fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Edingen (Sinn): 23.01.2006 20:41

Edingen (Sinn)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Edingen ist ein Ortsteil der Gemeinde Sinn im Lahn-Dill-Kreis in Hessen. Edingen lieg auf der westlichen Seite des Tals der Dill an den Hängen des Westerwaldes unterhalb der Ruine Greifenstein und des gleichnamigen Ortsteils der Gemeinde Greifenstein.

Vermutlich bestand am Ort bereits in frĂĽhgermanischer Zeit eine Siedlung, sowohl Funde aus den 4. Jhrd. v. Chr., wie auch der Ortsname geben darauf Hinweis.

Die erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1341 bezieht sich auf den als Siedlungskristallisationspunkt geltende „Edinger Hof“. Die Siedlung wird in der Übergabeurkunde an die Grafen von Nassau-Dillenburg als „Ödingen“ bezeichnet. 1629 ging der Edinger Hof durch Erbteilung an das Haus Solm-Greifenstein und 1851 an die Gemeinde Edingen, welche den Edinger Hof 1921 wiederum an drei Privatleute verkaufte.

Mit der hessischen Gebietsreform kam die Gemeinde Edingen als Ortsteil zur Gemeinde Sinn. Dort erfĂĽllt Edingen heute die Funktion eines fast reinen Wohn-Ortsteils.

Bei Edingen verlief vor der hessischen Gebietsreform im Jahre 1977 die Grenze zwischen dem Dillkreis und dem Kreis Wetzlar, die heute als nördlicher und südlicher Teil gemeinsam den Lahn-Dill-Kreis bilden. Daher wird heute noch bei Differenzen oder Verständigungsschwierigkeiten zwischen diesen Teilen des Landkreises von der sog. "Edinger Mauer" gesprochen.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Edingen (Sinn) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Edingen (Sinn) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de