fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Wardenburg: 27.01.2006 16:52

Wardenburg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Wardenburg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis : Oldenburg
Geografische Lage :
Koordinaten: 53┬░ 4'N 8┬░ 12' O
53┬░ 4'N 8┬░ 12' O
H├Âhe : 8 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 118,66 km┬▓
Einwohner : 16.058 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 134 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 26203
Vorwahl : 0 44 07
Kfz-Kennzeichen : OL
Gemeindeschl├╝ssel : 03 4 58 013
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Wardenburg
Friedrichstr. 16
26203 Wardenburg
Website: www.wardenburg.de
Politik
B├╝rgermeisterin : Martina Noske

Wardenburg ist eine Gemeinde im im Landkreis Oldenburg (Niedersachsen).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Wardenburg liegt in Nordwest- Niedersachsen an der Hunte und der Lethe .

Orte

  • Achternholt
  • Achternmeer
  • Astrup
  • Benthullen
  • Charlottendorf West, gegr. 1910
  • Charlottendorf Ost
  • Harbern I, gegr. 1935
  • Harbern II, gegr. 1948
  • H├Âven
  • Hundsm├╝hlen
  • Klein B├╝mmerstede
  • Littel
  • Oberlethe
  • S├╝dmoslesfehn
  • Tungeln
  • Westerburg
  • Westerholt

Geschichte

Die Gemeinde Wardenburg kann auf ein mehr als 700-j├Ąhriges Bestehen blicken.

Fr├╝her f├╝hrte entlang dem Hunteufer der alte Handelsweg "Die Bronzestra├če" vom S├╝den heraufkommend zur Nordsee . An dieser Stra├če entstand im "Winkel" des Lerigaus s├╝dlich von Tunglo (Tungeln) das Dorf Wardenberge. Von Karl dem Gro├čen war 782 dieser Lerigau dem Erzbistum M├╝nster unterstellt worden.

Bei Wardenberge baute 1270 der Westerholtsche Ritterbund eine Burg und die Marienkirche. Wardenberge, nach Errichtung der Burg Wardenburg genannt, wurde anerkannter Mittelpunkt des "Winkels". Die Wardenburger Kirche, sie war als Wallfahrtskirche weit ├╝ber die Grenzen des Landes ber├╝hmt geworden, wurde 1538 niedergebrannt. Aus der Ruine wurde erst 1578 durch Graf Johan VII. eine neue Kirche errichtet. Die Wardenburg wurde 1342 von den S├Âldnern des Bischofs von M├╝nster zerst├Ârt. 1951 wurde in dem Ort Benthullen der ber├╝hmte Meteorit Benthullen gefunden.

Einwohnerentwicklung

Die Einwohnerzahl erh├Âhte sich seit dem 1. Juni 1985 von 13.762 Einwohnern auf 14.374 Einwohner im Juli 1991. Von dem starken Bev├Âlkerungszuwachs profitierten am meisten die Orte Wardenburg, Tungeln und Hundsm├╝hlen.

Politik

Gemeinderat

  • CDU : 14 Sitze
  • SPD : 12 Sitze
  • Gr├╝ne : 3 Sitze
  • FDP : 2 Sitze
  • Wardenburger Alternative Partei: 1 Sitz
  • fraktionslos : 1 Sitz

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Bundesautobahn A 29 , zwei Landstra├čen und mehrere Kreisstra├čen geben der Gemeinde eine ausgezeichnete Verkehrsstruktur, welches sich zudem in ├╝berregionaler Sicht als auch zur angrenzenden Gro├čstadt Oldenburg (Oldb.) sehr g├╝nstig auswirkt. Durch den K├╝stenkanal ist die Gemeinde im n├Ârdlichen Bereich am Wasserstra├čennetz angeschlossen. Nach dem Raumordnungsprogramm ist der zentrale Ort Wardenburg Grundzentrum mit den besonderen Entwicklungsaufgaben f├╝r "Wohnen und gewerbliche Wirtschaft". Getragen von ihrer g├╝nstigen Lage im Gro├čraum Oldenburg und des vorhandenen Wirtschafts- und Naturpotentials trat in der Gemeinde Wardenburg in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung ein.

Weblinks


Siehe auch: Liste der Orte in Niedersachsen, Oldenburger Land

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wardenburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Wardenburg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de