fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Oedekoven: 15.02.2006 21:57

Oedekoven

Wechseln zu: Navigation, Suche
Oedekoven Fachwerkhof
Oedekoven Fachwerkhof
Oedekoven Kapelle
Oedekoven Kapelle
Oedekoven Rathaus
Oedekoven Rathaus

Inhaltsverzeichnis

Ortschaft

Die bis 1969 selbstĂ€ndige Gemeinde Oedekoven ist heute der drittgrĂ¶ĂŸte Ortsteil der Gemeinde Alfter. Der ursprĂŒnglich landwirtschaftlich geprĂ€gte Ort mit heute rund 5500 Einwohnern ist in erster Linie Wohnort in unmittelbarer NĂ€he zur Stadt Bonn. Neben der regen BautĂ€tigkeit im Wohnsektor entwickeln sich in Oedekoven in den letzten Jahren auch Handel und Industrie. Im Ort befinden sich das einzige Altenheim und die einzige weiterfĂŒhrende Schule der Gemeinde Alfter, die Hauptschule Alfter. Von den drei "Mittelgemeinden" Gielsdorf, Impekoven und Oedekoven hat sich Oedekoven hinsichtlich der Bevölkerungszahl am schnellsten entwickelt. Dennoch findet man im alten Ortskern, der im wesentlichen die Straßen Staffelsgasse und Ginggasse betrifft, noch viele sehenswerte alte FachwerkhĂ€user. Die ehemals landwirtschaftlich genutzte Oedekovener Heide auf der Hochebene der Ville ist heute Zentrum fĂŒr den Pferdesport.

Hier finden sich einige Fotos von Oedekoven

Geschichte

BĂŒrgermeisterei

Die preußische BĂŒrgermeisterei Oedekoven umfasste neben dem Gebiet der heutigen Gemeinde Alfter einen Teil der westlichen Stadtteile Bonns. Als Verwaltungseinheit war sie Nachfolger der Mairie Oedekoven und VorgĂ€nger des Amtes Duisdorf. Sie erhielt den Namen Oedekoven von der Ortschaft Oedekoven als Sitz des BĂŒrgermeisteramtes, welches sich in der unteren Staffelsgasse befand und in den 1970er Jahren abgerissen wurde. Sie umfasste das Gebiet wie unter Mairie Oedekoven beschrieben.

Mairie

Die Mairie Oedekoven löste fĂŒr das Gebiet der heutigen Gemeinde Alfter und angrenzende Stadtteile Bonns wĂ€hrend der französischen Besatzungszeit der linken Rheinseite unter NapolĂ©on die Verwaltungsstrukturen des KurfĂŒrstentums Köln ab. Sie war VorgĂ€nger der preußischen BĂŒrgermeisterei Oedekoven. Zur Mairie gehörten die Orte Oedekoven, Gielsdorf, Alfter, Impekoven und Witterschlick in der heutigen Gemeinde Alfter und die Orte Buschdorf, Lessenich, Meßdorf und Duisdorf in der heutigen Stadt Bonn.

Familienname

Der Familienname ist vom Ortsnamen Oedekoven abgeleitet und im Rheinland und anderen Gegenden recht verbreitet. Informationen ĂŒber die Familie Oedekoven und auch einige Hinweise zur Ortschaft und Fotos finden sich unter oedekoven.com .

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Oedekoven aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Oedekoven verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de