutsherr war der 1939 kinderlos verstorbene Joachim Br├╝ckner. Die Gr├Ąber der Familie Br├╝ckner sind inzwischen eingeebnet worden.

Zu DDR-Zeiten gab es in Krevese zwei Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften ÔÇö eine f├╝r Pflanzen- und eine f├╝r Tierproduktion.

Weblink

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Krevese aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Krevese verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de