fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Jühnde: 12.02.2006 20:19

Jühnde

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position des Ortes hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis : Göttingen
Geografische Lage :
Koordinaten: 51° 28' n. L, 09° 48' ö. Br.
51° 28' n. L, 09° 48' ö. Br.
Höhe : 310 m ü. NN
Fläche : 24,49 km²
Einwohner : 1.080 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 44 Einwohner je km²
Postleitzahl : 37127
Vorwahl : 0 55 02
Kfz-Kennzeichen :
Gemeindeschlüssel : 0 3 15 20 13
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Gemeindevertretung: 37127 Jühnde
Telefon: 05502-1035
Adresse der Bürgerverwaltung: Samtgemeinde Dransfeld
Kirchplatz 1
37127 Dransfeld
Website:
Politik
Bürgermeister : August Brandenburg


Jühnde ist ein Dorf in Süd-Niedersachsen im Landkreis Göttingen. Die Orte Jühnde und Barlissen bilden die Gemeinde Jühnde.

Jühnde liegt etwa 13 km südwestlich von Göttingen und 13 km nordöstlich von Hann. Münden am Fuße des Hohen Hagens . Der Ort hat knapp 1.100 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Blick auf Jühnde vom Gaußturm
Blick auf Jühnde vom Gaußturm

Geschichte

Jühnde wurde 960 von Otto I. zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Schon damals gab es eine Ritterburg, die an der alten Heerstraße von Münden nach Göttingen lag. 1484 eroberten die Göttinger die Raubritterburg, die ihnen ein Dorn im Auge war, weil von dort aus die Händler überfallen wurden. Im 30jährigen Krieg brannte die Burg ab und wurde dann in ihrer heutigen Form wieder aufgebaut.

Bekannte Persönlichkeiten

Der Schriftsteller und Sozialreformer Heinrich Sohnrey wurde 1859 in Jühnde geboren und wuchs dort auf. Auch sein Grab befindet sich auf dem Friedhof der Dorfkirche. Ein Heinrich-Sohnrey-Gedächtniszimmer befindet sich im über 1000jährigen Turm des Schlosses.

Bioenergiedorf

Jühnde ist das erste Bioenergiedorf in Deutschland. Ermöglicht wurde dies durch ein Projekt des Interdisziplinären Zentrums für Nachhaltige Entwicklung der Universität Göttingen . Die Gemeinde Jühnde hat das Ziel den kompletten Energiebedarf durch regenerativer Energieträger zu decken im Winter 2006 erfolgreich umgesetzt. Der größte Teil der Energie wird aus Biomasse von den umliegenden Äckern gewonnen werden. Die Abwärme aus der Stromerzeugung wird den Haushalten über ein unterirdisches Nahwärmenetz zugeführt. Darüber hinaus produziert Jühnde doppelt soviel Biostrom, als es selbst verbraucht. Der Strom wird für 17 Cent pro Kilowattstunde ins Netz eingespeist. Ein durchschnittlicher Haushalt in Jühnde spart aufgrund der hohen konventionellen Energiepreise 750 € pro Jahr.

Jühnde ist in Deutschland der erste Ort, der seinen Energiebedarf vollständig aus regenerativen Energien abdeckt.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jühnde aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Jühnde verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de