fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Biocity Münster: 08.02.2006 17:56

Biocity Münster

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Biocity Münster ist ein Artenschutzzentrum im Allwetterzoo im westfälischen Münster. Seit der Eröffnung am 5. Juli 2005 direkt im Eingangsbereich des Zoos gelegen, kombiniert es ein Schutzzentrum für Schildkröten, eine Forscherwerkstatt für Schülerinnen und Schüler, sowie eine Ausstellung zur Biodiversität . Träger der Biocity ist die Westfälische Gesellschaft für Artenschutz e.V.

Inhaltsverzeichnis

Schutzzentrum

In der Biocity angesiedelt ist das Internationale Zentrum für Schildkrötenschutz (IZS). Es hat sich zur Aufgabe gemacht, hochbedrohte Schildkröten, insbesondere aus dem asiatischen Raum, vor der Ausrottung zu bewahren. Es wurde am 18. Oktober 2003 durch Kooperation mit der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde eingeweiht. Unterstützung erhält dieses weltweit einmalige Pilotprojekt durch zahlreiche Spenden aus dem In- und Ausland. Dabei verfolgt das IZS folgende wesentliche Ziele:

  • Langfristiges Überleben der Schildkröten sichern durch eigene Zuchtstation und somit der Aufrechterhaltung einer stabilen Population
  • Schutz der natürlichen Lebensräume der Tiere
  • Sammlung biologischer Erkenntnisse über die gehaltenen Arten
  • Öffentlichkeitsarbeit, um über die Bedrohung der Schildkröten zu informieren

Forscherwerkstatt

Die Forschungswerkstatt ist eine Einrichtung, die speziell auf Schulkinder ausgerichtet ist. Ziel der Forschungswerkstatt ist es, den Kindern eine Möglichkeit zu bieten, sich ausgiebig mit dem Thema Artenvielfalt auseinanderzusetzen. Als Folge entstand ein modernes Wissens- und Medienzentrum. Schülerinnen und Schüler können selbständig oder in einer Gruppe Experimente durchführen , Referate und Facharbeiten dort schreiben. Bei Fragen stehen ihnen Fachkräfte zur Seite. Gleichzeitig bietet die Forscherwerkstatt allen Besuchern ein offenes Forum für Vorträge, Veranstaltungen und Diskussionen zum Thema Artenschutz und Artenvielfalt.

Ausstellung

Der dritte wichtige Teil der Biocity ist die Ausstellung selbst und dem Thema der Bewahrung der Biodiversität gewidmet. Sie zeigt die Bedeutung der biologischen Vielfalt als Grundlage allen Lebens und zeigt zugleich deren akuten Bedrohungen auf. Mittels reizvollen visuellen Eindrücken sollen die Bereiche Biodiversität, Bionik , Artenschutzmaßnahmen und die Rolle des lebenswichtigen Wassers dem interessierten Besucher nahegebracht werden. Die Ausstellung geht dabei über den Raum der Biocity hinaus, indem Landschaft und Architektur des Zoos mit einbezogen werden. Zusätzlich kann man über ein Fenster den Raum mit den Schildkröten einsehen.

Geschichte

Seit 2002 wurde der Platz der Flamingos am Zooeingang umgebaut zur Bio(diver)city. Zwischenzeitlich fand eine Ausstellung über den Regenwald im Rohbau statt. Das Büro befindet sich in einer früheren Wohnung eines Zoomitarbeiters. Hintergrund war die Stiftung mehrerer chinesischer Schildkröten des Nottulners Meier. Da der Zoo sich an mehreren Artenschutzprojekten in Südostasien beteiligt, wurde das Artenschutzzentrum für Schildkröten gebaut.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Biocity Münster aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Biocity Münster verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de