fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bützow: 29.01.2006 05:28

Bützow

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Stadt Bützow Deutschlandkarte, Position von Bützow hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis : Güstrow
Geografische Lage :
Koordinaten: 53° 51' N, 11° 59' O
53° 51' N, 11° 59' O
Höhe : 5 m ü. NN
Fläche : 39,70 km²
Einwohner : 8.060 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte : 203 Einwohner je km²
Postleitzahl : 18246
Vorwahl : 038461
Kfz-Kennzeichen :
Gemeindeschlüssel : 13 0 53 013
Adresse der Stadtverwaltung: Am Markt 1
18246 Bützow
Website: www.buetzow.de
Bürgermeister : Lothar Stroppe (UBB)
Lage der Stadt Bützow im Landkreis Güstrow

Bützow ist eine Kleinstadt im Landkreis Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie ist außerdem Verwaltungssitz des Amtes Bützow Land, dem weitere elf Gemeinden angehören.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt Bützow befindet sich zwischen der Warnow und dem Bützower See an der Mündung des Flusses Nebel. Das breite Warnowtal wird von Grundmoränenplatten und hügeligen Moränenzügen flankiert. Großräumig betrachtet liegt die Stadt südwestlich der Hansestadt Rostock, westlich von Güstrow und südöstlich der Hansestadt Wismar.

Ortsteile

  • Dreibergen
  • Horst
  • Parkow
  • Wolken

Geschichte

  • 1171 slawische Burg (castrum Butissowe) im Land Bützow (Terra Butissowe)
  • 1229 planmäßige Anlage der deutschen Stadt
  • 1236 Stadtrecht , Besitz der Bischöfe von Schwerin
  • 1239 Hauptresidenz des Bistums Schwerin
  • 1248 Kollegiatstift der Stadtkirche St. Elisabeth
  • 1263 Rat (der Stadt) bezeugt
  • 1270 Archidiakonat
  • Ende 13. Jahrhundert : Ummauerung der Stadt
  • 1540 Säkularisierung des Hochstifts , Bützow gelangt an die Herzöge von Mecklenburg
  • 1556 Neubau des Schlosses vollendet
  • 1699 bis 1703 Ansiedlung von 72 Hugenotten -Familien, die Wollverarbeitung betrieben und Tabak anbauten
  • 1760 bis 1789 Universitätsbetrieb der Universität Rostock in den Schlossgebäuden
  • 1812 bis 1879 Kriminalkollegium (Obergericht) in den Schlossgebäuden
  • 1838 Bau der Strafanstalt und des Zuchthauses Dreibergen
  • 1850 Eisenbahnanschluss nach Rostock, Schwerin und Güstrow
  • 1933 bis 1945 Hinrichtung von hunderten Gefangenen des NS-Regimes
  • 1949 bis Anfang der 1990er : bedeutendes Möbelwerk
  • 1952 bis 1990 Kreisstadt im DDR-Bezirk Schwerin

Wirtschaft und Infrastruktur

Bützow ist Sitz der größten Justizvollzugsanstalt des Landes Mecklenburg-Vorpommern, die sich im Ortsteil Dreibergen befindet und auch größter Arbeitgeber in der Stadt ist.

Verkehrsanbindung

Autobahn und Straße:

Nach Bützow gelangt man auf der Bundesautobahn 19 (Berlin - Rostock) über den Anschluss Güstrow und die Bundesstraße 104 - Entfernung 28 km oder den Anschluss Laage und die Bundesstraße 103 - Entfernung 23 km. Von der Bundesautobahn 20 (Anschluss Kröpelin) beträgt die Entfernung nach Bützow 16 km.

Eisenbahn:

Flug:

Flughafen Rostock-Laage 26 km (über Güstrow und B 103)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Stiftskirche St. Maria, Johannes und Elisabeth
  • Rathaus mit Gänsebrunnen
  • Miniaturstadt im Gewerbegebiet Stadtausgang Richtung B104

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bützow aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bützow verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de