fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Haldensleben: 08.02.2006 21:22

Haldensleben

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Deutschlandkarte, Position von Haldensleben hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis : Ohrekreis
Fläche : 137,69 km²
Einwohner : 20.021 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 145 Einwohner je km²
Höhe : 54 m ü. NN
Postleitzahl : 39340
Vorwahl : 03904
Geografische Lage :
Koordinaten: 52° 17' N, 11° 25' O
52° 17' N, 11° 25' O
Kfz-Kennzeichen : OK
GemeindeschlĂĽssel : 15 3 62 047
Adresse der
Stadtverwaltung:
Markt 20-22
39340 Haldensleben
Website: www.stadt-haldensleben.de
E-Mail-Adresse: kontakt@
stadt-haldensleben.de
Politik
BĂĽrgermeister : Norbert Eichler

Haldensleben ist Kreisstadt des Ohrekreises am Mittellandkanal und am Fluss Ohre am Rand der Colbitz-Letzlinger Heide und der Magdeburger Börde, Sachsen-Anhalt, zwischen Magdeburg und Wolfsburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Die Stadt liegt klimagünstig eingebettet zwischen Magdeburger Börde, Colbitz-Letzlinger Heide und Elbaue.

Ausdehnung des Stadtgebiets

Der Ort hat seine größte Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung und steigt im Südwesten auf über 90 m Höhe an.

Einwohner

(jeweils zum 31. Dezember)

  • 1998 - 21.209
  • 1999 - 21.070
  • 2000 - 20.871
  • 2001 - 20.830
  • 2002 - 20.598
  • 2003 - 20.448
  • 2004 - 20.036

Ortsteile

  • Detzel
  • Hundisburg
  • Satuelle
  • Uthmöden
  • Wedringen

Geschichte

966 erste urkundliche Erwähnung von „hahaldeslevo“ in einer Urkunde, in der Kaiser Otto I. einen gewissen Mamaco mit der Grafschaft Haldensleben belehnt, Neuhaldensleben ist eine Kaufmannssiedlung der Burgwartfeste Althaldensleben; 1150 Verleihung der Marktrechte; 1181 Zerstörung nach langer Belagerung durch Erzbischof Wichmann von Magdeburg ab 1215 gehört Haldensleben zum Erzbistum Magdeburg; 1223 Beginn des Wiederaufbaus; 1228 Gründung des Zisterzienserkloster in Althaldensleben, Stiftung durch den Erzbischof Albrecht I. ; 1277 Bildung des ersten Stadtrates; 1526 Verleihung des Marktrechtes; 1541 Einführung der Reformation; 1636 die Pest fordert über 2000 Opfer; 1661 ein Großbrand vernichtet 60 Häuser; 1680 kommt Haldensleben zum Kurfürstentum Brandenburg; 1701-03 Bau des später klassizistisch umgebauten Rathauses; 1810 Aufhebung des Klosters, Kauf der Gebäude durch Johann Gottlob Nathusius ; um 1810 Beginn der Industrialisierung durch Nathusius, Gründung von Keramikindustrie, Zuckerfabrik und Landmaschinenbau; 1814 kommt Haldensleben in der Provinz Sachsen zu Preußen; 1816 Haldensleben wird Kreisstadt; 1938 Inbetriebnahme des Mittellandkanals Zusammenlegung von Alt- und Neuhaldensleben nach; 1950 Stadterweiterung Richtung Osten (Industrie) und Süden (Wohnungsbau); 1963 Albertine Plock, Enkelin von Wilhelm Grimm, überlässt dem Kreismuseum einen Teilnachlass der Gebrüder Grimm; 1989 Öffnung der innerdeutschen Grenze; 1990 Freie Wahlen; 1991 Eingemeindung von Wedringen; 1992 Eingemeindung von Satuelle und Uthmöden; 1992/93 Fertigstellung des Industriegebietes Haldensleben Ost; 1994 Eingemeindung von Hundisburg; 2005: Gold bei Unsere Stadt blüht auf

Politik

Wappen

Blasonierung: In Gold eine blaue Burg mit zwei vierfenstrigen Türmen mit roten Spitzdächern ond Knäufen, verbunden durch eine gezinnte Mauer mit geöffnetem schwarzem Tor und goldenen Torflügeln; zwischen den Türmen schwebend ein aufrechtstehender schwarzer Schlüssel mit Bart nach rechts.

Dieses Wappen, das später in das Ratssiegel übernommen wurde, stammt wahrscheinlich aus der Zeit, als Haldensleben von Heinrich dem Löwen das Stadtrecht erhielt. Während die Burg auf die Befestigung und Wehrhaftigkeit der Stadt, vielleicht auch auf die schon von Kaiser Otto I. urkundlich erwähnte Burg Haldeslevo hindeutet, ist die Bedeutung des Schlüssels unklar.

Stadtrat

Der Rat besteht aus 36 Ratsmitgliedern und dem BĂĽrgermeister.

  • CDU 14 Sitze
  • SPD 6 Sitze
  • GrĂĽne 2 Sitze
  • FDP 1 Sitz
  • FUWG 3 Sitze
  • WPA 2 Sitze
  • PDS 8 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 13. Juni 2004 )

Städtepartnerschaften

Haldensleben unterhält mit folgenden Städten eine Städtepartnerschaft :

Kultur und SehenswĂĽrdigkeiten

SehenswĂĽrdigkeiten

Historische Altstadt mit mittelalterlichem Stadtkern und fast vollständig erhaltener Stadtmauer (2,1 km lang), Bülstringer und Stendaler Torturm (beides 13. Jhd.), klassizistisches Rathaus, Kühnsches Haus (prachtvoller Fachwerkbau von 1592), St. Marien-Kirche (13. Jhd.), Kreismuseum mit dem Nachlass der Brüder Grimm, Landschaftspark Haldensleben/Hundisburg (nach Vorbild von Lenné angelegt) mit seltenen Pflanzenarten, größtes Großsteingräberfeld Nordeuropas, Barockschloss Hundisburg mit Barockgarten und Konzertscheune, Technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg.

Roland

Das Rolandstandbild von Haldensleben ist der einzige reitende Roland in Europa und war zudem noch drehbar. Er ist ein Symbol städtischer Marktrechte. 1419 wurde die Rolandfigur erstmalig in den Stadtbüchern von Haldensleben erwähnt. Sie ging unter und wurde 1528 durch einen steinernen Nachfolger ersetzt. 1925 entschloss sich der Magistrat dazu, den von der Witterung arg beanspruchten Reiter durch eine originalgetreue Replik zu ersetzen. Das Original hat seitdem seinen Platz im Museum. Es wird angenommen, dass man sich einst an dem Magdeburger Reiter orientierte. Direktes Vorbild waren wohl aber eher die damals zeitgemäßen Darstellungen Maximilians I.

Kulturelle Einrichtungen

Bürger- und Kommunikationszentrum Kultur-Fabrik mit Alsteinklub mit ca. 20 Veranstaltungen im Monat, Stadt- und Kreisbibliothek. „Kids & Co“, Jugencafé „Senfkorn“ (Träger: CVJM), Jugendfreizeitzentrum „Der Club“, 5 Jugendclubs in den Ortsteilen, Musikschule des Landkreises, Kreis- und Stadtarchiv, Ausstellung zur Stadtgeschichte im Bülstringer Turm, Kreisvolkshochschule, Barockschloss Hundisburg mit Konzertscheune und Restaurant/Café, Haus des Waldes.

Wichtige Veranstaltungen

Am letzten Augustwochenende eines jeden Jahres zieht das Altstadtfest nicht nur Bewohner des nahen Umkreises an. Liebevolle Organisation und ein bunter Mix für jung und alt sorgen an drei Tagen für volle Haupt- und Seitenstraßen. In den letzten Jahren gelang es den Veranstaltern, mit immer wieder neuen Highlights und Starauftritten neue Akzente zu setzen. Höhepunkt war 2001 das Zusammentreffen von Altstadtfest und Sachsen-Anhalt-Tag. Weitere Veranstaltungen mit überregionalem Ruf: Internationale Sommermusikakademie im Juli/August eines jeden Jahres, Grimm-/Museumstag im Juni eines jeden Jahres, Kunstsymposium im Juni eines jeden Jahres, regelmäßige Veranstaltungen auf Schloss Hundisburg, Märchenfest 1. Advent, Pfingstmasche – Volksfest.

Wirtschaft und Infrastruktur

Handels-, Industrie- und Fabrikationsbetriebe (Auswahl):

Otto-Versand (Versandzentrum), Keramag AG Werk Haldensleben (Sanitärkeramik), Euroglas GmbH (Glaswerk), Neue Keramische Werke GmbH (Zierkeramik), IFA Maschinenbau GmbH (Automobilzulieferer), Carcoustics GmbH (Automobilzulieferer), ASM Automobil–System-Montage GmbH (Automobilzulieferer), IFC Composite GmbH (Automobilzulieferer) Polystal Composites GmbH, UHH Umschlags- und Handelsgesellschaft mbH, Brömse KG (Fensterproduktion), Druckhaus Rieck GmbH, Meiling Druck, Fachbaubetriebe für sämtliche Bausparten

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Behrens 39340 Haldensleben http://www.hotel-behrens.de/  03904 / 3421
Roland 39340 Haldensleben http://www.hotel-roland.de/  03904 / 45077
Alte Ziegelei 39340 Haldensleben http://www.waldhotel-alteziegelei.de/   03904 / 43229
Altstadthotel Haldensleben 39340 Haldensleben http://www.altstadthotel-haldensleben.de/  03904 / 66 85 582
Schloss Hundisburg "Torhausherberge" 39343 Hundisburg http://www.ziegelei-hundisburg.de/  03904 / 42835
Hotel-Restaurant "Am Bahnhof" 39340 Haldensleben    /
Waldhof Papenberg 39340 Haldensleben http://www.waldhof-papenberg.de/   03904 / 43049
Pension zum Schwanenteich 39343 SĂĽplingen http://www.pension-schwanenteich.de/  039053 / 270

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Haldensleben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Haldensleben verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de