fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Jesteburg: 14.01.2006 21:55

Jesteburg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Jesteburg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis : Harburg
Samtgemeinde Jesteburg
Fl├Ąche : 27,96 km┬▓
Einwohner : 7.094 (30. Juni 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 254 Einwohner je km┬▓
Geografische Lage :
Koordinaten: 53┬░ 18' N, 09┬░ 57' O
53┬░ 18' N, 09┬░ 57' O
H├Âhe : 40 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 21266
Vorwahl : 04183
Kfz-Kennzeichen : WL f├╝r Harburg in Winsen (Luhe)
Gemeindeschl├╝ssel : 03 3 53 020
Gemeindegliederung: 1 Ortsteil
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Jesteburg
Niedersachsenplatz 5
21266 Jesteburg
Politik
B├╝rgermeister : Udo Heitmann ( SPD )

Jesteburg ist eine Gemeinde an der Seeve im n├Ârdlichen Niedersachsen und Sitz einer Samtgemeinde-Verwaltung f├╝r drei Gemeinden im Landkreis Harburg. Sie liegt 10 km n├Ârdlich des Naturschutzparkes L├╝neburger Heide und 30 km s├╝dlich der Freien und Hansestadt Hamburg.

Die Mitgliedsgemeinde Jesteburg ist durch das Gesetz der Neugliederung der Gemeinden in Niedersachsen vom 23. Juni 1972 zusammen mit den bis dahin selbst├Ąndigen Gemeinden Bendestorf und Harmstorf zur Samtgemeinde Jesteburg zusammengef├╝hrt worden.

Ortsteile von Jesteburg sind Wiedenhof , L├╝llau , Itzenb├╝ttel , Lohof sowie Thelstorf .

Inhaltsverzeichnis

Politik

Gemeinderat

Wahlperiode 2001-2006

  • SPD 6 Sitze
  • CDU 8 Sitze
  • FDP 3 Sitze
  • B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen 1 Sitz
  • B├╝rgerunion Jesteburg (BUJ) 1 Sitz

Geschichte

Jesteburg liegt am Zusammenfluss der Hanstedter Aue mit der Seeve, zugleich an der Grenze zwischen dem fr├╝herern Gau Mosidi und dem Bardengau und bis 1202 auch noch der Grafschaft Stade zugeordnet, ist eine fr├╝hgeschichtliche Burganlage zwar noch nicht nachgewiesen, aber durchaus denkbar. Erstmals wird Jesteburg im Jahr 1202 durch eine Urkunde des Erzbischofs Hartwig II. von Bremen erw├Ąhnt, in der er dem Dekanat des Hamburger Domkapitels unter anderem die Kirche in Gersdeburg ├╝berlassen hat. Somit hatte damals bereits die Jesteburger St.-Martins-Kirche bestanden, deren romanische Glocke im h├Âlzernen Turm der Kirche, gegossen um 1190 , die ├Ąlteste Glocke im L├╝neburger Land ist.

Die Burg, nach der das Dorf benannt wurde, wird vor dem 13. Jahrhundert den Seeve├╝bergang bewacht haben, der auch sp├Ąter eine wichtige Verkehrsfunktion hatte. Ruinen oder Bruchst├╝cke der fr├╝heren Burg sind nicht mehr vorhanden.

Zum Kirchspiel Jesteburg geh├Ârten 12 Ortschaften. Seit dem ausgehenden Mittelalter war in Jesteburg ein Vogt ans├Ąssig, der Verwaltungsaufgaben f├╝r den Landesherren, die Herz├Âge von Braunschweig-L├╝neburg, wahrnahm.

Im 17.Jahrhundert geh├Ârten zur Vogtei Jesteburg 11 Ortschaften.

Ab 1831 konnten die Bauern Abgaben und Dienste abl├Âsen und freie Eigent├╝mer ihrer Stelle werden.

1841 wurde die alte Feldsteinkirche abgebrochen und leicht versetzt ein neuer Kirchenbau errichtet.

1872 /73 erfolgt der Bau der Eisenbahnstrecke Buchholz-L├╝neburg.

Am 31. Januar 1943 erfolgte ein alliierter Luftangriff auf die Gemeinde Jesteburg. Durch Brandbomben wurden zahlreiche Geb├Ąude vernichtet, 23 Personen wurden obdachlos.

Am 19. April 1945 wurde die Eisenbahnbr├╝cke von Wehrmachtssoldaten vor den anr├╝ckenden britischen Truppen im Zweiten Weltkrieg gesprengt.

Einen starken Bev├Âlkerungszuwachs erhielt Jesteburg ab 1945 durch den Fl├╝chtlingsstrom. Dies brachte der Gemeinde erhebliche Wohnungsprobleme. Die Einwohnerzahl war zwischen 1933 und 1946 von 1.099 auf 2.044 Menschen angewachsen, darunter 1945 auch 300 verwundete Soldaten und Tuberkulose-Patienten.

Literatur

Jesteburger Arbeitskreis f├╝r Heimatpflege e. V.: Jesteburg 1202-2002 - Vom Bauerndorf zur Gro├čgemeinde, Redaktion Hans-Heinrich Wolfes, 408 S., ISBN 3-00-009402-4 , Beisner-Druck, Buchholz 2002, 24,90 Euro.

Hans-Heinrich Wolfes: Die Fl├╝chtlinge und Heimatvertriebenen in Jesteburg, 49 S., hrsg. vom Jesteburger Arbeitskreis f├╝r Heimatpflege e. V., ALDRU GMBH Druckerei, Buchholz 2003, 4,00 Euro.

Hans-Heinrich Wolfes: Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes in Jesteburg und Umgebung, 138 S., ISBN 3-938497-66-1 , hrsg. vom Jesteburger Arbeitskreis f├╝r Heimatpflege e. V., KARISMA-Verlag, Buchholz 2005, 11,90 Euro.

Jesteburger Arbeitskreis f├╝r Heimatpflege e. V.: Itzenb├╝ttel - Osterberg - Reindorf. Dorfgeschichte, Redaktion Hans-Heinrich Wolfes, 143 S., ISBN 3-938497-70-X , KARISMA-Verlag, Buchholz 2005, 12.90 Euro.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Ringhotel Zur Heidschnucke 21271 Asendorf http://www.zur-heidschnucke.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 404183 / 9760
Frommann 21244 Buchholz i.d.Nordheide http://www.hotelfrommann.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 304181 / 28 70
G├Ąstehaus Ulmenhof 21244 Buchholz i.d.Nordheide http://www.gaestehaus-ulmenhof.de/  04181 / 99970
Flair Hotel Zur Eiche 21244 Buchholz i.d.Nordheide http://www.flairhotel.com/zur-eiche/visitenkarte.html Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 304181 / 20000
Hoheluft 21244 Buchholz i.d.Nordheide http://www.landgasthof-hoheluft.de/  04181 / 92 11 0
Landhaus Meinsbur City Line & Country Line Hotels 21227 Bendestorf http://www.meinsbur.de  04183 / 7799-0
Niedersachsen 21266 Jesteburg http://www.heide-hotel.com/  04183 / 93030
Jesteburger Hof 21266 Jesteburg http://www.jesteburgerhof.de/  04183 / 20 08
Landhaus Zum Gr├╝nen J├Ąger 21266 Jesteburg http://www.gruener-jaeger.com  04183 / 92 25-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jesteburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Jesteburg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de