fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bad Gandersheim: 14.02.2006 19:29

Bad Gandersheim

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bad Gandersheim
Wappen Karte
Wappen der Stadt Bad Gandersheim Deutschlandkarte, Position von Bad Gandersheim hervorgehoben
Basisdaten
Staat : Deutschland
Bundesland: Niedersachsen
Kreis : Northeim
Fl├Ąche : 90,49 km┬▓
Geografische Lage :
Koordinaten: 51┬░ 51' N, 10┬░ 01' O
51┬░ 51' N, 10┬░ 01' O
H├Âhe : 133 m ├╝. NN
Einwohner : 11.026 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 122 Einwohner je km┬▓
Postleitzahl : 37575-37581
Vorwahl : 05382
Kfz-Kennzeichen : NOM
bis ca. 1973 GAN
Gemeindeschl├╝ssel : 03 1 55 001
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Markt 10
37581 Bad Gandersheim
Website: www.bad-gandersheim.de
E-Mail-Adresse: stadt@bad-gandersheim.de
Politik
B├╝rgermeister : Heinz-Gerhard Ehmen

Bad Gandersheim ist eine Stadt im Landkreis Northeim, Bundesland Niedersachsen Deutschland ). Das Solebad liegt westlich des Harzes.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Die Stadt Bad Gandersheim liegt im Tal des Flusses Gande , in den im Stadtgebiet die Eterna m├╝ndet. Im Norden liegt der H├Âhenzug Heber . Das Stadtgebiet ist insgesamt sehr bergig. Etwa 10 km ├Âstlich der Stadt beginnt der Harz, 5 km westlich liegt das Leinetal

Stadtgliederung

Ackenhausen, Altgandersheim, Clus, Dankelsheim, Dannhausen, Ellierode, Gehrenrode, Gremsheim, Hachenhausen, Harriehausen, Heckenbeck, Helmscherode, Seboldshausen, Wolperode, Wrescherode

Geschichte

Das Stift Gandersheim wurde 852 von Sachsenherzog Liudolf, dem Namensgeber der Liudolfinger , gegr├╝ndet. Bereits in fr├╝herer Zeit bestand eine Kaufmannsniederlassung (der Wiek) an der Stelle der heutigen St. Georgskirche . Die Stadt erlebte ihre Bl├╝tezeit unter den Liudolfingern im 10. Jahrhundert. Zu dieser Zeit lebte auch die Dichterin Roswitha von Gandersheim . Das Markt-, M├╝nz- und Zollrecht wurde ihr 990 von der Kaiserin Theophanu im Namen ihres (unm├╝ndigen) Sohnes Otto III. verliehen. Um 1300 wurde die herzoglich-braunschweigische Burg als Gegenpunkt zum Stift errichtet. 1329 kauften sich die B├╝rger der Stadt endg├╝ltig aus ihrer Abh├Ąngigkeit vom Stift frei (Magna Charta Gandershemensis). Die drei Machtzentren Stift, Stadt und Burg waren k├╝nftig f├╝r Gandersheim bestimmend. 1568 wird auf Druck des Herzogs Julius von Braunschweig die Reformation auch f├╝r das Stift durchgef├╝hrt. 1570 wird ein Paedagogium Ilustre als Vorstufe einer Universit├Ąt gegr├╝ndet, jedoch schon bald nach Helmstedt verlegt. Eine weitere Bl├╝te erlebte das Stift im Barock unter der ├äbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen ( ├äbtissin 1713 bis 1766 ). Mit dem Reichsdeputationshauptschluss verlor auch das Stift 1803 seine Unabh├Ąngigkeit und wurde 1810 nach dem Tod der letzten ├äbtissin ganz aufgel├Âst. Das Verm├Âgen ging an das K├Ânigreich Westphalen . 1833 wurde der Landkreis Gandersheim gegr├╝ndet (und 1977 wieder aufgel├Âst). Ende des 19. Jahrhunderts setzte langsam der Kurbetrieb ein. Ab 1932 durfte sich die Stadt Bad Gandersheim nennen.

Religionen

Die Bewohner der Stadt sind mehrheitlich protestantisch. Im Zuge der Reformation fand, unter dem Einfluss des Herzogs von Braunschweig, eine Abwendung vom Katholizismus statt. Seit 1987 befindet sich in Bad Gandersheim das Glaubenszentrum [1] , das sich als konfessions├╝bergreifendes Glaubenswerk bezeichnet.

Politik

St├Ądtepartnerschaften

  • Rotselaar (Belgien)
  • Skegness (England)

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Stiftskirche
Stiftskirche

Bauwerke

  • Romanische Stiftskirche (Erstweihe 881 ), f├Ąlschlicherweise h├Ąufig als Gandersheimer Dom bezeichnet
  • Abtei mit Kaisersaal
  • Kloster Brunshausen

Parks

  • Skulpturenweg nach Lamspringe
  • Mehrere Kurparks (u. a. Bergkurpark und Seekurpark)
Naturdenkmal "Kopfbuche"
Naturdenkmal "Kopfbuche"

Naturdenkm├Ąler

  • Naturdenkmal Kopfbuche bei Gremsheim , gr├Â├čte S├╝ntelbuche der Welt, ca. 210 Jahre alt.

Regelm├Ą├čige Veranstaltungen

  • J├Ąhrliche Verleihung des Roswitha-Preises .
  • Domfestspiele (Freilichttheater im Sommer vor der Stiftskirche) [2]
  • Altstadtfest (j├Ąhrlich stattfindend am ersten Septemberwochenende)

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bad Gandersheim liegt an der Bahnlinie Braunschweig / Bad Harzburg - Kreiensen. Die zweite Bahnlinie Hildesheim - Bad Gandersheim wurde 1994 stillgelegt - sie dient jetzt als Rad- und Wanderweg von Bad Gandersheim bis Lamspringe (Siehe: Sehensw├╝rdigkeiten - Skulpturenweg). Die Stadt ist an die Bundesstra├čen B 64 und B 445 angeschlossen. Hierdurch besteht direkter Anschluss an die A7, die B 64 f├╝hrt (├╝ber Paderborn)ins Ruhrgebiet. Bad Gandersheim verf├╝gt ├╝ber einen Flugplatz.

Ans├Ąssige Unternehmen

Die gr├Â├čten Unternehmen der Stadt sind: SCHOTT AG (Spezialglasprodukte), Loro-X-Rohr (verzinkte Metallrohre f├╝r Entw├Ąsserungssysteme) und Prahmann & Neidhardt (Fleisch- und Wurstwaren - Marke "Harzl├Ąnder"). Als Kurort verf├╝gt die Stadt ├╝ber drei Kurkliniken (Paracelsius-Gruppe). Die ehem. st├Ądtische Kurklinik ist durch die Auswirkungen der Gesundheitsreform sowie Managementfehlern seit einigen Jahren in Insolvenz. Pl├Ąne, diese in ein F├╝nf-Sterne-Hotel umzuwandeln, sind aufgrund der desastr├Âsen Finanzlage der Stadt ohne einen finanzkr├Ąftigen und risikobereiten Investor utopisch.

Medien

F├╝r Gandersheim erscheint das Gandersheimer Kreisblatt. [3]

├ľffentliche Einrichtungen

  • Hauptsitz des Finanzamtes f├╝r den Landkreis Northeim (2004 erweitert)
  • Stra├čenbauamt (Das Stra├čenbauamt Gandersheim ist f├╝r weite Teile S├╝dniedersachsens zust├Ąndig; u. a. f├╝r die Landkreise Northeim, G├Âttingen, Osterode)
  • Weiterhin befindet sich in Bad Gandersheim eine von drei Feuerwehrtechnischen Zentralen des Landkreises Northeim. [4]
  • Die Feuerwehr Bad Gandersheim ist eine Schwerpunktfeuerwehr.
  • Evangelisches Krankenhaus [5]

Bildung

Bad Gandersheim verf├╝gt ├╝ber jeweils eine Grundschule [6] , Hauptschule , Realschule , Sonderschule sowie ein Gymnasium [7] ).

Pers├Ânlichkeiten

S├Âhne und T├Âchter der Stadt

  • Roswitha von Gandersheim
  • Agnes von Gandersheim, ├äbtissin von Gandersheim und Quedlinburg, Tochter Wladyslaw I. Herman
  • Adolf Quensen (1851 - 1911), Kirchenmaler des Historismus
  • Inge-Susann R├Âmhild (*1955), Kammermusikerin und Hochschulrektorin
  • Herbert Otto Gille , General der Waffen-SS
  • Wilhelm Keitel , Generalfeldmarschall der Wehrmacht wurde 1882 in Helmscherode (OT von Bad Gandersheim) geboren und als Kriegsverbrecher 1946 geh├Ąngt

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bad Gandersheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bad Gandersheim verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de