fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Ediger-Eller: 26.01.2006 10:59

Ediger-Eller

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ediger-Eller ist ein Weinort an der Mosel im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz. Er hat 1.119 Einwohner auf einer FlĂ€che von 19,13 kmÂČ. Hier endet der Kaiser-Wilhelm-Tunnel (von seiner Fertigstellung im Jahre 1877 bis 1987 mit einer LĂ€nge von 4.205m der lĂ€ngste Eisenbahntunnel Deutschlands), der in Cochem beginnt und nach Kaiser Wilhelm I. benannt ist. In den Weinbergen wird schwerpunktmĂ€ĂŸig Riesling angebaut. Die Lage Ediger OsterlĂ€mmchen ist in ganz Deutschland als hervorragende Lage bekannt. Der Ortsteil Eller liegt am Fuße des Calmont - Europas steilstem Weinberg, der allerdings erst in der Moselschleife bei Bremm seine grĂ¶ĂŸte Steigung erreicht. Die Region rund um den Calmont gehört besonders im Herbst zu den schönsten Gegenden Mitteleuropas, weshalb Weinbau und Tourismus die Schwerpunkte der lokalen Ökonomie darstellen.

Sehenswertes

  • im Ortsteil Ediger
    • zweischiffige, spĂ€tgotische Kirche mit romanischem Taufstein und Altar aus dem Barock .
    • Stadtmauer
    • Kreuzkapelle (oberhalb der Weinberge) mit Relief „Christus in der Kelter“
  • im Ortsteil Eller
    • Kirche mit spĂ€tromanischem Turm
    • St.Arnulfs- Kapelle mit Wandbild „Verspottung Christi“
    • Rochus - Kapelle gegenĂŒber der Kirche

Geschichte

Die Geschichte der beiden Orte reicht mindestens wegen einer urkundlichen ErwĂ€hnung ins Jahr 639 zurĂŒck, wahrscheinlich aber ins 2. bis 3. Jahrhundert n. Chr. aufgrund gefundener Tonscherben aus einer römischen Manufaktur bei Trier. Noch Ă€ltere Besiedelungsspuren - Überreste des Steinwalls einer Fliehburg aus keltischer Zeit - finden sich auf dem auf der gegenĂŒberliegenden Seite der Mosel befindlichen Berg Hochkessel. Ebenfalls auf der dem HunsrĂŒck zugewandten Seite der Mosel befindet sich ein römisch-gallisches GrĂ€berfeld in der NĂ€he der Neefer Peters- Kapelle . Die spĂ€rlichen Überreste eines Garnisonsaußenpostens einer römischen Legion findet man auf dem Höhenzug des Calmont .

Der Ortsteil Eller war schon im 5.Jh. in merowingischer Zeit, Sitz eines Klosters, das dem hl. Fridolin geweiht war. Am spĂ€tromanischem Turm steht das barocke Schiff mit guter Ausstattung, u.a. einer Stumm-Orgel. In der gegenĂŒberliegenden St.Arnulfs-Kappele hĂ€ngt das Wandbild >Verspottung Christi< aus dem 15.Jh. ,entstanden nach einer Zeichnung Martin Schongauers. Die HofhĂ€user von Pyrmont und Kurtrier aus dem 16.Jh. heute Stammhaus der Freiherrn von Landenberg - Trimborn, unterstreichen die alte Bedeutung von Eller. Hinter der EisenbahnbrĂŒcke steigt mit 65% Hangneigung der Calmont in reiner SĂŒdlage als >steilster Weinberg der Welt< bis 378 m auf. Eine Wanderung ĂŒber den Klettersteig auf den Bergkamm gehört zu den eindrucksvollsten Erlebnissen an der Mosel. GegenĂŒber auf der ehemaligen Insula Sankt Nicolai, steht die Ruine einer Klosterkirche des Augustinerinnen-Stifts Stuben das 1137 gegrĂŒndet wurde. Es beherbergte von 1208 - 1788 die berĂŒhmte Staurothek, die heute zum Domschatz Limburg gehört, mit dem grĂ¶ĂŸten Partikel des heiligen Kreuzes.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ediger-Eller aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Ediger-Eller verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de