fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Ludorf: 19.10.2005 18:42

Ludorf

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt Lage von Ludorf in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis : M├╝ritz
Geografische Lage : 53┬░ 22' n. Br.</br>12┬░ 40' ├Â. L.
Fl├Ąche : 48,38 km┬▓
Einwohner : 510 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 11 Einwohner/km┬▓
H├Âhe : 64 m ├╝. NN
Postleitzahl : 17207
Vorwahl : 039931
Kfz-Kennzeichen : M├ťR
Gemeindeschl├╝ssel : 13 0 56 039
Adresse der
Amtsverwaltung:
Marktplatz 1
17207 R├Âbel/M├╝ritz
Website: www.amt-roebel-mueritz.de
Politik
B├╝rgermeister : Andreas Bau
Lage der Gemeinde Ludorf im Landkreis M├╝ritz

Ludorf ist eine Gemeinde im Landkreis M├╝ritz in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt R├Âbel-M├╝ritz mit Sitz in der Stadt R├Âbel/M├╝ritz verwaltet.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Kirche in Ludorf
Kirche in Ludorf

Das Gemeindegebiet Ludorfs ├Âstlich der Stadt R├Âbel/M├╝ritz liegt am s├╝dwestlichen Ufer der M├╝ritz, Norddeutschlands gr├Â├čtem Binnensee. Zwei Drittel der Gemeindefl├Ąche bestehen aus einem Teil der M├╝ritz, ein Drittel ist Landfl├Ąche - eine Halbinsel, die im Nordwesten durch die M├╝ritzbucht des Binnensees und im S├╝dosten durch den S├╝dzipfel der M├╝ritz selbst gebildet wird. Im Norden ragen mit dem Gro├čen Schwerin und dem 19 m ├╝ber dem Seespiegel (81 m ├╝. NN ) liegenden Steinhorn zwei Landzungen in den See, die beide unter Naturschutz stehen.

Zu Ludorf geh├Âren die Ortsteile Gneve und Zielow.

Geschichte

Ludorf wurde am 8. Mai 1346 anl├Ąsslich der Wiedereinweihung der Kirche durch den Bischof von Havelberg erstmalig urkundlich erw├Ąhnt. Die Geschichte im Mittelalter wurde durch die Familie von Mori(h)n dominiert, welche die seit dem Drei├čigj├Ąhrigen Krieg nicht mehr exisitierende Siedlung Mori(h)n unmittelbar n├Ârdlich von Ludorf begr├╝ndete. Heute sind die Reste der Befestigungsanlage ein Bodendenkmal. Sp├Ąter ging Ludorf in den Besitz der Familie von Knuth ├╝ber, die 1698 das Gutshaus (heute ein familiengef├╝hrtes Hotel) errichten lie├č.

Sehenswert

Gutshaus, rechts das Museum
Gutshaus, rechts das Museum

Ludorf ist bekannt durch seine Oktogonkirche . Der achteckige Grundriss ist eine in der Backsteingotik seltene architektonische Besonderheit. Die Kirche wurde wom├Âglich bereits 200 Jahre fr├╝her, also um 1150 von dem vom Kreuzzug heimgekehrten Ritter Wipert Morin errichten lassen, der das Heilige Grab in Jerusalem als Vorbild im Auge hatte.

Das kleine Heimatmuseum unweit der Kirche zeigt Fundst├╝cke aus der Zeit, als die Gutsbesitzer der Region aus expansiven Gr├╝nden merklich im 19. Jahrhundert zum Segelschiffbauboom beitrugen. Es befindet sich im ehemaligen Gutsverwalterhaus, n├Ârdlich des Herrenhauses.

Der Weg zum Strandbad Ludorf f├╝hrt hinter dem Gutshaus Ludorf, das von 1698 stammt, durch den Park und einem kleinen W├Ąldchen mit Teichen, die allesamt schwarzes Wasser zu enthalten scheinen.

Der Turmh├╝gel nordwestlich vom Ortszentrum beherbergte in der Hansezeit einen befestigten Turm. Zu sehen ist heute der H├╝gel mit einigen abgetragenen Mauerteilen (die Steine wurden zum Bau anderer Geb├Ąude verwendet) und der ihn umgebende Wassergraben (der bis auf ein Rinnsal trockengelegt ist).

Das zentrale Geb├Ąude des Dorfes Ludorf stellt das Herrenhaus aus dem Jahre 1698 dar, welches nach Ende des 30j├Ąhrigen Krieges auch aus den Resten der Feste Morin ( Turmh├╝gel , siehe oben) in d├Ąnischem Klinkerrenaissancestil errichtet wurde. Rechts und links des Gutshauses findet man weitere historische Geb├Ąude, wie die Stellmacherei, St├Ąlle und das Gutsverwalterhaus.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ludorf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Ludorf verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de