fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Schwarz (Mecklenburg): 06.02.2006 12:13

Schwarz (Mecklenburg)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt Lage von Schwarz in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis : M├╝ritz
Geografische Lage : 53┬░ 13' n. Br.</br>12┬░ 46' ├Â. L.
Fl├Ąche : 26,30 km┬▓
Einwohner : 409 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 16 Einwohner/km┬▓
H├Âhe : 57 m ├╝. NN
Postleitzahl : 17252
Vorwahl : 039827
Kfz-Kennzeichen : M├ťR
Gemeindeschl├╝ssel : 13 0 56 061
Adresse der
Amtsverwaltung:
Marktplatz 1
17207 R├Âbel/M├╝ritz
Website: www.amt-roebel-mueritz.de
B├╝rgermeister : Christian Stehlmann


Schwarz ist eine Gemeinde im ├Ąu├čersten S├╝dosten des Landkreises M├╝ritz in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt R├Âbel-M├╝ritz mit Sitz in der Stadt R├Âbel/M├╝ritz verwaltet.

Geografie

Die Gemeinde Schwarz liegt liegt am Schwarzer See , s├╝dlich der M├╝ritz in der Mecklenburgischen Seenplatte. Der Schwarzer See und der mit ihm verbundene Zothner See sind die westlichsten einer Kette von Seen, die sich ├╝ber F├╝rstenberg/Havel bis nach Lychen in der Uckermark hinziehen und einen Abschnitt der M├╝ritz-Havel-Wasserstra├če bilden. Das Gel├Ąnde um Schwarz hat ein markantes, h├╝geliges Relief, das vom Vorsto├č der Eismassen der Weichseleiszeit herr├╝hrt und maximal 99 m ├╝. NN erreicht. Die Stadt Mirow im ├Âstlich angrenzenden Landkreis Mecklenburg-Strelitz ist ca. 9 km, die brandenburgische Stadt Rheinsberg ca. 20 km entfernt. Der Amtssitz R├Âbel/M├╝ritz liegt bereits in 25 km Entfernung - dies war unter anderem der Grund f├╝r einen langj├Ąhrigen Streit um die Landkreis-Zugeh├Ârigkeit.

Zu Schwarz geh├Âren die Ortsteile Buschhof und Langenschlage.

Geschichte

Wie auch die Nachbargemeinde L├Ąrz taucht 1237 der urspr├╝nglich slawisch besiedelte Ort in einer Urkunde des F├╝rsten Nicolaus von Rostock auf, in der die Zugeh├Ârigkeit zum Kloster Dobbertin dokumentiert wird. Die Herrschaft des Klosters ├╝ber die so genannte "Hintersandprobstei" dauert bis in das Jahr 1918 , wenngleich Schwarz seit 1701 zum Gro├čherzogtum Schwerin geh├Ârte. Die erste Dorfschule ist f├╝r 1797 bezeugt, des Weiteren gab es eine Glash├╝tte, eine M├╝hle, eine Schmiede sowie eine F├Ârsterei und eine Fischerei. Die erste urkundliche Erw├Ąhnung des heutigen Ortsteiles Buschhof erfolgte 1816 - hier wird eine Schule und eine Brennerei genannt.

Die Schwarzer Dorfkirche stammt aus dem Jahr 1767 .

In Schwarz sind neben der Landwirtschaft einige kleine Handwerksunternehmen sowie ein Kiesabbau-Betrieb vertreten. Die g├╝nstige Lage zwischen Mecklenburgischer Seenplatte und dem Rheinsberger Seengebiet l├Ą├čt f├╝r die weitere Entwicklung des Tourismus in der Gemeinde hoffen.

Infrastruktur

Schwarz liegt etwas abseits der ├╝berregionalen Stra├čenverbindungen. Aus Richtung Norden gelangt man ├╝ber die Kleinstadt Mirow (an der Bundesstra├če 198) nach Schwarz, weitere Stra├čen f├╝hren nach Rheinsberg und Wittstock/Dosse. Der n├Ąchste Bahnhof befindet sich im nahen Mirow (Bahnlinie nach Neustrelitz).

Lage der Gemeinde Schwarz im Landkreis M├╝ritz
Lage der Gemeinde Schwarz im Landkreis M├╝ritz

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schwarz (Mecklenburg) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Schwarz (Mecklenburg) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de