fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Oldendorf (Landkreis Stade): 20.01.2006 23:30

Oldendorf (Landkreis Stade)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Bild:Kranenburg (Oste) Lage.png
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis : Stade
Samtgemeinde: Oldendorf
Fl├Ąche : 23,88 km┬▓
Einwohner : 2.863 (31. Dezember 2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 120 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 12 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 21726
(alt: 2164)
Vorwahl : 04144
Geografische Lage :
Koordinaten: 53┬░ 35ÔÇ▓ 31ÔÇ│ n. Br., 009┬░ 14ÔÇ▓ 59ÔÇ│ ├Â. L.
53┬░ 35ÔÇ▓ 31ÔÇ│ n. Br., 009┬░ 14ÔÇ▓ 59ÔÇ│ ├Â. L.
Kfz-Kennzeichen : STD
Gemeindeschl├╝ssel : 03 3 59 036
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Sch├╝tzenstra├če 5
21726 Oldendorf
Offizielle Website: www.samtgemeinde-oldendorf.de
E-Mail-Adresse: liebeck@samtgemeinde-oldendorf.de
Politik
B├╝rgermeister : Georg Hellwege ( CDU )
Lage der Gemeinde im Landkreis
Gemeinde Oldendorf in der SG Oldendorf (Landkreis Stade)

Oldendorf ( plattdeutsch Olend├Ârp) ist eine Gemeinde im Landkreis Stade. Sie ist zudem Sitz der Samtgemeinde Oldendorf. Neben dem Hauptort Oldendorf geh├Âren auch die Siedlungen Kaken, Timmerlade, Sunde, Wei├čenmoor und Siedlung Oldendorf zur Gemeinde.

Inhaltsverzeichnis

Politik

Wappen und Flagge

Die Flagge der Gemeinde zeigt die Farben gold von gr├╝n gespalten mit aufgelegtem Gemeindewappen. Das Wappen der Gemeinde ist gespalten und hinten geteilt und zeigt vorne in Gr├╝n ein goldenes durchgehendes Kreuz, hinten oben in Gold einen schwarzen linkssehenden Adler mit roter Bewehrung und unten in Schwarz einen goldenen wachsenden linksgewendeten L├Âwen mit roter Bewehrung.

Das Kreuz steht f├╝r die Sankt-Martinskirche, w├Ąhrend der fr├╝ne Grund den landwirtschaftlichen Charakter der Gemeinde unterstreicht. Adler und L├Âwe entstammen dem Wappen Daniel von Arentsschilds, der seit 1642 seinen Sitz in Oldendorf hatte und 170 in der Kirche beigesetzt worden ist.

Das Wappen wurde vom Gemeinderat am 27. September 1982 beschlossen und zum 30. Dezember 1982 vom Landkreis Stade genehmigt.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

Oldendorf hat eine 800 Jahre alte Feldstein-Kirche, die Sankt-Martinskirche, die eine H├Âhe von 36 m hat.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Oldendorf hat ├╝ber die K 114 sowohl Anschluss an die B 73 in Himmelpforten, die nach Stade und Hamburg f├╝hrt, wie auch an die B 74 in Elm , die nach Bremerv├Ârde weiterf├╝hrt.

Bildung

Das Schulzentrum Oldendorf umfasst Grund- , Haupt- und Realschule sowie einen Kindergarten . Das direkt neben der Schule liegende Rudolf-P├Âpke-Sportzentrum wird von der Schule und vom TuS Oldendorf genutzt.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Ahrens 21726 Hagenah http://www.hotel-ahrens.de  04149 / 86 05
Hotel - Restaurant Witt's Gasthof 21709 Himmelpforten http://www.himmelstour.de  04144 / 53 39

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Oldendorf (Landkreis Stade) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Oldendorf (Landkreis Stade) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de