fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Behren-Lübchin: 11.02.2006 09:08

Behren-Lübchin

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt Lage von Behren-Lübchin in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis : Güstrow
Geografische Lage :
Koordinaten: 54° 01' N, 12° 40' O
54° 01' N, 12° 40' O
Höhe : 19 m ü. NN
Fläche : 42,90 km²
Einwohner : 681 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 16 Einwohner/km²
Postleitzahl : 17179
Vorwahl : 039971
Kfz-Kennzeichen :
Gemeindeschlüssel : 13 0 53 005
Adresse der Amtsverwaltung: Teterower Str. 11a
17179 Gnoien
Website : www.amt-gnoien.de
Bürgermeister : Birger Ziegler
Lage von Behren-Lübchin im Landkreis Güstrow
Lage von Behren-Lübchin im Landkreis Güstrow


Behren-Lübchin ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gnoien, mit Sitz in der gleichnamigen Stadt, verwaltet.

Geografie

Die Gemeinde Behren-Lübchin liegt zwischen den Kleinstädten Bad Sülze und Gnoien, etwa 40 km östlich von Rostock. Nördlich an Behren-Lübchin grenzt der Landkreis Nordvorpommern, nordwestlich der Landkreis Bad Doberan. Das Gemeindegebiet im Dreieck der Flüsse Trebel, Recknitz und Warbel ist leicht hügelig und erreicht maximal 37 m ü. NN.

Zu Behren-Lübchin gehören die Ortsteile Bäbelitz, Duckwitz, Groß Nieköhr (eingemeindet am 31. Dezember 1999 ), Klein Nieköhr, Neu Nieköhr, Samow und Viecheln.

Geschichte

Nahe Behren-Lübchin befand sich eine große slawische Burganlage. Sie wurde 1141 durch König Waldemar I. von Dänemark zerstört. Teile dieser Befestigungsanlage wurden im archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden wieder aufgebaut. Zwischen dem Ortsteil Neu Nieköhr und der Gemarkung der Nachbargemeinde Walkendorf lag ebenfalls eine slawische Befestigung. Untersuchungen in den 1960er Jahren konnten hier Tonscherben aus mehreren Jahrhunderten durchgehender slawischer Besiedlung erstmals klassifizieren.

Der heutige Ortsteil Groß Nieköhr taucht 1448 erstmals in einer Urkunde als Nycore auf. Der Name kommt aus dem Slawischen und bedeutet etwa federviehloser Ort.

Die Feldsteinkirche (13. Jahrhundert) in Behren-Lübchin gehört zu den ältesten in Nordmecklenburg. Sehenswert ist auch das 1868 erbaute und inzwischen sanierte Herrenhaus im Ortsteil Viecheln.

Verkehrsanbindung

Behren-Lübchin liegt an der Verbindungsstraße von Gnoien nach Bad Sülze. Diese Straße bildet den Autobahnzubringer für beide Städte (A 20, Anschlussstelle Bad Sülze). Die Ortsteile Duckwitz, Groß- und Klein Nieköhr liegen nahe oder direkt an der Bundesstraße 110 (Rostock - Demmin). In Tessin besteht Bahnanschluss nach Rostock.

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Behren-Lübchin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Behren-Lübchin verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de