fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Saulheim: 26.01.2006 20:04

Saulheim

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Deutschlandkarte, Position von Saulheim hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis : Alzey-Worms
Verbandsgemeinde: Wörrstadt
Fläche : 18,94 km²
Einwohner : 7.358 (September 2005)
Bevölkerungsdichte : 356 Einwohner je km²
H√∂he : 154 m √ľ. NN
Postleitzahl : 55291
Vorwahl : 06732
Geografische Lage :
Koordinaten: 49¬į 52' 44" N, 8¬į 9' 23" O
49¬į 52' 44" N, 8¬į 9' 23" O
Kfz-Kennzeichen : AZ
Amtlicher Gemeindeschl√ľssel : 07 3 31 058
Gliederung des Stadtgebiets: Nieder- und Ober-Saulheim
Adresse der Stadtverwaltung: Auf dem Römer 8
55291 Saulheim
Offizielle Website: www.saulheim.de
E-Mail-Adresse: info-at-saulheim.de
Politik
B√ľrgermeister : Walter Klippel
Gemeinderat :
(Wahl am 13. Juni 2004 )
SPD 27,1 % (+3,6) - 6 Sitze (+1)
CDU 26,8 % (+1,7) - 6 Sitze (=)
WGR 1 16,6 % (?) 4 Sitze (?)
GAL 15,6 % (?) - 3 Sitze (=)
WGR 2 8,5 % (?) - 2 Sitze (?)
FDP 5,3 % (+0,5) - 1 Sitz (=)

Saulheim / Rheinhessen ist eine Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Wörrstadt im Landkreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Urkundlich erw√§hnt wurde Saulheim erstmals 763 und so konnten die beiden im Laufe der Jahrhunderte entstandenen Ortsteile Nieder- und Ober-Saulheim 1963 ihr 1200j√§hriges Bestehen feiern. Zu diesem Zeitpunkt z√§hlte Nieder-Saulheim 3018 und Ober-Saulheim 915 Einwohner. Durch den Zusammenschluss der beiden Ortsgemeinden Ober- und Nieder-Saulheim im Jahre 1969 entstand politisch aus den beiden Ortsgemeinden eine Gemeinde, die wieder zur√ľckging auf ihren Ursprung: Saulheim.

Nieder-Saulheim gehört wie Ober-Saulheim zu den ältesten Orten Rheinhessens. Schon in den Stiftungsurkunden des Klosters Lorsch finden sich unter Pipin und Karl dem Großen zwischen den Jahren 763 und 801 nicht weniger wie 26 Schenkungen von Weinbergen und Ackerland in dem Orte Sauelheim und Sovelnheim im Wormsgau. Auch die Klöster Weißenburg und Fulda erhielten 774 Zuwendungen in Sauwilenheim. Zwischen Nieder- und Ober-Saulheim wird dabei kein Unterschied gemacht. Erst im Jahre 1200 findet sich Sauwelnheim minor, 1219 Sauwelnheim inferior, 1291 Savelnheim inferior, 1354 Nydernsauwilnheim. Im Jahre 1200 gehörte Nieder-Saulheim zu den Orten, welche verpflichtet waren, die Mauern und Gräben der Stadt Mainz unterhalten zu helfen.

Nieder-Saulheim war seit langer Zeit im Besitze von sieben Ganerben unter pf√§lzischer Oberhoheit. Diese Ganerben waren die Freiherrn von Wallbrunn, von Langwerth, von Hund, von Horneck, von Dienheim, von Haxthausen und von Vorster, von denen jeder abwechseln 2 Jahre das Hoheitsrecht aus√ľbte.

Religionen

Etwa 2/3 der Bevölkerung sind evangelischen Glaubens, das restliche Drittel - von wenigen Konfessionslosen abgesehen - katholisch.

Wappen

Das Wappen zeigt auf rotem Feld drei silberne Halbmonde (in zunehmendem Zustand, in Form eines auf der Spitze stehenden Dreiecks angeordnet).

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Jugend

In Saulheim gibt es einen √∂ffentlichen Jugendtreff. Auch gibt es eine Katholische Jugend Gruppe, Namens KJS. Diese Jugendgruppe besteht aus mehreren Gruppenleitern, die jeweils eine eigene Gruppenstunden veranstalten, f√ľr Jugendliche zwischen 9 bis 15 Jahren. Einmal im Jahr veranstaltet die KJS eine Osterfreizeit, zu verschiedenen Selbstversorgerh√§usern. Aktuelle Informationen hierzu findet man im Veranstaltungskalender auf der Homepage der Gemeinde.

Au√üer der KJS gibt es in Saulheim eine Ortsgruppe der Katholischen Landjugenbewegung (KLJB). Diese bietet au√üer Gruppenstunden auch j√§hrlich zwei Zeltlager an, eines f√ľr Kinder von 8 bis 12 und eines f√ľr Jugendliche von 13 bis 17 Jahre.

Bauwerke

Eine Besonderheit Saulheims ist die 1904 erbaute Sängerhalle, die der in die Vereinigten Staaten von Amerika ausgewanderte und dort in der Holzwirtschaft erfolgreiche Friedrich Weyerhäuser seinem Heimatort gestiftet hat.

Denkmäler

Auf dem Raiffeisenplatz ist eine Figur aus rotem Sandstein des legendären Ritters Hundt zu Saulheim zu sehen, die am 8. Mai 1987 aufgestellt wurde. Sie wurde geschaffen von Melchior Gresser junior.

Kulturdenkmäler

An der Landesstraße 401 in Höhe von Ober-Saulheim steht der Menhir ("Hinkelstein") "Langer Stein" aus grauer Vorzeit, um den sich Sagen ranken. Im oberen Drittel ist eine Nische zur Aufnahme eines christlichen Heiligenbildes eingehauen. Sie kann nach ihrer Form in die späte Gotik datiert werden.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Ober-Saulheimer Kerb allj√§hrlich am letzten Wochenende im August (Freitag - Dienstag)
  • Nieder-Saulheimer Ritter-Hundt-Weinkerb allj√§hrlich am 2. Wochenende im September (Freitag - Dienstag)
  • Backesbrunnenfest des Dorfvereins und der Backesbrunnenfestfreunde j√§hrlich am 1. Juliwochenende
  • Immaculata am 8. Dezember in der katholischen Kirchen mit darauf folgender Andacht und Ausschenken von Gl√ľhwein durch die KJS

Kulinarische Spezialitäten

Verschiedene Straußwirtschaften bei den Winzern

Wirtschaft und Infrastruktur

Saulheim ist der zweitgr√∂√üte Weinbauort Rheinhessens mit 680 Hektar Rebfl√§che. 2400 Hektar werden ackerbaulich bewirtschaftet (vor allem Getreide, Zuckerr√ľben und Spargel). Der gr√∂√üte Betrieb in Saulheim ist eines von bundesweit 32 Postfrachtzentren.

Verkehr

Saulheim liegt an der Bahnstrecke von Alzey nach Mainz und wird im Halbstundentakt bedient. Zwei Anschl√ľsse an die L 401 und der Autobahnanschlu√ü an die A 63 zwischen den Kreuzen Mainz und Alzey bieten die stra√üenverkehrliche Anbindung.

Bildung

Die Gemeinde verf√ľgt √ľber vier Kinderg√§rten. Im Ortsteil Nieder-Saulheim befindet sich eine Grundschule. Der Besuch weiterf√ľhrender Schulen ist am Ort nicht m√∂glich. Sie befinden sich in W√∂rrstadt (Realschule, Gesamtschule) sowie Alzey, Nieder Olm und Mainz (Realschulen, Gymnasien).

Literatur

  • Detert Zylmann: Das R√§tsel der Menhire. Verlag Ernst Probst, Mainz-Kostheim 2003
  • Jakob Decker: 1200 Jahre Nieder-Saulheim 763-1963. Gemeindeverwaltung Nieder-Saulheim, 1963
  • Karl Johann Brilmayer: Rheinhessen in Vergangenheit und Gegenwart. Verlag Weidlich, W√ľrzburg 1985 (Reprint von 1905)

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
CB Hotel Becker 55268 Nieder-Olm http://www.hotelbecker.de/  06136 / 7588-0
Nieder Olmer Hof 55268 Nieder-Olm http://www.hotelniederolmerhof.de/  06136 / 92360
Pfaffenhofen 55270 Schwabenheim http://www.hotelpfaffenhofen.de/  0 6130 / 199- 0
Christian 55271 Stadecken-Elsheim http://www.christian-gartenhotel.de/ Kategorie: 106130 / 91650
Weinstube Lehn 55291 Saulheim http://www.weingut-lehn.de/  06732 / 94 10 - 0
Stadt Mainz 55270 Schwabenheim http://www.hotelrestaurant-stadtmainz.de/  06130 / 1425
Weingut Wolfgang Janson 55578 Vendersheim http://www.weingutjanson.de/  0 67 32 / 8771
Zum alten Weinkeller 55270 Schwabenheim http://www.immerheiser-wein.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 306130 / 941800
Weedenhof 55270 Jugenheim http://www.michael-knoell.de/  0 61 30 / 94 13 37
WasserUhr 55286 W√∂rrstadt http://www.hotel-wasseruhr.de/  06732 / 9130

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Saulheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Saulheim verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de