fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Sukow-Levitzow: 19.01.2006 08:18

Sukow-Levitzow

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt Lage von Sukow-Levitzow in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis : G├╝strow
Geografische Lage :
Koordinaten: 53┬░ 50' N, 12┬░ 36' O
53┬░ 50' N, 12┬░ 36' O
H├Âhe : 25 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 20,23 km┬▓
Einwohner : 523 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 26 Einwohner/km┬▓
Postleitzahl : 17168
Vorwahl : 039975
Kfz-Kennzeichen : G├ť
Gemeindeschl├╝ssel : 13 0 53 107
Adresse der Amtsverwaltung: von-Pentz-Allee 7
17166 Teterow
Website: amt-mecklenburgische-schweiz.de
B├╝rgermeister : Walter Bommer
Lage der Gemeinde Sukow-Levitzow im Landkreis G├╝strow

Sukow-Levitzow ist eine Gemeinde im Osten des Landkreises G├╝strow in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Mecklenburgische Schweiz mit Sitz in der nicht amtsangeh├Ârigen Stadt Teterow verwaltet. Die Gemeinde entstand am 13. Juni 2004 aus dem Zusammenschluss der vormals selbst├Ąndigen Gemeinden Levitzow und Sukow-Marienhof.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde Sukow-Levitzow n├Ârdlich der der Mecklenburgischen Schweiz liegt zwischen den St├Ądten Teterow und Gnoien in einem h├╝geligen Gebiet, das nach S├╝den zur ca. 25 km┬▓ gro├čen Niederung um den Teterower See abf├Ąllt. ├ľstlich von Sukow-Levitzow verl├Ąuft das Tal der oberen Peene. Der S├╝dostteil des Gemeindegebietes liegt im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See.

Ortsteile

  • Levitzow
  • Marienhof
  • Sukow

Geschichte

Vor etwa 1.400 Jahren bestand nahe Sukow eine slawische Fliehburg , die zu den ├Ąltesten in Mecklenburg nachgewiesenen z├Ąhlt. Ausgrabungen des Museums f├╝r Ur- und Fr├╝hgeschichte Schwerin ergaben, dass es sich bei den hier geborgenen slawischen Keramiken um die ├Ąltesten Fundst├╝cke dieser Art in Mecklenburg handelt. F├╝r diese St├╝cke gilt der Name Sukower Gruppe.

1314 wurde Sukow erstmals in einer Urkunde erw├Ąhnt. Vom Beginn des 16. Jahrhunderts bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war das Gut im Besitz derer von Bl├╝cher. Der Ortsteil Marienhof entstand erst am Ende des 19. Jahrhunderts als Vorwerk.

Der Ortsteil Levitzow taucht 1304 erstmals urkundlich auf. Die Dorfkirche ist vermutlich noch 20 Jahre ├Ąlter, worauf die romanischen Rundbogenfenster schliessen lassen.

In den 1930er Jahren kamen westdeutsche, katholische Siedler in das Gemeindegebiet. Neben der evangelischen hat der Ortsteil Levitzow daher auch eine katholische Kirche (erbaut in der Mitte der 1950er Jahre), was f├╝r mecklenburgische Gemeinden eher selten ist.

Sehenswert ist die seit 1894 existierende Wasserm├╝hle in Levitzow - heute unter Denkmalschutz stehend - und das Levitzower Gutshaus.

Verkehrsanbindung

Die Ortsteile Levitzow und Marienhof liegen an der Verbindungsstra├če von Teterow nach Gnoien, im Nachbarort Th├╝rkow besteht Anschluss an die Bundesstra├če 108 (Teterow - Rostock). Der n├Ąchste Bahnhof befindet sich im 10 km entfernten Teterow.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sukow-Levitzow aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Sukow-Levitzow verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de