fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Stubben (Niedersachsen): 04.07.2005 21:50

Stubben (Niedersachsen)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Stubben
Lage von Stubben

Stubben ist eine Gemeinde im s├╝dlichen Landkreis Cuxhaven im Bundesland Niedersachsen ( Deutschland ).

Der Name bedeutet im niederdeutsch soviel wie Baumstumpf . Das Gebiet von Stubben war fr├╝her ein Waldgebiet in dem Rehe lebten es wurde Rehloge genannt, nach dem Reh und Loge, ein altes Wort f├╝r Wald. Durch die Besiedelung wurden die B├Ąume gerodet und nach den Baumstubben erhielt der Ort den Namen. Auf diese Besiedelung deutet das Wappen von Stubben hin, es zeigt einen Rehbock, der ├╝ber einen Stubben springt.

Arch├Ąologische Funde belegen, dass schon 10.000 Jahre v.Ch. Rentierj├Ąger in dieser Gegend gelebt haben. Gro├čsteingr├Ąber und Funde aus der j├╝ngeren Steinzeit weisen auf eine fortlaufende Besiedelung hin. Als die Bahnstrecke von Bremen nach Bremerhaven gebaut und dort ein Bahnhof erstellt wurde, siedelten in Bahnhofn├Ąhe die Pendler an, die in den St├Ądten ihre Arbeit hatten. Der Ort Stubben wuchs und verschmolz mit den damaligen Einzelgemeinde Adelstedt, Brunshausen und Elfershude sowie mit dem Erbhof Plein, der vorher zum Nachbarort Bokel geh├Ârte, zu einem Ort zusammen. Durch die Bahnstation entwickelte sich Stubben zu einem gro├čen Umschlagsort f├╝r Vieh, Holz, D├╝nger und landwirtschaftliche Produkte. In Bahnhofn├Ąhe siedelte sich 1904 eine Molkerei an. Heute dient die Bahnlinie f├╝r Stubben ein Teil des ├Âffentlichen Personennahverkehrs . Zusammen mit der durch den Ort f├╝hrende Landstra├če 134, die Beverstedt mit Hagen und der Autobahn 27 verbindet, ergibt sich f├╝r den Ort eine sehr g├╝nstige Verkehrverbindungen. Dieses hat alles zu den starken Siedlungst├Ątigkeiten beigetragen und es wurde nach und nach die Gebiete zwischen Stubben und Elferhude, das Ohfeld und das lange Moor zu Bebauungsgebiete erschlossen. Die Gemeinde Stubben z├Ąhlt im Jahre 2004 ca. 1.600 Einwohner und geh├Ârt zur Samtgemeinde Beverstedt.

An der Stelle, wo einst die Molkerei war, ist heute eine Betonsteinfabrik . Es gibt ein Einzelhandelsgesch├Ąft mit Fleischerei, eine Arztpraxis, eine Apotheke sowie eine Gastst├Ątte mit Saal und Kegelbahn, einen Friseursalon, einen Blumenladen, einen Geschenkartikelladen mit Reinigung und Versandsammelbestellung einen Imbiss und eine Kfz-Reparaturwerkstatt mit Tankstelle .

F├╝r die Freizeit gibt es Sportst├Ątten mit Turnhalle, Fu├čballplatz und Tennisplatz. Sowie eine freiwillige Feuerwehr . Stubben hat eine Senioren-Begegnungsst├Ątte und einen Jugendraum. Weitere Einkaufs- und Kulturangebote gibt es im 4 Km entfernten Beverstedt, das auch bequem mit dem Fahrrad erreichbar ist. Im Gemeindehaus gibt es ein kirchlich genutzter Raum. In der fr├╝heren Schule ist ein Kindergarten .

Die Schulkinder der ersten 4 Schuljahre gehen zur 2 Km entfernten Grundschule nach Bokel. Im 4 Km entfernten Flecken Beverstedt sind die weiterf├╝hrenden Schulen wie Grundschule und Realschule und eine private Gymnasialstufe. Alle Schulkinder werden mit Schulbussen zu den Schulen bef├Ârdert. Z.Zt. wird eine Ganztagsschule schrittweise angestrebt.

Weitere Daten

  • Koordinaten: L├Ąnge 8.78333 (8┬░ 46'), Breite 53.4 (53┬░ 23')
  • Kfz-Kennzeichen: CUX
  • Postleitzahl: 27616

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stubben (Niedersachsen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Stubben (Niedersachsen) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de